Children Of Bodom stellen Artwork ihres neuen Albums ‚Hexed‘ vor

children of bodom hexed cover 1.19

Am 8. März 2019 ist es so weit: CHILDREN OF BODOM bringen via Nuclear Blast ihr zehntes Studioalbum auf den Markt. Das neueste Werk der finnischen Metalband trägt den Namen Hexed.

Darüber, wie es zu diesem verfluchten Titel und entsprechendem Album – Cover gekommen ist, berichtet Alexi Laiho in einem Video.

Außerdem wurde haben sie im Dezember bereits ein Gitarren-Playthrough sowie das Musikvideo zum Titel Under Grass & Clover veröffentlicht.

 

Dazu sagt Frontmann Alexi Laiho:

‚Under Grass And Clover‘ ist der Sound von COB „on fire“ und ist seit seiner Entstehung mein Lieblingsstück der Platte. Er ist schnell, melodisch, heavy und düster, aber dennoch kurz und kompakt. Jemand sagte mir, es sei bisschen wie oldschool Dimmu Borgir und AWK, was sich für mich verdammt cool anhört. Wir müssen also etwas richtig gemacht haben.

Zu „oldschool Dimmu Borgir“ und AWK haben CHILDREN OF BODOM ja eine besondere Verbindung: denn 1997 spielten sie ihr erstes großes Konzert nach der Umbenennung in CHILDREN OF BODOM als Support für DIMMU BORGIR. Im Jahr 2004 coverten sie den Song She Is Beautiful von Andrew W.K.

Einfach nur Metal

children of bodomOb der bereits veröffentlichte Song für die musikalische Ausrichtung des gesamten Albums steht? Denn stilistisch so richtig einordnen lassen sich CHILDREN OF BODOM ja nicht. Die für die Band so charakteristischen Keyboardklänge gepaart mit schnellen, kurzen Leads werden aber sicher ebenso zu finden sein wie Gutturales und Kontrastreiches.

Alexi Laiho hat mal gesagt:

Für mich ist es einfach nur Metal. Es ist nicht Black Metal, es ist nicht Death Metal, es ist nicht Trash. … Für mich ist Metal Metal und Musik Musik.

Damit ist dann auch das Wesentliche zur Musik von CHILDREN OF BODOM gesagt.

Okkultes Cover von Denis Forkas Kostromitin

Das Album – Cover wurde diesmal von Denis Forkas Kostromitin erstellt. Denis Forkas war schon immer fasziniert von Alchemie und energetischen Aspekten. So hat er u.a. die Werke des Zeremonienmagiers Eliphas Levi und die okkulten Schriften von Aleister Crowley studiert. Für ihn haben Traumvisionen okkulte Bedeutung.  In seinen mystischen und okkulten Bildern werden seine lebhaften bis seltsamen Träume sichtbar.

Denis Forkas hat für diverse Black und Death Metal Bands das Artwork bzw. das Cover erstellt. So z.B. für BEHEMOT und WOLVES IN THE THRONE ROOM.

Die Idee für das Cover stammt von der Band.

Dazu Henkka ‚Blacksmith‘ Seppälä:

Ich wollte schon seit einigen Jahren eine andere Herangehensweise bei unserem Cover. Wir sind so an digitale Kunst gewöhnt, dass es wirklich schwer ist, etwas anderes zu machen. Das Cover mit dem Computer zu erstellen ist sicher und bequem. Aber diesmal waren wir uns alle einig, dass wir es „oldschool“ versuchen wollen. Wir fanden diesen coolen Kerl und gaben ihm einfache Anweisungen. Das Cover muss lila sein und der Reaper muss zentral sein. Ein halbes Jahr später bekamen wir seine Arbeit, und nach ein paar kleinen Änderungen hatten wir das Cover von Hexed. Es unterscheidet sich sehr von dem, was wir gewohnt sind, selbst der Reaper sieht anders aus, aber gleichzeitig ist er sehr unheimlich.

Hexed

Bei dieser Geschichte zum Cover dürfen wir gespannt sein, was drin bzw. auf der Scheibe ist.

Hier die Tracklist:

01 The Road
02 Under Grass and Clover
03 Glass Houses
04 Hecate’s Nightmare
05 Kick in the Spleen
06 Platitudes and Barren Words
07 Hexed
08 Relapse (The Nature of My Crime)
09 Say Never Look Back
10 Soon Departed
11 Knuckleduster

Außerdem wurden folgende Festivaldaten bekannt gegeben:

13.-16.06.2019      A          Nickelsdorf – Nova Rock
21.06.2019              B          Dessel – Graspop Metal Meeting
03. – 06.07.2019                 Ballenstedt – Rockharz Open Air
11. – 13.07.2019     A         Leoben – Area 53 Festival

 

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • children of bodom: Nuclear Blast
  • children of bodom hexed cover 1.19: Nuclear Blast
Birgit

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − 6 =