MOSSAT – Das metal-heads.de Interview

MOSSAT - Neues Album im August

MOSSAT – Das metal-heads.de Interview

Mossat präsentierten uns im August einen abwechslungsreichen Mix aus Hardcore, Grindcore– sowie Metal-Elementen. Denn am Freitag, den 26.08.2016 erschien das neue Album über ONE LIFE ONE CREW Records. Die Jungs aus Hamm tauften den Silberling schlicht auf „II“. Wir haben uns Zeit genommen, um mit der Band über das neue Album zu sprechen.

Auf ein Wort mit Tobi und Alex

Hallo zusammen und willkommen zu unserem metal-heads.de Interview. Ihr habt neulich euer neues Album „II“ über One Life One Crew Records veröffentlicht. Welche Argumente haben für euch dafür gesprochen, das Album dort zu veröffentlichen?

Tobi: Hallo Kai. Zunächst einmal vielen Dank, dass Du dieses Interview mit uns führst. Markus und ich sind seit 2010 Kumpels. Bis jetzt haben wir immer in irgendeiner Form immer zusammen gearbeitet. Sei es mit einer Merchkollektion oder einem Release. Markus ist ein extrem fairer „Geschäftspartner“ der sich immer enorm für seine Bands einsetzt. Außerdem hat er ein super Netzwerk aufgebaut. Dadurch dass wir uns schon länger kennen war die Zusammenarbeit natürlich von Anfang an leichter.

Einige Bandmitglieder haben die Band nach der letzten EP verlassen, sagt doch mal kurz, wer jetzt alles am Bord ist und wer, was in der Band macht.

Die aktuelle Besetzung ist:

Nico – Drums
Alex – Gitarre
Dennis – Gitarre
Philipp – Bass
Tobi – Vocals

Die Chemie stimmt

Wie war die Band-Chemie nach der Umbesetzung? Hat es direkt „gefunkt“?

Alex: Definitiv! Wir haben vorher noch ein paar andere Sänger da gehabt, aber bei Tobi hatte man direkt das Gefühl, dass das sowohl menschlich als auch musikalisch passt. Die Umbesetzung hat ordentlich neuen Schwung in die Band gebracht.

Tobi: Für mich auf jeden Fall. Wir kommen alle super miteinander aus und ergänzen uns musikalisch auch durch die verschiedenen Einflüsse des Einzelnen. Als wir das erste Mal zusammen gejammt haben war direkt klar, dass hier etwas Gutes in der Luft liegt.

Hattet ihr ein Konzept oder einen roten Faden, der den Hörer durch das Album leiten sollte? Textlich wie musikalisch?

Alex: Musikalisch haben wir eigentlich keinen roten Faden gehabt. Die meisten Songs sind im Proberaum beim jammen entstanden, ohne vorher groß darüber nachzudenken, ob die Songs dann im Endeffekt zusammen passen oder nicht.

Tobi: Textlich habe ich einfach das Ventil aufgemacht und „kommen lassen“! Ich glaube nicht, dass es jemals einen Grund auf positiven MOSSAT Text geben wird. Hier kann ich ungefiltert raushauen was mich in irgendeiner Art und Weise beschäftigt oder nervt.

Die Aufnahmen zum neuen Album

Wo habt ihr das Album aufgenommen? Hattet ihr einen Produzenten der euch unterstützt hat? Wie lange haben die Aufnahmen zum Album gedauert?

Alex: Das Album haben wir in DIY-Manier bei uns im Proberaum selbst aufgenommen und gemischt. Gemastert wurde das Album dann von Christoph Brandes in den Iguana Studios. Einen Produzenten hatten wir dabei nicht. Dadurch, dass wir einige Umbesetzungen in der Band hatten, haben die Aufnahmen recht lang gedauert. Wir haben uns Ende letzten Jahres (nach dem Sängerwechsel) dazu entschieden das ganze Album nochmal neu Aufzunehmen, von da an hatten wir das Ding in ca. 3 Monaten im Kasten.

Beschreibt unseren Lesern das neue Album in einem Satz sowie, warum man sich „II“ anhören sollte.

Tobi: II ist das Lovechild einer ungewöhnlichen Beziehung von Extrem Metal und Hardcore. Genau deswegen sollte es gerade den „hardcorekids“ gefallen die offen oder offener für Metal sind. Umgekehrt ist das Album auch etwas für den Metalhead der hier und da mal den Ausflug in „Core“ Genres wagt.

