Rammstein Live 2019 Gelsenkirchen

Rammstein Veltins Arena 2019

Rammstein Live 2019 Gelsenkirchen

Eigentlich war ich gestern nur „normaler“ Gast auf dem Konzert..aber da es so gut war, kommt trotzdem ein kleiner Bericht über Rammstein Live 2019 in Gelsenkirchen. Entschuldigt bitte die Handyfotos, mehr war leider nicht drin.

Aber jetzt mal ganz von vorne

…also so richtig ganz von vorne. Ich meine, es war irgendwann Ende 1994. Da bekam ein Freund den Tipp eines Bekannten…kauf dir mal Musikmagazin XYZ, da liegt ne CD bei, wo ein Lied drauf ist, das „Du riechst so gut“ heißt. Gesagt, getan und das Heft gekauft. Ab da lief das eine Lied gefühlt in Dauerschleife. Irgendwann fing das Old Daddy in Duisburg an, den Song zu spielen, dann bekam ich das Album im Dezember 1995 zum Geburtstag geschenkt und so nahm das mit Rammstein seinen Lauf. Dann hatte ich das große Glück, am 27.02.1996 im Backstage in Duisburg zu sein…ein schlauchförmiger Laden auf der Unterstr. , da haben vielleicht 300 Leute reingepasst. Und Rammstein live auf der Bühne, für 17 Deutsche Mark im Vorverkauf. Schon damals mit Pyro Show, wenn auch etwas abgespeckter…sonst wäre der kleine Laden vermutlich in Flammen aufgegangen. Dann hab ich sie am 13.06.1996 nochmal in der KuFa in Krefeld gesehen.

Und dann

Rammstein Live 2019…war da lange nix mehr. Bis zum 27.05.2019 halt. Rammstein kündigten ein neues Album sowie eine Tour an und ich wollte mal wieder live dabei sein. Der Vorverkauf war etwas komplex, beide Konzerte in Gelsenkirchen waren quasi instant ausverkauft. Mit Glück hatte ich 2 Karten ergattert, Nordkurve Block H Stehplatz. Ach Du Kacke, am Ende der Welt. Na egal, besser als nix war die Devise.  Ein Arbeitskollege sammelte meine Frau und mich ein, dann auf der A42 Trick 17 gemacht und an der vollen Abfahrt vorbei gefahren…die nächste runter, gegen den Strom gefahren, geparkt, 2 Stationen mit der Straßenbahn und völlig stressfrei angekommen. Das lief schon mal gut. Was nicht so geil war, war der Bierpreis….4,50 Eus für 0,4l Bier empfand ich schon als recht deutlich. Hätte ich gewusst, das ich nach dem Konzert 4,80 Eus für eine Portion Pommes mit Ketchup zahlen sollte…

Block H

Rammstein Live 2019lag quasi in der Nordkurve, so auf Höhe der Eckfahne. Man sah erstaunlich gut, nur eben keinerlei Details, da wir doch ziemlich weit weg von der Bühne waren. Die „Vorband“ bestand wohl aus 2 Französinnen, die Rammstein Lieder auf dem Klavier spielten. Hab bei Vorbands schon deutlich schlimmere Qualen durchlitten, von daher ging das so in Ordnung. Ich holte nochmal Bier, traf draußen auf Metal-Heads Redakteur YonniRage, holte deswegen nochmal neues Bier und machte mich wieder auf zum Block H. Dann sollte es pünktlich um 20.30Uhr losgehen. Die Menge begrüsste die Band frenetisch und es ging mit „Was ich liebe“ los. Direkt eins meiner Lieblingslieder vom neuen Album, das auch auf Anhieb live gut funktionierte. Darauf folgte mit „Links 2-3-4“ ein Hit der Band und das Publikum war vollends auf Temperatur.

Noch war es

ziemlich hell in der Arena. Das Dach der Halle war aufgefahren und die Sonne noch lange nicht untergegangen. Aber auch so machte die Lichtshow schon einen gewohnt guten Eindruck. Dann folgten mit „Sex“ und „Tattoo“ weitere 2 Lieder vom neuen Album. Ich war ziemlich überrascht, das direkt so viele neue Lieder gespielt wurden, aber das Publikum ging auch dort schon voll mit, denn die Songs funktionierten live eigentlich alle hervorragend. „Sehnsucht“ war dann wieder ein Kracher und es sollte im Wechsel neu/alt weiter gehen mit „Zeig dich“ und „Mein Herz brennt“. Draußen wurde es langsam dunkler und bei „Puppe“ kam dann auch endlich mal so richtig Feuer auf der Bühne ins Spiel. Mit „Heirate mich“ folgte ein weiterer Klassiker und ich hab mehr als nur ein mal an diesem Abend Gänsehaut bekommen. „Diamant“ war dann wirklich für Band und Publikum ein Song zum ausruhen, denn zwischen den Liedern gab es keinerlei Pause und die Jungs gaben absolut Vollgas.

