ANGELINC mit neuem Video

angelinc the one

Modern Groove Metal

ANGELINC sind nicht etwa ein engelhaftes im Handelsregister eingetragenes Unternehmen, sondern eine dynamische Modern Groove Metal – Band aus Duisburg.

Angelus und Incubus

AngelInc 23.03.19 Duisburg ParkhausANGELINC steht für die Vereinigung von Angelus (dem weißen Engel des Guten und der Schönheit) und Incubus (dem grausigen Dämon des Bösen). Also quasi das Sinnbild für die Dualität, die in jedem Menschen steckt.
Und diese Dualität hat bei ANGELINC in der musikalischen Umsetzung zu einer energiegeladenen Mischung zwischen diesen Polen geführt.
Diese Energie zeigt sich auch in einer überzeugenden und engagierten Performance – egal ob auf Club – oder Festivalbühnen. 2017 spielten sie auf dem Rage Against Racism – Festival. Wie sie da die Bühne gerockt haben, könnt ihr euch HIER noch einmal anschauen.

„The One“ – AHOO!!

Das neue Video „The One“, um das es hier geht, wurde auf dem Dong Open Air 2019 gedreht.

AngelInc 23.03.19 Duisburg ParkhausWie von dynamischem Groove Metal zu erwarten, geht es ohne lange Einleitung direkt in die Vollen. Und auch „The One“ gelingt die Vereinigung von Gegensätzen: Marco Grasshoff wechselt von aggressiven Growls zu klarem Gesang und fast schon einschmeichelnden Melodien. Auf der Basis von treibendem, harten Drumming, für das Guido Gallus zuständig ist, können Jean Bormann und Chris Winnemann (Gitarre) Melodien entwickeln, die in wunderbare Soli münden. Aus einer der fundamental groovenden Passagen, an denen auch Alex Kobs am Bass einen Anteil hat, gehen „Ahoo“-Rufe hervor, die hier vom Publikum aufgegriffen werden. Die Klavierpasssage zum Ausklang ist voller Traurigkeit und dennoch klingt ein Hoffnungsschimmer durch.

Angel-Inc-Wechselwirkung

Zusammengefasst also: groovender, druckvoller Metal mit harten und dabei melodischen Vocals, einer energischen Basis aus Drums und Bass und differenzierter Saitenarbeit, die dynamisch mit der Wechselwirkung aus hart und melodisch – oder wenn man so will: aus gut und böse spielt. Auf das nächste Album bin ich jetzt schon gespannt.

Apropos Album: während auf „Resistance For All“ der Bass noch von Ilker Ersin (FREEDOM CALL) eingespielt wurde, ist seit 2018 Alex Kobs dabei, der sich in Sachen Dynamik und Performance gut in die Reihen von ANGELINC eingefügt hat. Auf der Studioversion von „The One“ spielt den Bass allerding noch Michael Müller (JADED HAEART), da der Song bereits revorded wurde, bevor Alex zur Band stieß.

Sobald ANGELINC weitere Shows bekanntgeben, werdet ihr es hier erfahren.

Doch jetzt lasst euch von Song und Video begeistern!

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • angelinc the one: uwe@metal-heads.de
Birgit

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 5 =