Beth Hart & Joe Bonamassa mit ‚Black Coffee‘ im Januar

Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen „Black Coffee“ in verschiedenen Versionen am 26. Januar 2018 via Provogue / Mascot Label Group / Rough Trade.

Neu interpretierte Songs von Edgar Winter, Ray Charles, Etta James, Steve Marriott, Ella Fitzgerald, Peggy Lee, Lucinda Williams, LaVern Baker und anderen sind dieses Mal auf dem Longplayer vorhanden.

Bereits vier Jahre liegt das letzte gemeinsame Album von Bluesrock-Röhre Beth Hart und Gitarrenikone Joe Bonamassa inzwischen zurück. „Seesaw“ (2013) wurde seinerzeit von Kritikern hoch gelobt, führte die Spitze der Billboard Blues Charts an und war sogar für einen Grammy nominiert. Seither widmeten sich die beiden sowohl im Studio als auch live hauptsächlich ihren Soloprojekten. Mit „Black Coffee“, kehrt das kraftvolle Duo endlich zurück. Gemeinsam haben sie zehn Juwelen des Soul neu interpretiert und in ein fesselndes Hörerlebnis verwandelt.

Beth Hart & Joe Bonamassa erneut miteinander

Mit an Bord war erneut Produzent Kevin „The Caveman“ Shirley (Joe Bonamassa, Led Zeppelin, Black Crowes, Aerosmith, Iron Maiden, Rush). Zusammen begaben sie sich auf eine spannende Achterbahnfahrt durch das Repertoire der schon zuvor genannten Künstler.

Das Album wurde im August 2016 innerhalb von nur fünf Tagen im ‚At The Palms Studio‘ in Las Vegas aufgenommen. Begleitmusiker auf dem neuen Album sind: Anton Fig (Schlagzeug / Percussion), Ron Dziubla (Saxophon), Lee Thornburg (Bläser Arrangements, Trompete, Posaune), Reese Wynans (Keyboards), Michael Rhodes (Bass), Rob McNelley (Rhythmusgitarre), Paulie Cerra (Saxophon) und die Background Sängerinnen Mahalia Barnes, Jade MacRae und Juanita Tippins.

Kevin hat es wirklich drauf!“, lächelt Beth Hart. „Es war seine Idee, das Album auf die altmodische Art aufzunehmen. Früher hatten die Musiker und Sänger nur ein paar Stunden Zeit, um ein komplettes Album im Studio einzuspielen. Sie gingen einfach rein, spielten und gaben alles, was sie nur konnten. Das macht ein gutes Album aus, damals wie heute.“

Vorab gibt es die Single „Black Coffee“ als kostenlosen Download hier.

Und wem das nicht reicht, der kann sich den Song auch im Video anschauen:

 

Joe Bonamassa ist nächstes Jahr wieder hier bei uns unter dem schon bekannten Banner ‚The Guitar Event Of The Year 2018‘.

Tourdates:

20.03. FRANKFURT a.M. – JAHRHUNDERTHALLE

21.03. FRANKFURT a.M. – JAHRHUNDERTHALLE

22.03. A-WIEN – STADTHALLE

25.03. CHEMNITZ – STADTHALLE

26.03. NÜRNBERG – ARENA NÜRNBERG

28.03. KÖLN – LANXESS ARENA

30.03. BERLIN – TEMPODROM

31.03. BERLIN – TEMPODROM

02.04. KIEL – SPARKASSEN ARENA

 

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Beth Hart & Joe Bonamassa – Black Coffee: Netinfect
Wolf

Wolf

Musikalisch aufgewachsen mit den Beatles und den Stones in der großen Ära der Rockmusik der 60/70er Jahre! Meine ersten gekauften Scheiben waren von Deep Purple, Grand Funk Railroad, Frank Zappa, Black Sabbath usw. Bevorzugte musikalische Ecke ist der sogenannte Classic- und Progressiv Rock, jedoch höre ich auch in fast allen anderen Bereichen stets rein.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 1 =