Powerflo – Köln, Luxor 21.06.2018

Powerflo – Köln, Luxor 21.06.2018

POWERFLO – Köln, Luxor 21.06.2018

Powerflo spielten am 21.06.2018 im kleinen Luxor in Köln. metal-heads.de besuchte den Gig der All-Star-Band um Sänger Sen Dog und liefert neben dem Bericht auch 1A Bilder.

Die Band veröffentlichte im Juli 2017 das Debütalbum auch in Deutschland und schlugen in eine sehr sehr derbe Kerbe damit ein. Die Kapelle besteht aktuell aus Sen Dog (Cypress Hill), Rogelio Lozano (Downset), Billy Graziadei (Biohazard), Christian Olde Wolbers (Ex-Fear Factory) sowie Fernando Schaefer (Worst).

Grindhouse erwischten keinen guten Tag

Den Support machten die Jungs von Grindhouse. Irgendwo zwischen Old School Hardcore und Punk wurden die wenigen Besucher im Luxor knapp 25-Minuten unterhalten. Die Band kämpfte neben Soundproblemen auch mit Problemen mit dem eigenen Equipment. Direkt zum Anfang riss eine Gitarrensaite und der Wechsel dieser zog sich über 5-Minuten hin. Das ist leider eher unvorteilhaft für den Sound, wenn die Gitarre das einzige Melodieinstrument ist. Was dann folgte, war leider nicht wirklich besser. Hier und da konnte man im Anschluss die Gitarre nicht bzw. kaum hören. Hier gibt es die aktuelle Platte zum Anhören, die deutlich positiveres von der Band preisgibt als der (leider) vermurkste Gig.


This is where I stay, south L.A.

Pünktlich um 21 Uhr startete die Show von Powerflo. Nach einem Intro von N.W.A. starteten die Jungs mit „Resistance“. Was für eine Bombe! Der Sound hatte ordentlich Druck und die Kapelle ging mächtig ab. Gitarrist Billy sprang, poste, head-bangte wie ein Teenager auf der Bühne hin und her. Der Aktionsradius von Sen Dog hingegen war der von einem IKEA-Kühlschrank. Dafür bewegten sich Christian und Rogelio ordentlich. Das Luxor war mit 120 Leuten dürftig gefüllt (komisch bei so einer hohen Dichte von Superstars). Die wenigen hielten dafür die Stimmung am Leben!

Besonders gut kamen die Songs „The Grind“, „Where I Stay“ und „Made It This Way“ an. Hier wurde nach einer Ansage von Sen der Club in Kürze auf links gedreht. Hoffentlich kommen die Jungs mit einem neuen Album bald wieder.


Cover & Tracklist

POWERFLO powerflo album cover

1. My M.O.
2. Resistance
3. Where I Stay
4. Crushing That
5. Less Than A Human
6. The Grind
7. Victim Of Circumstance
8. Made It This Way
9. Finish The Game
10. Up And Out Of Me
11. Start A War

Wenn ihr in Zukunft noch mehr News, Kritiken oder Interviews von Powerflo wollt, würde es uns sehr freuen, ihr folgt uns HIER auf Facebook, HIER auf YouTube, HIER auf Instagram oder HIER auf Twitter, um keine Neuigkeit zu verpassen und uns durch ein Like zu supporten. Wir würden uns sehr freuen!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Grindhouse-Köln-Luxor-21.06.2018-001: © 2018 by Metal-Heads.de/Treasureman
  • Powerflo-Köln-Luxor-21.06.2018-001: © 2018 by Metal-Heads.de/Treasureman
  • POWERFLO powerflo album cover: Oktober Promotion
  • Powerflo – Köln, Luxor 21.06.2018: (c) Treasureman | metal-heads.de
Kjo

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + neunzehn =