FU MANCHU – Köln, Bürgerhaus Stollwerk, 24.03.2018

FU MANCHU – Köln, Bürgerhaus Stollwerk 24.03.2018

FU MANCHU live in Köln im Stollwerk (24.03.2018)

Die Stoner-Rocker von Fu Manchu sind auf Europatour und spielten am 24.03.2018 im Stollwerk in Köln. metal-heads.de machte sich auf Richtung Dom-Stadt, um sich die Show anzuschauen. Hier gibt es die Review und die Bilder von der Show.

Kick Off mit PLAINRIDE

PLAINRIDE fingen pünktlich um 21 Uhr an. Die Jungs aus Köln gründeten die Band 2013 und konnten die Bühne schon mit namhaften Kapellen wie Nashville Pussy, The Atomic Bitchwax, 1000mods, Planet Of Zeus, Greenleaf, Valley Of The Sun, The Grand Astoria, Daily Thompson, Superhalo, Deep Aeon oder auch Phiasco teilen. In den 30 Minuten gab die Band alles was ging, um den Besuchern einzuheizen, was gut ankam.


Fu Manchu: Trotz mittelmäßiger Platten, großer Erfolg

Fu Manchu – Bürgerhaus Stollwerk, Köln 24.03.2018Scott Hill und seine Kapelle veröffentlichte seit „We Must Obey“ genau drei Platten. Alle drei Silberlinge dümpeln nur so vor sich hin. Strotzte „We Must Obey“ nur so voller Riffs, Hits und Klassiker, ist die neue Scheibe „Clone Of The Universe“ nur noch ein Aufguss. In der metal-heads.de Review zu der Platte heißt es:

Fu Manchu – Bürgerhaus Stollwerk, Köln 24.03.2018

Wenn man ehrlich ist, nein! Die Band spielt erkennbar ihren Stiefel sauber runter, doch es bleiben keine Hits oder Ohrwürmer hängen. Es gibt die typischen Fu-Manchu-Riffs und Break-Downs aber ein „Evil Eye“ oder „Knew it all Along“ sucht man vergebens. Die LP hört sich schlicht und einfach wie ein Aufguss der letzten Jahre ohne Weiterentwicklung an. Die-Hard-Fans werden definitiv diesen Sound und das Nummer-Sicher-Abum lieben und schätzen, doch sich auch fragen, ob das schon alles war. Wer auf progressive sowie fuzzige Tunes steht, wird den Track „IL Mostro Atomico“ lieben, doch das war es schon oder um Mike Meire zu zitieren: „Das ist alles so eine Komfortzone

Fu Manchu – Bürgerhaus Stollwerk, Köln 24.03.2018Auf der anderen Seite spielen Fu Manchu die größte Hallentour in Deutschland seit der Bandgründung. Markthalle, Stollwerk und und und… Teilweise hochgelegt, ausverkauft oder sehr gut gefüllt. Ist es gerade diese Mittelmäßigkeit, die den Erfolg aus macht? 2007 spielte die Band noch vor 150 Leuten mit Montreal und den Truckfighters im Zwischenfall, Bochum (ausverkauft) für gerade mal 12 €. Von dem Output her zeigte sich die Band auf dem kreativen Höhepunkt.

Life is Live, na na-nana-na! Ballermann-Atmospähre im Stollwerk

Fu Manchu – Bürgerhaus Stollwerk, Köln 24.03.2018Heute jedoch stand die Live-Kritik auf dem Plan. Welche Songs aus den 12 Studioalben werden den Weg in die Setlist schaffen? Um 22 Uhr starteten die Jungs mit „Eatin‘ Dust“ gefolgt von „Klo of the Universe“ (muhahaha). Die Meute in Köln drehte durch und es bildete sich ein Pit. Egal welcher Song abgefeuerte wurde, wie z.B. „Evil Eye“, „(I’ve Been) Hexed“, „Hell on Wheels“ oder auch „King of the Road“, die Leuten bewegten sich hin und her. Für Scott war dies ein ungewöhnliches und hartes Bild, was sich vor ihm aufbaute. Mehrmals versuchte er daruf hinzuweisen Rücksic,ht auf Frauen zu nehmen. Vergebens!

Die Atmosphäre unter den Besuchern glich von Track zu Track mehr einem Ballermann-Schlager-Festival. Wer auch immer auf die Idee gekommen ist, bei Konzerten Glasflaschen herauszugeben, er wollte wohl nur wenig Rückpfand erhalten. Die Besucher schmissen rücksichtlos die Flaschen in die Ecken, in den Pit oder sogar vor Frauen. Vereinzelt und teilweise mit Schnittwunden verließen Fans frühzeitig die Location. Ein sehr peinliches und trauriges Bild!

Fu Manchu spielten stolze 1 1/2 Stunden inkl. dem 20-Minuten Song „Il Mostro Atomico“. Nach fast 25 Jahren ist man immer live immer noch deutlich eine Macht! Wir sind gespannt, wohin die Reise der Band geht.


Setlist Köln, Stollwerk

Eatin‘ Dust
Clone of the Universe
California Crossing
Weird Beard
Evil Eye
(I’ve Been) Hexed
Mongoose
Cyclone Launch
Hell on Wheels
Nowhere Left to Hide
Strato-Streak
King of the Road
Il Mostro Atomico
Boogie Van

Hier die Tracklist zu „CLONE OF THE UNIVERSE“

Cover Fu Manchu

Intelligent Worship (3:08)
(I’ve Been) Hexed (2:48)
Don’t Panic (2:05)
Slower Than Light (3:26)
Nowhere Left To Hide (4:19)
Clone Of The Universe (2:58)
IL Mostro Atomico (18:08)

Wenn ihr in Zukunft noch mehr News, Kritiken oder Interviews von Fu Manchu wollt, würde es uns sehr freuen, ihr folgt uns HIER auf Facebook, HIER auf YouTube, HIER auf Instagram oder HIER auf Twitter, um keine Neuigkeit zu verpassen und uns durch ein Like zu supporten. Wir würden uns sehr freuen!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Cover Fu Manchu: amazon.de
  • FU MANCHU – Köln, Bürgerhaus Stollwerk 24.03.2018: (c) KJO | metal-heads.de
Kjo

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − 8 =