Timo Tolkki’s Avalon – Return To Eden (VÖ: 14.06.19)

Timo Tolkki's Avalon Return To Eden

Der Ex-Stratovarius Klampfer Timo Tolkki bringt mit „Return To Eden“ das dritte Album seines „Timo Tolkki’s Avalon“-Projekts heraus. Während das erste Album „The Land Of New Hope“ noch recht positiv aufgenommen wurde, erntete das Zweitwerk „Angels Of The Apocalypse“ trotz erneut namhafter Gastsänger überwiegend vernichtende Kritiken. Fünf Jahre hat sich Timo Zeit gelassen, um einen Nachfolger zu produzieren. Ob sich das lange Warten gelohnt hat, erfahrt ihr im folgenden Beitrag von metal-heads.de.

Return To Eden – Die Mitwirkenden

Die Band setzt sich dieses Mal aus Andrea Buratto am Bass, Antonio Agate an Piano und Keyboards, Giulio Capone an den Drums , Piano und Keyboards, Aldo Lonobile an der Gitarre und dem Meister persönlich an der Leadgitarre zusammen. Erneut hat Timo Tolkki mehr oder weniger prominente Gastsänger engagiert. Im einzelnen sind dies Anneke Van Timo Tolkki's Avalon Return To Eden CoverGiersbergen (ex-The Gathering, Vuur), Zak Stevens (ex-Savatage), Todd Michael Hall (Riot V), Mariangela Demurtas (Tristania, Ardours) und Eduard Hovinga (ex-Elegy).  Als Co-Produzent hat Aldo Lonobile von der italienischen Power/Prog-Metal Band Secret Sphere mitgewirkt.

Reurn To Eden – Das Album

Beim Album-Vorgänger wurde der Sound stark kritisiert. Insoweit scheint sich die Hilfe von Aldo Lonobile ausgezahlt zu haben, denn hier gibt es diesmal nichts auszusetzen. Ein weiterer Kritikpunkt war das Songmaterial und auch da kann ich Entwarnung geben. Besonders stark sind aus meiner Sicht die Songs, bei denen Todd Michael Hall von Riot V als Sänger bzw. Mitsänger fungiert (Promises, Now And Forever, Return To Eden). Auch „Limits“ und „Give Me Hope“mit Eduard Hovinga am Mikro knallen überaus druckvoll aus den Boxen. Auch das abschließende „Guiding Star“ mit Mariangela Demurtas gefällt mir sehr gut.

Anneke Van Giersbergen – Eine Klasse für sich

Ein besonderer Glücksgriff ist Timo Tolkki mit der Verpflichtung der niederländischen Goldkehle Anneke Von Giersbergen geglückt. So zählen „Hear My Call“ und ganz besonders „We Are The Ones“ schon aufgrund ihrer überragenden Gesangsperformance zu den absoluten Highlights des Albums.

 

Timo Tolkki ist zurück

Zusammenfassend kann man sagen, dass Timo Tolkki die Ruhepause offenbar richtig gut getan hat. Auf „Return To Eden“ kann er fast an die guten alten Stratovarius Zeiten anknüpfen. Das Werk ist deutlich härter ausgefallen als eine Vorgänger. Neben den oben genannten Höhepunkten sind reichlich weitere gute Songs vertreten. Einen echten Schwachpunkt gibt es eigentlich nicht zu verzeichnen. Die Gastsänger machen einen tollen Job und auch die Gitarrenarbeit von Timo kann wieder voll überzeugen. Ich kann „Return To Eden“ jedenfalls absolut empfehlen. Fans von (alten) Stratovarius sollten dem Album unbedingt eine Chance geben.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Timo Tolkki’s Avalon Return To Eden Cover: Frontiers Records
  • Timo Tolkki’s Avalon Return To Eden: Frontiers Music
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + 12 =