DISTRUZIONE als Fels in der Brandung

Distruzione

Die italienischen Death/Thrash Metal-Dinosaurier von DISTRUZIONE sind wieder da! Das Quintett aus der Stadt des leckeren Schinkens hat just am 20. Februar 2018 sein brandaktuelles Musikvideo „La Torre della Muda“ veröffentlicht. Was nix mit „deine Mudda“ zu tun hat sondern übersetzt soviel oder sowenig heißt wie „Der Turm von Muda.“ Da wir von metal-heads.de allerdings kein Reisemagazin sondern eine Heavy-Schmiede sind, ersparen wir euch jetzt weitere Klima-Informationen zu der gleichnamigen Region Italiens. Wir zeigen euch erst einmal das besagte Musik-Video. Also Ton an und Film ab:

 

DISTRUZIONE spielen ein fettes Brett

Sänger Devid Roncai und seine aktuellen Mitstreiter Massimiliano Falleri, Michele Chiari, Dimitri Corradini und der neue Drummer Emanuele Collato spielen schon ein fettes Brett, oder? Daher freuen sich nicht nur Jolly Roger Records sondern auch wir uns auch auf die neue EP „Inumana.“ Am 09. März 2018 wird „Inumana“ als CD und LP veröffentlicht. Für Sammler gibt es die ersten 100 Kopien der Langrille auch in gilly-grüner Farbe.  Insgesamt finden sich 5 Songs auf der Scheibe wieder, davon 3 Live-Tracks, aufgenommen beim Metal Italia Fest 2016. Vorbestellen könnt ihr das aktuelle Album im Online-Shop der Plattenfirma, deren Link ihr genau hier wiederfindet. Ein Stückchen der Plattenhülle seht ihr übrigens im Titelbild.

Die Bandhistorie

DISTRUZIONE haben sich bereits im Jahr 1990 in Parma (Italien) gegründet und waren jahrelang ein Geheimtipp in der heimischen Thrash/Death Metal-Szene. Der Bandname heißt übersetzt ins Englische übrigens „Destruction.“ Nach dem ersten Mini-Album „Olocausto Cerebrale“ im Jahr 1992 kam 1996 ihr Debüt-Full-Length-Album „Endogena“ auf den Markt. Es folgten noch zwei weitere Scheiben, nämlich „Pianeta Dissolvenza“ und „Malicidium.“ Von 2005 bis 2011 haben sich DISTRUZIONE zur sechsjährigen Bandpause zurückzogen. Danach spielten die Jungs wieder live. Spätestens mit dem selbstbetitelten Album „Distruzione“ hat sich die Band 2015 wieder neu erfunden.

Mehr Infos zu DISTRUZIONE findet ihr auf deren Facebook-Seite!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Distruzione: Jolly Roger Records
Ralfi Ralf

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 5 =