Abrahma, Evohé, Ezox & Fields of Næcluda

frankreich 6.19

News aus Frankreich: ABRAHMA, EVOHÉ, EZOX und FIELDS OF NÆCLUDA mit neuen Alben

Abrahma: in time for the last rays of lightABRAHMA, die Progressiv Stoner Rocker aus Frankreich sind wieder da. Am 24. Mai 2019 haben Sie bei Small Stone Records ihr drittes Album In Time For The Last Rays Of Light herausgebracht. Außerdem gibt es zum Song Lost Forever ein Video. Lost Forever handelt von Depression und Selbstmordgedanken.

Merch-Erlös soll Menschen mit psychischen Erkrankungen unterstützen

Nach persönlichen Herausforderungen, Wechseln im Line-Up stellte die Arbeit am Album so etwas wie eine melodische Katharsis dar. Frontmann Sébastien Bismuth möchte mit dem Album darauf hinweisen, dass es wichtig ist, Menschen mit psychischen Erkrankungen ernst zu nehmen: „Wer das nicht selbst durchgemacht hat, versteht nicht wirklich, wie schwer es sein kann, jeden Tag mit dieser Last auf den Schultern zu leben.“

Und zum Song Lost Forever ergänzt Regisseur Michael Leclere: „Lost Forever unequivocally deals with depression, so I wanted to evoke identity quest as a parry to nothingness. When you lose yourself into the wilderness and have to draw in your own ressources, facing yourself and looking after your animus, finding the strength to fight for things that may seem meaningless. Moving slowly toward an inextricable death, whether you do it to get a little more time or to find epiphany as a last shield before the abyss. We keep scattering pieces of ourselves through our constant efforts to stay alive. It’s like dying a little more each time. And it’s what will get us in the end.“

Daher soll ein  Teil des Merch-Erlöses  für die Unterstützung von Menschen mit psychischen Erkrankungen verwendet werden.

ABRAHMA sind

Sébastien Bismuth – Vocals/guitar/effects
Florian Leguillon – Guitar/backing vocals
Benoît Carel – Guitar/synth/backing vocals
Romain Hauduc – Bass/backing vocals
Baptiste Keriel – Drums/backing vocals

EVOHÉ – Deus Sive Natura

Ebenfalls aus Frankreich kommen EVOHÉ. Die Black Metal Pagan Band beeindruckt mit einer interessanten Mischung aus Pagan Metal, atmosphärischen Elementen und mystischen Einflüssen.

Nach einigen Besetzungswechseln erschien am 31. Mai 2019 bei Folter Records ihr drittes Album Deus Sive Natura. Vervollständigt durch Valravn (Vocals), Stéphane „Dalgrïn“ Buisson (Bass), Abssyd, Furthass  (Gitarre) und Ludovic „Oldar“ Zbylut(Drums) bannten EVOHÉ neun Songs in ein Album, die eine finstere und dennoch mitreißende Atmosphäre schaffen.

Für einen ersten Eindruck hier Eola Monumenta , mit dem EVOHÉ zeigen, wie die Mischung aus klassischem Black Metal und Pagan Metal gelingen kann.

EZOX – One Last Breath: alternativ und modern

Etwa ein Jahr nach ihrer EP Crawl To Paradise haben die Melodic-Metaller EZOX am 15. Mai 2019 ihr erstes Full-Length Album One Last Breath herausgebracht.

2013 haben sich Camille Brun (Vocals, Rythmic Guitars) , Enzo Covelli (Lead Guitars) , Maxime Debeaupuis (Bass) , Théophile Cabaret (drums) im südfranzösischen Montpellier zusammengetan, um geprägt von Gothic und Symphonic Metal, Alternative Rock und Death Metal der Neunziger eine eigenen musikalischen Weg zu finden. Sie singen ihre Songs sowohl auf Englisch als auch auf Französisch, verbinden Melodie mit Thrash, Verzerrung mit melancholischem Rock. Sie lassen sich in keine Schublade stecken.

Das Album One Last Breath hat der Vierer im Eigenvertrieb in die Welt geschickt. Streamen könnt ihr das Album auf Bandcamp.

Neugierig geworden? Dann hört mal rein:

 

FIELDS OF NÆCLUDA mit Debüt-Album Fields of Næcluda

Am 30. Juni 2019 bringen FIELDS OF NÆCLUDA ihr selbstbetiteltes Debüt heraus.

Das Progressiv Rock / Ambient Metal Trio  sind aus dem Studio-Soloprojekt von Michel Teyssier (Bass, Vocals) hervorgegangen. Nachdem die ersten Tracks aufgenommen waren, schloss ich Mathieu Schricke (Drums) dem Projekt an. Für die ersten Gigs kam noch Steven Segarra (Gitarre) dazu.

Im Juni wird zunächst eine limitierte Edition erscheinen. Auch dieses Album könnt ihr auf Bandcamp streamen.

Hier Make You Blind für einen ersten Eindruck

 

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Abrahma: in time for the last rays of light cover: Purple Sage PR
  • frankreich 6.19: Birgit@metal-heads.de, Metal Promotion, Purple Sage PR, Domino Media Group

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 5 =