Mead & Greed 2020 – Fabula Rasa im Interview

Fabula Rasa

Wie an jedem der letzten Samstage präsentieren wir euch auch heute wieder eine der Bands des diesjährigen Mead & Greed Festivals. Metal-heads.de ist als offizieller Medienpartner natürlich auch vor Ort im Resonanzwerk Oberhausen am 27. und 28. März 2020 (-> mehr Infos hier). Hier aber nun unser Gespräch mit Dennis von der Band Fabula Rasa aus der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens. Viel Spaß mit dem Interview.

Fabula Rasa – eine coole Mixtur Power-Folk

metal-heads.de: Hi Dennis, ihr spielt mit Fabula Rasa beim diesjährigen Mead & Greed Festival in Oberhausen. Stell doch bitte eure Band für die Leserinnen und Leser von metal-heads.de vor, die euch noch nicht kennen.

Fabula Rasa: Hi Ralf, wir sind ja noch relativ frisch auf den Beinen und haben bisher erst wenige Bühnen gesehen. Gegründet haben wir uns im Sommer 2016 in Düsseldorf, wobei die vollständige Besetzung erst seit Anfang 2019 besteht. Seit Dezember 2019 geht es dann auch ziemlich rund bei uns und wir sind in der kurzen Zeit schon wesentlich mehr Kilometer gefahren als gedacht. Entgegen der ursprünglichen Planung, die auch einen Mandolinisten und einen Drehleierspieler enthielt, besteht die Band nun aus sechs Musikern. Die Gründungsmitglieder Gerrit Neumann und Dennis-Ray Steinmann an Gitarre und Drums, Daniel Neugebauer am Bass, Pedro Espinosa Menchén an der 2. Gitarre, Lucia Bovender an der Violine und Achim Hopf an den Lead-Vocals. Zusammen haben wir nach unserer Meinung eine ziemlich coole Mixtur geschaffen, die wir Power Folk nennen. Ob das zutrifft, kann natürlich jeder selbst entscheiden. Wir finden allerdings, dass durch diese Bezeichnung klar wird, dass es nicht der Folk-Metal ist, den man sonst so erwarten würde.

metal-heads.de: Dann könnt ihr ja quasi mit dem öffentlichen Nahverkehr aus der benachbarten Landeshauptstadt anreisen. Natürlich nur, wenn Mandoline, Geige und der ganze Rest mit in den Zug passen. Wie ich den bisherigen Rezensionen über euch entnommen habe, werdet ihr musikalisch als Guns ´n Roses-Piraten oder auch gerne ma als eine Folk-Mischung aus Manowar und Iron Maiden beschrieben. Das sind fette Vergleiche. Fühlt ihr euch geschmeichelt? Oder stört es euch, nicht als eigene Band wahrgenommen sondern mit existierenden Bands verglichen zu werden?

Bruce Dickinson lässt grüßen

Fabula Rasa: Wäre schön, wenn wir immer so leichtes Gepäck hätten. Die Realität sieht ja leider anders aus. Musik heißt halt auch immer Schlepperei. Dafür wird man am Ende aber umso mehr von seinen Fans belohnt. Die genannten Bands sind natürlich durchaus äußerst schmeichelhaft, wobei wir die Vergleiche niemals selbst angestellt hätten. Iron Maiden sehen wir aufgrund Achims Stimme auch, bei Manowar wird es schon schwierig und bei Guns ‚n‘ Roses… naja, Hauptsache ist, dass jeder sein Ding in unserer Musik findet. Zum Glück sind wir aber (fast) nicht aus den 80ern, weshalb man auch fette, moderne Riffs und Melodien erwarten darf.

metal-heads.de: Kommen wir zum Mead & Greed Festival. Auch die 3. Auflage des Mead & Greed Festivals hat wieder das Ziel, die Grenres Folk, Pagan, Mittelalterrock und Metal miteinander zu vereinen. Aber mit dem Festival soll auch ein offenes Zeichen gegen Rechtsextremismus gesetzt werden. Die Veranstalter distanzieren sich ganz klar gegen rechten Hass und Rassismus. Wie wichtig ist es euch, diesen Gedanken zu unterstützen?

