JUDAS PRIEST rocken das Ruhrgebiet

JUDAS PRIEST stehen in diesem Sommer in einem Fernduell. Gegner in den Arenen und Stadien Europas sind niemand Geringeres als IRON MAIDEN. Der „Kampf“ der Metal-Legenden von der Insel hat eine lange Tradition.

40 Jahre freundliche Konkurrenz

Erst vor ein paar Tagen hat sich der Metal God himself, Rob Halford, zum Verhältnis der Bands geäußert. Die Kollegen von Metal Pilgrim befragten laut Blabbermouth Halford zur USA-Tour von 1982 mit Iron Maiden im Vorprogramm. Im british understatement geübt nannte Halford seine Erinnerung an die Tour „bemerkenswert“.

Mit ein bisschen Geld in der Tasche und Glück beim Ergattern von Tickets kann man sich anno 2022 ein eigenes Bild machen, wer Englands größter Metal-Export ist.

Defenders over Oberhausen

Vor der Haustür von Metal-Heads.de macht die Boyband aus Birmingham erneut Station in der frisch umbenannten Rudolf-Weber-Arena in Oberhausen. Im Vorprogramm unterstützt von den THE DEAD DAISIES werfen JUDAS PRIEST am 31.07.2022 den Handschuh in den Ring. Es geht wohl erneut über die volle Distanz von 17 Songs oder knapp zwei Stunden. Man erwartet mehrere Tausend Ringrichter im Parkett und auf den Rängen.

JUDAS PRIEST de luxe

Wer dem Abend eine etwas dekadentere Note geben möchte, hat dazu mit wenig Mühe Gelegenheit. Der Namenssponsor der Arena bietet VIP-Karten für einen Logenaufenthalt während des Konzertes. Es gibt einige wenige Restkarten hier.

Die Rückkehr des verlorenen Sohnes

Auch vor Kurzem – genauer am 11. Juli – gab es einen anderen Jahrestag in den Annalen von JUDAS PRIEST. An jenem Tag in 2003 konnte man die Rückkehr von Rob Halford auf die Position als Sänger verkünden. Ein bisschen Mathematik: wenn man die 19 Jahre seither vom Weggang von Halford Anfang 1992 zurück rechnet, währt sein Comeback inzwischen länger als seine erste Beschäftigung mit Glenn Tipton, K.K. Downing, Ian Hill&Co.

JUDAS PRIEST fahren voll auf

Zusammen sind es aber mit allen Line Ups über 50 Jahre JUDAS PRIEST, die coronabedingt nachträglich mit dieser Tour gefeiert werden. Das technische Aufgebot ist dementsprechend opulent. In den sozialen Medien sind spektakuläre Aufnahmen der „Metalian“-Forke über der Bühne ebenso häufig zu finden wie close ups von den Bandmitgliedern. Und dann gibt es da noch ein tierisches Maskottchen

Tipton Halford 1980

Metal-Heads.de arbeitet derzeit noch daran, euch aus erster Hand vom Gig in Oberhausen zu berichten. Ein wenig Erfahrung haben wir ja. Könnt ihr hier nachlesen. Stay tuned…!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Judas Priest Vorhang: Florinda Limberg

HELLION

Trauriges einjähriges "Jubiläum" ohne Konzerte habe ich am 25.01.2021 wenig gebührend gefeiert. Dates für das Frühjahr werden fleißig nach 2022 verschoben. Läuft...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − 1 =