Zu den Lyrics

Tobi, du sagtest bei den Kollegen von between the lines, dass die Lyrics eure Sicht auf die Welt widerspiegeln. O-Ton : „Ein verkommenes Stück Scheisse“. Könntest du dies etwas genauer erläutern? Welche Themen stören dich aktuell und warum? Könntest du für die negativen Geschehnisse auch positive Alternativen nennen? Was müsste sich wie und wann ändern?

Tobi: Ich habe befürchtet dass das noch kommt haha. Diese Welt ist einfach schon lange kein Ort mehr an dem sich jeder wohlfühlen kann. Ganze Staaten verarschen Ihre Bürger, die Reichen werden reicher, die Armen immer ärmer und die Stimmung immer aufgeheizter. Wer wichtige Informationen für das Wohl von uns allen hat und diese teilt wird zum Verräter ernannt anstatt zum Held und muss Asyl beim „Feind“ suchen. Inlands stören mich Parteien wie die afd oder die NPD, Menschen die diese wählen und meinen dass dann in zwei Wochen die Turnhalle für den kleinen Ronny wieder begehbar ist.

Generell kann es einfach nicht sein, dass im Jahre 2016 nicht ausreichend Empathie vorhanden ist um dem Fremden der den Horror des Kriegs erlebt hat die Hand zu reichen. Ich könnte die Ausführungen hier noch stundenlang weiterführen… Generell kann das eigentlich nur besser werden wenn wir lernen zu akzeptieren und zu tolerieren, aber das klappt ja zum Teil noch nicht einmal in Musikgenres 😉.

Hier, die aktuelle Videosingle zum Entspannen

Ziele und Träume

Was für Ziele habt ihr mit dem neuen Album? Wollt ihr was bestimmtes erreichen? Sold Out der CD? Tour? Festivals? Support Shows für bestimme Bands?

Alles oben genannte haha! Wir wollen auf jeden Fall auf Tour gehen und Shows ohne Ende spielen. NAILS hätten wir zum Beispiel sehr gerne mal supportet, aber das hat sich ja leider erledigt.

Ihr spielt häufig mit Bands aus dem Hardcore/Beatdown Sektor zusammen. Wie reagiert dabei die Crowd bei euren Shows? Gibt es Unterschiede im Pit zum Vergleich zu einer reinen Metalshow?

Eine reine Metalshow haben wir, zumindest in diesem Lineup, leider noch nicht gespielt. Die Reaktionen sind bis jetzt durchweg positiv aus dem HC Lager. Den klassischen HC/Beatdwon/whatever Moshpit gibt es bei MOSSAT nicht. Da ist auch unsere Musik nicht drauf ausgelegt.

Wie würdet ihr eine Show von Mossat beschreiben?

Wild, schnell, feste, wütend!

Was wir zukünftig von Mossat erwarten können

Wann und wo kann man euch demnächst Live erleben?

14.10. Geesthacht bei Hamburg
15.10. Hamm
22.10. Essen
05.11. Eisleben (OLOC-Fest)
11.11. Siegen

Das sind die Shows die momentan anstehen. Wer uns noch buchen möchte: Einfach eine Nachricht bei Facebook schreiben!

What’s next?

Was steht nun als nächstes im Hause Mossat an? Habt ihr Pläne was ihr nach der Veröffentlichung des neuen Silberlings machen wollt?

Das Hauptaugenmerk liegt jetzt erstmal darauf so viel wie möglich zu spielen. Wir haben seit dem Release ordentlich Hummeln im Hintern und wollen einfach nur raus! Ende des Jahres legen wir auf jeden Fall noch ein Video nach und ansonsten schreiben wir weiter an frischen Songs. Auf jeden Fall wird es keinen Stillstand bei uns geben. Momentan haben wir nur noch einen Bassisten und möchten gerne wieder auf zwei aufstocken. Wenn Du also Bock auf unsere Musik hast und aus dem Großraum Ruhrgebiet kommst, dann melde dich bei uns!

Jungs! Vielen Dank für das Gespräch! Es hat Spaß gemacht, euch zu interviewen! Die letzten Worte an eure neuen und alten Fans gehören euch…

Wir haben zu danken! Vielen Dank an jeden, der uns bis jetzt supportet hat, sich die Zeit nimmt so ein Interview zu lesen, viel Zeit in kleine Bands wie uns steckt, sich die CD, Merch oder das Tape gekauft hat. Haltet auch weiterhin den kleineren Bands die Stange und unterstützt eure lokale Szene! Ohne euch geht nichts!

Wer jetzt Lust auf MOSSAT bekommen hat kann sich das Album „II“ über Spotify anhören oder die CD direkt bei uns oder One Life One Crew kaufen.

An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an OLOC und RNRVT für das Vertrauen!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • MOSSAT – Neues Album im August: One Life One Crew / Novamd
Kjo

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 4 =