ABBATH – Tour mit 1349 und VLTIMAS

Abbath Tour 2020

ABBATH kündigen schon jetzt ihre Tour mit VLTIMAS und 1349 an, die am 24. Januar 2020 in Bochum starten wird. Weitere Tourdaten findet ihr weiter unten.

Abbath Band pic by Francisco_MunozAußerdem haben sie zum Track Calm In Ire (of Hurricane) ein zweites Video zum kommenden Album Outstrider veröffentlicht. Outstrider wird am 5.July 2019 via Season of Mist erscheinen.

Als Abbath sich von IMMORTAL trennte, war die Black Metal Szene erschüttert. Schließlich war Abbath schon so etwas wie eine Ikone und ein Synonym für die norwegische Ausrichtung des Black Metal. 2015 kam er mit der schlicht ABBATH genannten Band und dem Song Count The Dead zurück. Das Album Abbath (2016) zeigte, dass nun ein frischer Wind in den traditionellen Black Metal blies. Mit niederwalzenden Riffs, rollenden Drums und teilweise richtig fiesen Vocals haben sie ein starkes Stück abgeliefert. In den ausgefeilten Songstrukturen spielen sie mit den Rhythmen und dem Tempo. Damit bauen sie  immer aufs Neue Spannung auf.

Für das diesjährige Album Outstrider versprechen sie einen weiter gereiften Sound. Es soll nicht nur frostig werden, sondern auch melodisch. Da darf man gespannt sein, ob sich daraus ein ganz eigener ABBATH-Sound entwickelt.

Als Einstimmung schon einmal das Video zu Calm In Ire (of Hurricane)

 

Outstrider wird es als Digipak, Digibox mit diversen Extras, als Vinyl in mehreren Farben und als Cassette geben.

Das Cover Artwork stammt von Kim Holm und Olav Iversen.

ABBATH sind

Abbath (Vocals & guitars)
Ole Andre Farstad (Guitars)
Ukri Suviletho (Drums)
Mia Wallace    (Bass)

 

1349 – Dødskamp und Frost-iges Drumming

1349 Dødskamp CoverMit dabei auf dieser Tour sind 1349. Über die Norweger um den SATYRICON-Schlagwerker Frost habe die ich erst vor Kurzem berichtete, da sie zu dem Bild Dødskamp einen Song geschrieben haben. Anlass war die Vorbereitung der Eröffnung des neuen Edvard Much Museums, die für 2020 geplant ist.

Der Bandname bezieht sich auf das Jahr, in dem Norwegen von einer Pestepedemie heimgesucht wurde, die die norwegische Bevölkerung deutlich dezimierte.

1349 haben ja eigentlich immer schon gemacht, was sie wollen. Markenzeichen sind aber wohl die eiskalt klirrenden Riffs sowie das ‚frostige‘ Drumming, das so prägnant ist. Gewürzt mit Death und Thrash Metal, garniert mit feinen Gitarrensoli lassen sich die Dissonanzen, mit denen sie wunderbar spielen können, gut aushalten.

Doch hört selbst:

 

VLTIMAS – Something Wicked

Ein weiterer special guest der Tour sind VLTIMAS, die Band von ex-MORBID ANGEL David Vincent, ex-MAYHEM Rune Blasphemer Eriksen und Flo Mournier (CRYPTOPSY).

VLTIMAS haben am 29.März 2019 ebenfalls bei Season of Mist ihr Album Something Wicked Marches In.

Nach einigen Jahren der Abwesenheit von der Black Metal Szene kam Gitarrist Rune Erikson mit einer Handvoll Riffs und der Idee, eine Band zu gründen, zu Drummer Flo Mounier . Die beiden hatten in der Vergangenheit schon häufiger zusammengearbeitet und wussten, dass ‚die Chemie‘ stimmt. Dieses besondere Projekt sollte auch eine besondere Stimme bekommen. Und diese fanden sie in David Vincent, der damit das Line-Up vervollständigte.

Und so etwas ist dabei herausgekommen.

 

ABBATH, 1349 und VLTIMAS – ein krachendes Black Metal Paket

Die Tour führt ABBATH, VLTIMAS und 1349 quer durch Europa. Folgende Shows sind in unserer Nähe, alle weiteren findet ihr HIER  http://www.season-of-mist.com/bands/abbath

24.01.20 │ Bochum (Matrix)

25.01.20 │ NL – Nijmegen (Doornroosje)

04.02.20 │ Mannheim (MS Connexion)

05.02.20 │ München (Backstage)

11.02.20 │ Berlin (Festsaal Kreuzberg)

12.02.20 │ Hamburg (Kulturpalast)

 

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Abbath Band-03-small-Francisco_Munoz: Season of Mist
  • SOM514EP-1349-Dodskamp-1500x1500px-300dpi-RGB: Season of Mist
  • Vltimas Something Wicked Marches In cover: Amazon
  • Abbath Tour 2020 bb: Season of Mist
Birgit

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − zwei =