RAGE AGAINST RACISM – weitere Bands verkündet…

RAGE AGAINST RACISM 2022 - Impressionen - 003

RAGE AGAINST RACISM – weitere Bands verkündet…

Hallo Leute! Ihr wisst es ja, wir von metal-heads.de sind der offizielle Medienpartner des fantastischen RAGE AGAINST RACISM Open Air. Nicht ganz zufällig ist ja auch unsere Redaktion in Duisburg (gar nicht so weit vom Festivalgelände entfernt) gelegen und so ist es Ehrensache für uns, als eine Truppe, die den Underground und aufstrebende Bands featuren möchte, das Event intensiv zu begleiten.

Aus den vergangenen Jahren kennt man unsere ausführliche Berichterstattung. Vorab stellen wir alle auftretenden Bands mit entsprechenden Interviews vor, vom Festival selbst berichten wir mit enormer Manpower (und auch unseren starken weiblichen Redakteurinnen) und liefern in Wort und Bild einen interessanten Bericht als Erinnerung für alle, die da waren und als ausführliche Einblicke für die, die leider passen mussten.

RAGE AGAINST RACISM – weitere Bands verkündet…

RAGE AGAINST RACISM 2022 - Impressionen - 037

Einen ersten Einblick in die Namen für 2023 haben wir euch schon exklusiv hier geliefert. Bald geht es auch wieder los mit den regelmäßigen Vorabinterviews. Dann schnappen sich unsere Redaktionsmitarbeiter*innen einzelne Bandmitglieder und quetschen sie ein wenig aus, zur Musik, zur Motivation auf einem solchen Benefiz Event zu spielen und zu vielen anderen Dingen mehr. Dann bekommt ihr interessante Einblicke in das Programm des diesjährigen RAGE AGAINST RACISM. Musikalisch ist es jedes Jahr eine gelungene Mischung verschiedener Stile und ich bewundere die Booker des Festivals, wie sie mit den überschaubaren Mitteln so ein ansehnliches Billing auf die Beine stellen.

Dazu der Support durch die treue RAGE AGAINST RACISM-Fangemeinde und das Orga-Team, das mit unermüdlichem und ehrenamtlichem Einsatz vor und hinter den Kulissen werkelt, um die Veranstaltung Jahr für Jahr zu einem Erfolg werden zu lassen. Wir freuen uns, ein Teil des Ganzen zu sein und mit unserer Unterstützung einen Beitrag leisten zu können.

Weitere Namen vom 2023er-Billing bei RAGE AGAINST RACISM

Soweit zur Vorrede. Wer rockt denn nun noch so die Bühne im Schatten der Friemersheimer Mühle?

Heute können wir euch weitere 3 Acts nennen, die bei der 2023er-Ausgabe am Start sind. Die genauen Spielzeiten folgen noch im Verlauf, wenn das Booking aller Bands abgeschlossen ist und die entsprechende Planung steht. Als erstes hätten wir da DEFOCUS aus Aalen. Das Debütalbum des Vierers trägt den etwas sperrigen Titel „In the eye of death we are all the same“. Dafür ist die Musik umso mehr „voll auf die 12“! 9 Tracks aus der Metalcore-Schublade, die energiegeladene Live-Shows versprechen. Da wird die Bühne an der Mühle beben!

Hier mal ein Vorgeschmack mit dem Song „In our heads“:

Vielseitigkeit ist Trumpf in Duisburg

SUPERNOVA PLASMAJETS marschieren da in eine ganz andere Richtung. Gestartet ist man auf Deutsch und mit männlichen Vocals. Mittlerweile hat man mit „Jennifer Crush“ eine Frontfrau und sing in englischer Sprache. Glam-Hardrock klingt als Stil etwas befremdlich, aber ich finde die Musik gelungen. Die 5 aus Mannheim sollten das Publikum in Duisburg in den Griff bekommen…da bin ich ziemlich sicher. 6 Mann bringen WORDS OF FAREWELL auf die Bühne. Die Truppe aus dem Münsterland hat Melodic Death Metal für uns im Gepäck und damit zeigen die Veranstalter des RAGE AGAINST RACISM einmal mehr die Vielseitigkeit des Billings. Auch von dieser Band haben wir mal exemplarisch eine Nummer als Video für euch parat. Ihr seht also, das Ganze nimmt langsam Formen an. Aber ihr dürft sicher sein, da kommt noch Einiges mehr, um die Fans des Festivals an den beiden Tagen in Wallung zu bringen. Wir werden euch mit weiteren Ankündigungen informiert halten. Also schaut unbedingt regelmäßig bei metal-heads.de vorbei. Da erfahrt ihr als erstes die Facts zum Event! Bis bald!!

Auf Facebook findet ihr das Festival hier.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • RAGE AGAINST RACISM 2022 – Impressionen – 003: (c) by DocRock für metal-heads.de

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 5 =