AL DI MEOLA veröffentlicht „Opus“ am 23.02.2018

Al Di Meola-Opus-press-photo-5

Al Di Meola! Wer kennt ihn nicht? Der Ausnahme-Gitarrist ist ein Pionier im Vermischen von Weltmusik, Rock und Jazz. Sein außerordendliches Gespür für komplexe Rhythmus-Strukturen, kombiniert mit melodischem Songwriting und faszinierenden Harmonien, war schon immer das Herzstück seiner Musik und über 40-jährigen Karriere. Unvergesslich ist das fabelhafte Live-Album „Friday Night In San Francisco“, welches er 1980 zusammen mit John McLaughlin und Paco De Lucia aufnahm. Die Scheibe wurde 1981 veröffentlicht und ist wohl das bekannteste Live-Akustikgitarren-Album überhaupt

Al Di Meola – Ein geschätzter Musiker

Weltweite Anerkennung erreichte der Grammy-Preisträger durch seine Arbeit als Solo-Künstler, aber auch durch Zusammenarbeiten mit Frank Zappa, Jimmy Page, Stevie Wonder, Steve Vai, Stanley Clarke, Luciano Pavarotti, Paul Simon, Phil Collins, Santana, Steve Winwood, Herbie Hancock und vielen weiteren. Al Di Meola hält bis heute die höchste Anzahl an Gitarrenauszeichnungen in verschiedenen Kategorien, die vom Guitar Player Magazin (USA) vergeben werden.

Die Vorboten von „Opus“

Mit „Opus“, welches am 23.02.2018 weltweit via earMUSIC erscheint, legt Al Di Meola nun ein unglaublich vielschichtiges und großartiges Meisterwerk vor, das die Breite seines Repertoires wunderbar widerspiegelt. „Broken Heart“ und „Milonga Noctiva“ sind zwei Album-Vorboten, die jetzt schon Lust auf das gesamte Album machen. Beide Songs sind über die gängigen Download-Portale erhältlich.

Al Di Meola erklärt zu den Songs:

Broken Heart ist ein Stück, das ich ursprünglich etwas weniger rhythmisch für ein Orchester geschrieben habe. Diese neue Version repräsentiert einen lyrischen Ansatz mit elektrischen Gitarren als Hauptstimme, was das Originalgefühl mit erweitertem Rhythmus kombiniert. Die Inspiration für Milonga Noctiva entstammt  der emotionaleren Seite von Nuevo Tango.“

Cover und Tracklist:

Al Di Meola-Opus-Cover

01. Milonga Noctiva: Wandering In The Dark (feat. Kemuel Roig)
02. Broken Heart
03. Ava’s Dream Sequence Lullaby
04. Cerreto Sannita (feat. Kemuel Roig)
05. Notorious
06. Frozen In Time
07. Escapado
08. Pomp
09. Left unsaid
10. Insieme
11. Rebels (feat. Kemuel Roig)

Live in Deutschland und in der Schweiz kann man Al Di Meola im März 2018 an folgenden Tagen sehen:

02.03.2018 – Verden, Germany
06.03.2018 – Bern, Switzerland
07.03.2018 – Geneva, Switzerland
09.03.2018 – Basel, Switzerland
10.03.2018 – Zurich, Switzerland
11.03.2018 – Baden-Baden, Germany
14.03.2018 – Bergheim, Germany
15.03.2018 – Gummersbach, Germany
16.03.2018 – Nürnberg, Germany

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Al Di Meola-Opus-Cover: Networking Media
  • Al Di Meola-Opus-press-photo-5: Photocredit-Ben-Wolf via Networking Media
STAHL

STAHL

Mit einem Glockenschlag von AC/DCs "Hells Bells" hat 1980 alles angefangen, dann folgte der dreckige Rest in Form von Bands wie Iron Maiden, Venom, Accept und Exciter...long live the loud...

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 14 =