Leached zu Gast bei Metal zum Frühstück

Leached Metal Heads de

TaktArt startete im Mai 2020 in der Live Krise als Selbsttherapie und Anti Depressivum „Metal zum Frühstück“ +++ Meeeeetaaaaal … zum Frühstück ♫ +++ Aber lassen wir die Macher doch selbst zu Wort kommen. „Haltet Euch fest, denn auch im zweiten Seuchenjahr 2021 gewillt, engagiert unseren Piratensender mit Bands, Vips und Supportern aus unserer Szene zu füllen und auf NAR-METAL-RADIO zu präsentieren.- 42 Episoden liegen hinter uns... voller Schmerz des Verlustes zu der C-Dur Krise! Doch wegen und mit Euch haben wir jeden Anflug einer größeren Depression (kleine haben wir Mukker meist ja eh immer ..) abwenden können!“

Der Ostersonntag mit Leached

Am Ostersonntag, den 04. April 2021, wartet Metal zum Frühstück mit besonderen Gästen auf. Leached aus Köln sind da und stellen sich und zwei ihrer Songs vor. Anfangs hielten die Musiker ihre Besetzung noch geheim. Nicht verwunderlich: Denn Leached klingen anders als man es erwarten würde, wenn PY (Sic Zone, Abart), Torsten (Sober Truth), Flo und Aaron gemeinsam Musik machen. Ihr könnt euch mit „Stay Strong“, dem ersten Song, selber ein Bild machen und übermorgen am Ostersonntag heißt es um 11 Uhr einschalten (alle weiteren Infos wie und wo gibt es hier). Dann verraten Leached uns alles wie es zur Band kam und wie es weitergeht und wann mit einer kompletten Platte zu rechnen ist. Bis dahin: Stay Strong!

In eigener Sache

Mehr zu Leached gibt es bei Facebook. Und natürlich gibt es noch viele weitere News, Reviews und Live-Berichte aus der Szene der harten Töne bei uns. Um ja nichts zu verpassen, abonniert ihr am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. Die besten Bilder findet ihr dann bei Instagram und unser YouTube Channel hält schon jetzt einiges bereit. Schaut mal rein.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Leached Metal Heads de: PY Fisher / Leached

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht + 6 =