Night in Gales – The Last Sunsets

Night in Gales

Night in Gales sind eine Melodic Death Metal Band, die sich 1995 in Voerde zusammen gefunden hat. Treibender Motor hinter dem Ganzen sind die Brüder Jens und Frank Basten (beide Gitarre). Sänger Christian Müller verließ die Band ein Jahr später und wurde durch Björn Gooßes ersetzt. Die Band ergattert einen Plattendeal bei Nuclear Blast und released 1997 das gefeierte Debütalbum „Towards The Twilight“. Es folgen u.a. Touren mit In Flames, Hypocrisy und Children of Bodom sowie Auftritte auf Festivals wie dem Wacken Open Air und dem Summer Breeze. Der Motor gerät nach dem dritten Release „Nailwork“ ins Stocken und es soll elf Jahre dauern bis 2011 die Scheibe „Five Scars“ erscheint. Es stellen sich wieder Erfolge und Auftritte auf diversen Festivals ein. 2012 verlässt Sänger Björn Gooßes dann die Band, um sich neuen Projekten zu widmen. Man nimmt Kontakt zum alten Sänger Christian Müller auf und startet damit, an einem neuen Album zu arbeiten. In 2017 hat die Band das Album „The Last Sunsets“ eingespielt und einen neuen Plattenvertrag bei Apostasy Records unterschrieben.

The Last Sunsets

The Last Sunsets Cover

Ins Auge fällt direkt das Artwork des Covers, das mit seinen Farben und dem Setting an den Erstling „Towards the Twilight“ erinnert. Verantwortlich für die Gestaltung ist der, in der Szene sehr umtriebige, rumänische Künstler Costin Chioreanu. Ein richtig geiles Retro-Cover ist ihm da gelungen.

Retro als Stichwort

Und retro ist eben auch das Stichwort für den 12 Tracks umfassenden Longplayer. Melodic Death Metal der guten alten Göteburger Schule erwartet uns auf dem Album…Lied für Lied, Strophe für Strophe. Man möchte fast sagen, ein Song schöner als der andere. Das Werk wird momentan in der Fachpresse gehypt und gefeiert und das mehr als zurecht. Das Album ist einfach all das, was die alten Göteburger Melodic Death Metal Bands wie In Flames und Dark Tranquillity inzwischen nicht mehr sind. Es gibt eher wenig Klargesang und keinen Keyboard Quatsch, dafür krachenden Double-Bass und Blast Beats vom sehr gut aufspielenden Drummer Adriano Ricci.

 

Jeder Song ein Treffer

Normalerweise würde ich jetzt Track für Track durch die Scheibe gehen…aber das kann ich mir hier einfach schenken. Jeder Song ein Treffer, Ende der Durchsage. Trotzdem möchte ich drauf hinweisen, das man sich für 3 Lieder Gastsänger an Land geholt hat. Und die fügen sich so gut ein, das man genau hinhören muß. Marc Grewe (ex Morgoth) leiht seine Stimme für „The Mortal Soul“,  Christian Mertens (Dark Millenium) kommt bei „Kingdom of the Lost“ zum Einsatz und dann – das beste kommt ja bekanntlich zum Schluß – hören wir den grandiosen Martin Matzak (damals Sänger von Torchure) mit dem Lied „Dust and Form“. Alle 3 Gastsänger sind ein Volltreffer und bereichern das Album ungemein.

 

Ich könnte jetzt hier noch viel Schwadronieren, brauch ich aber gar nicht…wer die Musikrichtung mag, sofortiger Kaufbefehl! Für mich bisher das Album des Jahres, volle Punktzahl +1 oben drauf.

Und das beste ist, Songschreiber Jens Basten hat bereits angekündigt, dass man schon bald damit beginnen will, neues Material aufs Papier zu bringen. Man darf gespannt sein.

Night in Gales Live

Wer genau so viel Bock wie ich hat, die Jungs live zu sehen, der bekommt bald ein paar Möglichkeiten dazu.

Los geht es mit der Album Release Party im Jugendzentrum „Inne Mühle“ in Duisburg am 20.04 Facebook Event Inne Mühle

Dann folgt das umsonst und draußen Festival Rage against Racism vom 01.-02.06., ebenfalls in Duisburg Facebook Event Rage Against Racism

Und zu guter letzt dann das Dong Open Air vom 12.-15.07., auf der Halde Norddeutschland in Neukirchen-Vluyn Facebook Event Dong Open Air

Tracklist

  1. The Last Sunsets
  2. Dark Millenium
  3. The Mortal Soul
  4. The Passing
  5. Architects of Tyranny
  6. The Abyss
  7. The Spears Within
  8. Circle of Degeneration
  9. Kingdom of the Lost
  10. Cessation
  11. In Pain, in Silence
  12. Dust and Form

Lineup

Christian Müller – vocals

Jens Basten – guitar

Frank Basten – guitar

Tobias Bruchmann – bass

Adriano Ricci – drums

Homepage der Band

Bandmerch (Es gibt übrigens ein neu aufgelegtes Shirt zum ersten Album!)

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • The Last Sunsets Cover: Jens Basten - Night in Gales
  • Night in Gales: Jens Basten - Night in Gales
Moldi

Moldi

Angefangen hat der Metal Virus im zarten Alter von 15 mit einer Iron Maiden LP aus dem Gebrauchtplattenladen. Mein Geschmack ist inzwischen sehr breitbandig, gehört wird, was gefällt.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 3 =