SEETHER live – Was für ein „Mist“ (Köln, Live Music Hall, 20.09.17)

Seether – Köln 20.09.17 – Was für ein Mist

Seether – Köln 20.09.17 – Was für ein „Mist“

Seehter machten auf ihrer aktuellen „Poison The Parish“-Tour am Mittwoch, den 20.09.17, Station in Köln. Grund genug für uns von metal-heads.de, ebenfalls in die Domstadt – genauer gesagt: in die Live Music Hall – aufzubrechen, um die Jungs erneut live zu erleben. Namhaften Support gab es auch mit LTNT und den Redaktions-Lieblingen von Sons of Texas, mit denen wir kurz vor Konzertbeginn noch ein Videointerview zum neuen Album „Forged by Fortitude“ führen konnten.

Die Söhne Texas live auf der Bühne und im Gespräch mit metal-heads.de

Sons of Texas – Köln, Live Music Hall 20.09.2017

Bei der Ankunft in der Halle erfuhren wir kurzfristig, dass es zwei Vorbands – statt wie angekündigt – einen Support geben wird. Den Start machten daher Sons of Texas, die wir schon im letzten Jahr als Support von Soil begutachten konnten. Satte 25-Minuten lieferten die Jungs eine mega Performance und klasse Songs ab, die beim Publikum sehr gut ankamen. Die Mischung macht es halt. Harte slammer, Kopf-Nicker, Singalongs…die Band hält halt für jeden Zuhörer und Geschmack etwas bereit. Wir können euch die SONS OF TEXAS nur wärmstens empfehlen. Schaut euch dazu doch einfach unser Videointerview mit den Jungs an:

Und hier kommt unsere Fotostrecke zu den SONS OF TEXAS für euch:

LTNT waren völlig fehl am Platz

LTNT – Köln, Live Music Hall 20.09.2017 Die nachfolgende Band LTNT passte an dem Abend irgendwie nicht in das Gesamtbild. Visuell erinnerte die Kapelle eher an eine verschlafene 80´s Glam-Rock-Band. Musikalisch boten LTNT Punk Rock, wobei es mit der Stimme von Frontmann Liam – zumindest an diesem Abend – nicht zum Besten bestellt war.  Der dürftige Sound tat sein übriges. Einige Besucher fragten sich daher auch, wieso diese Truppe überhaupt als Vorband von Seether aufspielen durfte. Aber nach 30 Minuten Spielzeit  war der Spuk ja bereits vorbei. Hier kommen unsere Bilder zu LTNT:

Seether: Sag mir Bescheid, wenn der „Mist“ vorbei ist

Seether – Köln, Live Music Hall 20.09.2017 Die Hauptband ließ ihre Fans knappe 45 Minuten warten. Als die Show um 22 Uhr endlich startete, war fast die komplette Halle vernebelt (eng. Mist). Schon bei den Supportbands wurde übermäßig – und somit nicht zur Freude der Atemwege – die Nebelmaschine bedient. Einige Zuschauer verließen daher auch zwischenzeitlich die Halle, um kurz frische Luft zu schnappen, denn für die tolle Setlist von Seether brauchte man einen großen Atem! Den Anfang machte der Opener zu „Poison The Parish“„Stoke The Fire“. Zur Freude einiger Sevendust-Fans rockt übrigens deren Gitarrist Clint die 2. Klampfe auf der Tour. Frontmann Shaun gab sich leider etwas wortkarg an diesem Abend und versteckte sich hinter seinem Bart und dem zotteligem Langhaar. Aber trotzdem: mannometer, was hat der Typ für eine Hammer-Stimme! Zu Recht wurde er in der Vergangenheit oftmals mit Kurt Cobain von NIRVANA verglichen. Besonders live weiß Shaun Morgan stets voll mit seiner Gabe zu überzeugen. Hier müssten sich einige sogenannte Sprachgesangsartisten eigentlich eine ordentliche Scheibe abschneiden.

Frage: können Seether eigentlich auch schlechte Songs schreiben? Die Antwort lautet: NEIN! „Gasoline“, „Words as Weapons“, „Broken“ und, und, und… Diese Setlist laß sich wie eine Best Of-CD der gebürtigen Südafrikaner. Jeder Fan kam voll auf seine Kosten! Hits, Hits, Hits! Eine sehr gut besuchte Live Music Hall (soweit man dies bei der Vernebelung – dem sogenannten „Mist“ oder „Fog“ – zumindest sehen konnte) und Zweidrittel der aufspielenden Bands lieferten so richtig ab! Fazit der anwesenden metal-heads: so darf gerne jeder Konzert-Abend laufen.

Viel Spaß mit unserer Fotostrecke zu SEETHER:

Setlist 20.09.2017 Köln Live Music Hall

Stoke the Fire
Gasoline
Truth
My Disaster
Nobody Praying for Me
Rise Above This
Save Today
Country Song
Words as Weapons
No Jesus Christ
Broken
Fine Again
Fake It
Let You Down
Remedy

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Seether – Köln 20.09.17 – Was für ein Mist: (c) Kjo | metal-heads.de
Kjo

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + sechs =