Deutschland

sollte folgen und der Song wurde vom gewillten Volk voller Ekstase bejubelt. Für jemanden wie mich, der damals noch bei einer alt-68er Dame Geschichtsunterricht in der Schule hatte, natürlich erst mal etwas befremdlich, wenn tausende Kehlen „Deutschland“ schreien. Aber man gewöhnt sich ja an alles und schreit irgendwann einfach mit 😉 „Radio“ und „Mein Teil“ sollten folgen, langsam wurde es dunkler und die Feuer- und Lightshow kamen immer mehr zur Geltung. Ich weiß nicht mehr bei welchem Lied es war, aber irgendwann flogen gelenkte Raketen durch die Arena, absolut geil gemacht.  „Du hast“ war dann wieder ein Song zum mitgrölen…das Publikum war zuerst wohl nicht laut genug, denn es kam die Aufforderung „Das hab ich aber schon lauter gehört“. Mit mehr Nachdruck wurde „Du..Du hast“ geschrien und die Band schien zufrieden. Bei „Sonne“ wurde dann die sowieso schon geniale Show nochmal getoppt. Mit „Ohne dich“ ging das Konzert fürs Erste zu Ende.

Zum Glück

…waren wir aber noch nicht durch, mit der Show. Die Band erschien plötzlich nicht auf der Bühne, sondern am linken Rand auf einer Art Würfel, wo am Anfang die Vorband auf dem Klavier gespielt hatte. Als Zugabe sollte es „Engel“ geben, das hauptsächlich vom Publikum gesungen und vom Klavier begleitet wurde. Dann waren die Jungs wieder verschwunden, kamen unten aus dem Würfel in Schlauchbooten sitzend wieder raus und ließen sich durch die Menge zur Bühne tragen. Natürlich war das eine Mega Show und das Publikum ging ab. Es folgte noch ein Song vom neuen Album, „Ausländer“ und danach endlich DER Klassiker, „Du riechst so gut“. Dann sollte die Show mit „Pussy“ ein zweites mal enden.

Eine weitere Zugabe

ging aber noch und von daher gab es, sehr zu meiner Freude, das Lied „Rammstein“ oben drauf. Leider nicht mehr wie früher, im brennenden Kettenhemd…aber gut, hätte ich von meiner Position aus eh nicht wirklich gesehen. Mit „Ich will“ kam dann aber wirklich das allerletzte Stück. Nach dem Lied stiegen die Jungs in einen Aufzug auf der Bühne, ließen sich nach oben fahren, winkten zum Abschluss und zu Ende war es. Ein absolut würdiger Tourstart für eine gut aufgelegte Band, die ordentlich Power und Energie auf die Bühne gebracht hat.

Fazit

Das war also Rammstein Live 2019. Die Performance der Band war wirklich grandios, dazu eine perfekte Lightshow inkl. Feuereffekte, Aufzug auf der Bühne usw. Auch die Setlist fand ich gut, war überrascht, dass so viele neue Songs gespielt wurden, welche auch live gut funktioniert haben. Mir hat vielleicht noch „Seemann“ und „Wilder Wein“ gefehlt, aber das sind wohl heute sowieso eher Exoten. Dazu durchweg feierndes Publikum, bis in die letzten Reihen hinein…die Leute so mitzunehmen, ist schon eine Kunst. Es hat sich absolut gelohnt und ich bin der Meinung, das der Ticketpreis für das gebotene in Ordnung geht. Iron Maiden waren genau so teuer, Metallica war teurer und ich finde, dass beide Bands einem nicht dieses Gefühl mitgegeben haben, wie Rammstein es tut. Wir sind jedenfalls absolut glücklich aus der Veltins Arena gepilgert und kommen definitiv wieder, wenn die Jungs nochmal auf Tour gehen sollten.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Rammstein – Sonne: Moldi - Metal-Heads.de
  • Rammstein-Beitrag: Moldi - Metal-Heads.de
Moldi

Moldi

Angefangen hat der Metal Virus im zarten Alter von 15 mit einer Iron Maiden LP aus dem Gebrauchtplattenladen. Mein Geschmack ist inzwischen sehr breitbandig, gehört wird, was gefällt.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf + vierzehn =