EASY MONEY – Rules of the Game/Midas Touch

EASY MONEY – Rules of the Game/Midas Touch

Die Wüste lebt

Arizona, im Süden Amerikas gelegen, grenzt an Mexiko und hat vor allem eins – Wüste.

Aber Arizona hat auch EASY MONEY Eine Band die es erst seit 2015 gibt und die jetzt ihr Debüt in Form einer Doppel-EP bei Beatdown Hardwear herausbringt. Und die ist alles andere als staubtrocken.

Kulturelle Vielfalt – Musikalische Vielfalt

Die 4 Bandmitglieder verweisen auf ihre unterschiedlichen kulturellen Wurzeln: New York, Osaka, Kalifornien und Arizona. Und genau so durchmischt ist auch die Musik, die sich eigentlich unmöglich in eine Kategorie stecken lässt. Ein fieser Bastard aus Hardcore, Metalcore, Thrash aber auch Doom. Eintönigkeit? No Way!

Rules of the Game

EASY MONEY Cover Rules of the game

Es geht mit einem Intro los, das gleich verwundert: bluesiger Southern Rock, der nach zwei Minuten in einen doomigen Part übergeht, der letztlich in beatdownigem Hardcore mit geshouteten Vocals endet. Genau das macht EASY MONEY bei dieser Veröffntlichung aus: es kann wirklich alles passieren. Nichts ist voraussehbar. Tempowechsel, Genrewechsel, mal geshoutet, mal gesungen. Das ist kein Easy Listening.

Mehr Garage als steriles Studio

Soundmäßig ist es im ersten Moment fast befremdlich. Der Bass scheppert, die Gitarren sind teilweise fast im Hintergrund und das Schlagzeug ist sehr präsent. Aber gerade dieser garagige Sound verleiht dem ganzen eine sehr passende Dynamik. Und verleiht EASY MONEY eine ordentliche Portion Punkrock.

Midas Touch

Der zweite Teil oder die B-Seite, wie man gerne möchte, ist ein wenig eingängiger. Die Songs sind kürzer, härter, nicht ganz so vertrackt. Dadurch wird es aber keinesfalls langweilig oder eintönig, vielmehr wird es dadurch aggressiver und wütender. Dadurch bleibt die Spannung erhalten und Midas Touch verkommt nicht zu einem Filler.

EASY MONEY Bandfoto

Spannend wird es, das Ganze auch live zu erleben. Dazu gibt es dann hoffentlich bald mal die Gelegenheit.

Tracklist:
A-Side
01. The Score
02. Out Of Pocket
03. Easy Target
04. Ricochet

B-Side
05. Easy Does It
06. Predation
07. Menace To Society
08. 2nd Sight

Links:
Easy Money
BDHW Facebook
BDHW Homepage

(Autor diesen Beitrags ist Joe Kühns)

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • EASY MONEY Cover Rules of the game: 7evenam
  • EASY MONEY Bandfoto: 7evenam
  • EASY MONEY Cover Rules of the game – Ausschnitt: 7evenam
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + 1 =