Rechtsextremismus aktiv bekämpfen

Fabula Rasa: Rechtsextremismus in jeglicher Form ist nicht gutzuheißen und muss auch, wie man immer wieder sieht, aktiv über alle Wege bekämpft werden. Jeder, der seinen Beitrag dazu leistet, sei hoch gelobt.

metal-heads.de: Bislang habt ihr eine EP mit dem Titel “Through the Molten Eye” mit 4 Songs herausgebracht. Wieviele Lieder habt ihr im Gepäck und werden wir Ende März in Oberhausen etwas Neues zu hören, zu sehen oder am Merch zu kaufen bekommen?

Frische Songs aus der Proberaum-Rotation

Fabula Rasa: Oh ja, da kommt noch einiges auf die Zuhörer zu. Die EP ist zunächst als Demo gedacht gewesen und nur aus diesem Grund so klein. Schon vor dem Recording der EP haben wir 6 weitere Songs in der Hinterhand gehabt und gleich nach der Vollendung etwa im Oktober haben wir fleißig weiter an neuen Songs gearbeitet. Wir können erfreulicherweise sagen, dass wir zum Mead&Greed bereits drei ganz frische Songs mitbringen, die sich derzeit in der Proberaum-Rotation befinden. Der ein oder andere aus der Umgebung hat ja schon die Gelegenheit gehabt, uns mal Live zu sehen und wird hoffentlich auch ein paar Songs wiedererkennen. Wir hatten leider noch nicht die Möglichkeit, einmal das komplette Set zu spielen, da es die 60 Minuten locker überschreitet und somit werden wir auch auf dem Mead&Greed als Opener nur einen Teil für die Zuschauer spielen können. Ich denke, dass das aber auch nicht so schlimm ist, da sich alle (auch wir) auf die endgeilen Headliner freuen. Merch wird es natürlich auch zu kaufen geben.

Keine Pyro, dafür Mucke mit Feuer im Herzen

metal-heads.de: Wir freuen uns, euch live zu erleben. Was darf das Publikum erwarten von einer Live-Show von Fabula Rasa?
Fabula Rasa: Eine fette Pyroshow wird es sicherlich nicht geben, aber dafür spielen wir unsere Mucke mit Feuer im Herzen. Ich denke, wer uns schon mal gesehen hat, merkt, dass in unserer Musik sehr viel Herzblut steckt. Wir sind alle schon sehr aufgeregt und können es kaum erwarten die Bude zu rocken. Es wird einiges zum Mitsingen und Mitgröhlen geben und vielleicht bekommen wir ja sogar einen kleinen Moshpit hin.

Fabula Rasa

metal-heads.de: Das klingt danach, dass jetzt aber schnell die letzten der insgesamt 600 Tickets gekauft werden sollten. Das letzte Wort hat bei uns immer unser Interview-Gast. Was wollt ihr euren Fans, unseren Lesern und allen Zuschauern des Mead & Greed Festivals noch mit auf den Weg geben?

Auf ein gemeinsames Met nach der Show

Fabula Rasa: Kommt vorbei, zieht Euch unsere Show rein, trinkt anschließend (und natürlich davor und währenddessen) ein Bierchen oder einen Met mit uns und gebt Euch das geile Line-Up!

metal-heads.de: Vielen Dank fürs Gespräch! Wir sehen uns in Oberhausen!

Mehr Infos zur Band Fabula Rasa gibt es auf deren Homepage.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Fabula Rasa: Fabula Rasa / photocredit: Andrea Neeten
  • Fabula Rasa: Fabula Rasa / photocredit: Andrea Neeten
Ralfi Ralf

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + zwölf =