Esben And The Witch im Art Theater, Köln

Esben And The Witch Art Theater 720x340

Freitag, ein trüber 01. Februar im Jahr 2019 und Esben And The Witch gastieren im Rahmen ihrer Nowhere Tour im Kölner Art Theater. Als Support haben sie A-Sun Amissa dabei und wir von metal-heads.de sind mit vor Ort. Für uns das erste Mal im Art Theater und wir fanden uns in einem bunt gemischten Publikum wieder. Vom hartgesottenen Metaller bis hin zum eher künstlerisch Interessierten war alles dabei. Und das durchaus zahlreich. 250 im Vorverkauf abgesetzte Karten sind schon eine Hausnummer. Wir hatten das Vergnügen vorab mit Rachel und Thomas ein Interview zu führen, das ihr in Kürze auf unserem YouTube Channel sehen könnt. Danach ging es für uns in den gemütlichen Vorraum zur Bar. Dort konnte man bequem auf Sofas und Sesseln auf den Beginn des Konzertes warten. Der eigentliche Konzertraum war durch zwei Türen abgetrennt und wie es sich für ein Theater gehört, ertönte irgendwann ein Gong und markierte so den Beginn des Konzertabends. Habe ich so noch nicht erlebt, gefällt mir aber sehr gut.

A-Sun Amissa – no voices, no lights, just music

Homepage | Facebook

A-Sun Amissa Art TheaterA-Sun Amissa ist ein von Richard Knox gegründetes und geführtes Musikkollektiv, das live mit wechselnden Mitstreitern auftritt. Musikalisch wie optisch war das schwer zu fassen. Selbst in den ersten Reihen waren von den Musikern nur Umrisse und Schemen zu erahnen. Gesang gab es eben so wenig, aber das war auch nicht schlimm. Denn so konnte man sich voll und ganz auf die Musik konzentrieren. Wie ihr auf den Fotos vielleicht erkennen könnt, war die Instrumentierung interessant. Gleiches galt für die Musik, die ich irgendwo zwischen Post-Rock, Doom, einer Art Jazz und was auch immer einordnen würde. Muss man sich drauf einlassen, aber dann kann das was. Definitiv eine Konzerterfahrung, die ich so noch nicht hatte.

Esben And The Witch – Atmosphäre pur

Homepage | Facebook

Und wieder ertönte der Gong und die versammelte Menge strömte wieder vor die Bühne. Es gab geringfügig mehr Licht und jetzt auch Esben And The Witch Art TheaterGesang. Esben And The Witch machen Musik, die man vielleicht am besten als atmosphärische Klanglandschaften beschreiben kann. Der Vorteil daran, man konnte sich vorne bequem in einem der Sessel niederlassen, die Augen schließen und sich ganz der Musik hingeben. Oder sich einfach vor der Bühne mit einem Glas Rotwein auf den Boden setzen und ebenfalls der Darbietung auf der Bühne lauschen. Atmosphäre pur!

Esben And The Witch – ein besonderes Erlebnis

Esben And The Witch Art TheaterEs war ruhig und gesittet. Nicht wie man es sonst von einem Metal-Konzert gewohnt ist. Aber machen Esben And The Witch überhaupt Metal? Ich finde, die Musik entzieht sich jeder Beschreibung und ich würde es einfach so formulieren, dass sie Kunst machen. Passend dazu erinnert mich die Stimme von Rachel ein wenig an PJ Harvey, einer Künstlerin die ich sehr schätze.  Was mich überrascht hat, ist wieviel Zuspruch diese Art von Musik findet. Auf der anderen Seite machen Rachel, Thomas und Daniel ihre Sache einfach sehr gut und haben sich die Aufmerksamkeit mehr als verdient. Der Abend mit Esben And The Witch war definitiv ein besonderes Erlebnis und fand im Art Theater den passenden, künstlerischen Rahmen. Ich bin gespannt, wie die Reise weitergeht.

Esben And The Witch – die Bilder


 

A-Sun Amissa – die Bilder


NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Esben And The Witch Art Theater 17: Laura Jaeger (c) metal-heads.de
  • A-Sun Amissa Art Theater 15: Laura Jaeger (c) metal-heads.de
  • A-Sun Amissa Art Theater 13: Laura Jaeger (c) metal-heads.de
  • Esben And The Witch Art Theater 720×340: Laura Jaeger (c) metal-heads.de
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 7 =