American Head Charge – Chad Hanks stirbt an unheilbarer Krankheit

American Head Charge – Bassist stirbt an unheilbaren Krankheit

American Head Charge – Tragischer Tod des Bassisten

Chad Hanks, besser bekannt als Bassist von American Head Charge, starb am Wochenende an einer bis dato unbekannten unheilbaren Krankheit. Weitere Informationen sollen in den nächsten Tagen folgen.

 

Kürzlich noch auf Tour in Europa

Vor wenigen Wochen waren American Head Charge noch in Europa auf Tour, um das aktulle Album „Tango Umbrella“ zu promoten. Schon während dieser Tour war Chad nicht mit dabei und hielt sich zu dieser Zeit im Krankenhaus auf. Die Fans waren aufgerufen, die letzten Tage von Chad so angenehm wie möglich zu gestalten. Über die sozialen Netzwerke wurden Dutzende Bilder und Erinnerungen geteilt. Am 26. November 2018 findet ein Benefiz-Gig zu Ehren von Chad statt. Durch die Einnahmen sollen die letzten finanziellen Verbindlichkeiten geregelt werden. HIER gibt es weitere Informationen. Die Veranstalter präsentierten die folgenen Informationen:

There will be a silent auction, & drawings for a variety of items, feat. special and rare AMERICAN HEAD CHARGE merch and memorabilia spanning the band’s entire career.

Limited Edition T-shirts, Stickers, Patches, and Buttons available in memory of Chad Hanks. Once many of these items are gone, they will not become available again.

Proceeds will go towards Chad’s final expenses. Any remaining donations will be given to charities in Chad’s name.

PayPal address for donations – chadhanksbenefit@gmail.com
(Send as friends and family option to avoid fees)

For any/all silent auction donations and inquiries, please email chadhanksbenefit@gmail.com with details, and to receive instructions for getting donations to Rachael, Justino, or Jordan.

The cutoff for silent auction donations is Monday, Nov. 20th, so we have time to organize and inventory all items. If you are mailing anything from out of town, please ensure it arrives by Nov. 20th.

Irre Band mit irrer Biografie

American Head Charge galten Anfang der 2000er als die nächste Nu-Metal Band. Der Manager: Shawn Crahan von Slipknot. Das Record Label: American Records. Der Produzent: Rick Rubin. Der Weg zum Erfolg schien vorausbestimmt zu sein. Doch wenn sich die Gründungmitglieder in einer Entzugsklinik finden und dort eine Band starten, ist Ärger vorprogrammiert. Was in den Jahren folgte, waren diverse Alkohol- und Drogen-Exzesse, geplatzte Touren sowie zerstörte Bühnen und Equpiment. Kurz nach der Veröffentlichung des zweiten Albums „The Feeding“ im Jahr 2005 verstarb Gitarrist Bryan Ottoson an einer Überdosis, während sich die Band auf Tour befand. Geschockt von dem Ereignis wurde es auch ziemlich schnell ruhig und es folgte eine lange Pause.

AMERICAN HEAD CHARGE – neues Album nach langem Warten

Knapp 7 Jahre später erschien mit der EP „Shoot“ aus dem Jahr 2013 das erste Lebenszeichen der Band. Anfang 2014 startete man eine Crowdfunding-Kampagne, um das neue Studioalbum „Tango Umbrella“ zu finanzieren. Viele Fans waren verärgert, da man die Veröffentlichung noch für das selbe Jahr angekündigt hatte und es bis auf 2016 verschoben wurde. Das neue Album erschien am 25. März 2016 über Napalm Records u.a. auch bei uns in Deutschland.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • American Head Charge – Bassist stirbt an unheilbaren Krankheit: (c) Kjo | metal-heads.de
Kjo

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − zwölf =