ROYAL BLOOD – Köln, Luxor 23.05.2017

ROYAL BLOOD – Köln, Luxor 23.05.2017

Die Vorfreude war sehr groß auf das Konzert von Royal Blood im Luxor, um eine der angesagtesten Bands in einem kleinen Rahmen zu sehen. Doch was soll man groß schreiben, wenn genau vor 24 Stunden diverse Kinder und Jugendliche bei einem Terroranschlag in Manchester ihr Leben verloren haben? Es geschah genau dort, wo sich Metalheads und Rock-Fans am liebsten aufhalten: Auf einem Konzert. Dieses Szenario ruft traurige Erinnerungen an die Anschläge im Pariser Bataclan hervor. Trauer statt Freude überschattete den 23. Mai 2017.

…Doch metal-heads.de machte sich trotzdem auf dem Weg nach Köln, um sich nicht zu verstecken. Wann wird man wohl nochmal Royal Blood in einem ausverkauften kleinen Laden von 450 Leuten sehen können? Die Band, deren Aufstieg immer weiter und weiter nach oben verläuft? Genau! Wohl in den nächsten Jahren nicht mehr.

TIGERCUB machten den Start

Tigercup - Köln, Luxor 23.05.2017

Pünktlich um 20 Uhr ging es für die Engländer Tigercub los. Die Jungs sind wohl die persönliche Entdeckung des Jahres. Wer auf „In Utero“ von Nirvana steht und die Verspieltheit von Queens Of The Stone Age, der wird bei dieser Band richtig abrocken können. Laute, schrammelige Gitarren gepaart mit einem tiefen Bass und wuchtigen Drums brachten den ein oder anderen zum tanzen. Meine persönlichen Hits im Set waren „Memory Boy“ sowie der Earcandy-Smaher Inside I’m fighting but is not enough / dying to survive enough / life we both denied for so long aus „Control“. Wegen der schlechten Beleuchtung an dem Abend, ist es uns nicht gelungen die gewohnte Bild-Qualität zu liefern. Daher wurden die wenigen guten Fotos in die ästhetische Welt der Band aufgehübscht.


Lights Out! Prime time im Luxor – Royal Blood

Royal Blood - Köln, Luxor 23.05.2017

Um 21 Uhr  hieß es getreu der ersten Videosingle von „How Do We Get So Dark?“ Lights Out! für das königliche Bluts-Duo. Es gab von der ersten bis zur letzten Sekunde kein Halten. Man hatte zwischenzeitlich Angst, das Luxor kippt nach links um. Selbst die kleine Diskokugel, die unter der Decke hängt, rotierte bedrohlich um die eigene Achse.

Die Fans sprangen, moshten und pogten sich die Seele aus dem Leib. In der für meinen Geschmack etwas kurzen Stunde,  in der nur 13 Lieder gespielt wurden, präsentierte die Band gleich vier neue Tracks! So fanden neben den bekannten Singles „Lights Out“ und „Hook, Line & Sinker“ auch das Live-Debüt von „How Did We Get So Dark?“ sowie I Only Lie When I Love You Platz in der Playlist. Besonders punkten könnten die Tracks „Come on Over“, „Little Monster“, „Figure It Out“ sowie „Better Strangers“. Man darf gespannt sein auf den 16. Juni und wie das neue Album ankommen wird. Die ersten Hörproben haben es definitiv drauf!


SETLIST – Royal Blood, Luxor 23.05.2017

Where Are You Now?
Lights Out
Come on Over
I Only Lie When I Love You
Little Monster
Hook, Line & Sinker
Blood Hands
How Did We Get So Dark?
Figure It Out
Better Strangers
Loose Change
Ten Tonne Skeleton
Out of the Black

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Tigercub – Köln, Luxor 23.05.2017: (c) metal-heads.de - Kjo
  • ROYAL BLOOD – Köln, Luxor 23.05.2017: (c) Kjo | metal-heads.de
Kjo

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + zehn =