TYLER LEADS: Album und Crowdfunding-Kampagne

tyler leads 2021

TYLER LEADS kündigen Debüt-Album an

So, da ist sie endlich: die Nachricht, dass das Debüt – Album der Heavy – Rocker aus Recklinghausen am Start ist.

Das Album mit dem Titel „Planetary Movement“ soll im Frühjahr 2022 veröffentlicht werden. Damit das so gelingen kann, wie es sich die Band vorstellt und die Fans es sich wünschen, ist Unterstützung gefragt.

Denn aus allseits bekannten Gründen konnten auch TYLER LEADS im letzten Jahr lediglich ein Konzert spielen und somit kein Geld verdienen.

Bisher alles aus eigener Tasche bezahlt – jetzt ist Unterstützung gefragt

TYLER LEADS haben das Recording, Mixing, Producing und Mastering bereits aus eigener Tasche bezahlt.

Um nun das Ergebnis pressen und weitere Ideen umsetzen zu können, haben sie eine Crowdfunding – Kampagne ins Leben gerufen und bitten ihre Fans um Unterstützung.

Die Band dazu:

Wir können endlich unser Debütalbum ankündigen! Mittlerweile ist das Album schon sehr lange in Arbeit. Die ersten Songs dazu sind schon vor Jahren entstanden und dazwischen wurde immer wieder verworfen und neu gestartet. Durch die Pandemie konnten wir uns 2020 dann voll auf die letzten Details konzentrieren, um das Teil endlich fertigzustellen. Wie bei der 2017er “STAY UGLY” EP haben wir PLANETARY MOVEMENT wieder mit Beray Habip aufgenommen und unterm Strich könnten wir mit dem Ergebnis echt nicht glücklicher sein. In jedem Song kann man die Entwicklung seit der EP hören und für uns ist dieses Teil ein riesiger Schritt nach vorne! Wir freuen uns jetzt schon darauf, euch die ersten Songs zu präsentieren!

Soyan Osman (Gitarrist der Band) ergänzt:  


Ich kann eigentlich nur hinzufügen, dass das Album sich von dem vorherigen Material abhebt. Das wird bestimmt ein paar Leute überraschen. Es hat sich einiges am Songwriting getan und wir haben uns noch intensiver mit dem Sound auseinandergesetzt. Die Ideen von Beray haben ihren Teil dazu beigetragen. Coronabedingt haben wir nicht zusammen aufgenommen, sondern Drums, Gitarren, Bass und Vocals in separaten Sessions eingespielt. Das hat sich als gute Entscheidung herausgestellt. Denn so konnten wir uns nach und nach noch einmal ganz genau auf jedes Instrument konzentrieren.

Da bin ich wirklich gespannt, denn mir hat an „Stay Ugly“ der fette und organische Sound gefallen, der beim Hören viel von der Stimmung übermittelt, die die Truppe live übermittelt.

Mehr zur Crowdfunding – Kampagne erzählen die Jungs im folgenden Video. Da dürfen wir auch einen kurzen Blick in ihren neuen Proberaum werfen.

Waterfall Release

Mit der Veröffentlichung der Singles wollen Sie noch in diesem Sommer starten. Und zwar in Form eines Waterfall Releases. Das heißt: sie werden jeden Song des neuen Albums als Single veröffentlichen und zu jedem Song ein Video produzieren.

tyler leads planetary movement

Wenn ihr TYLER LEADS dabei unterstützen wollt: hier der Link zu ihrer Crowdfunding – Kampagne.
www.gofundme.com/f/tyler-leads-album-release

Das Artwork zum Album stammt – wie bereits zum Song „Heavy Eyes“ / 2020 – vom lettischen Illustrator Mārtiņš Maļinovskis. Das Artwork setzt den Albumtitel großartig um. Die Bilder von Malinovskis hatten TYLER LEADS zufällig entdeckt. Die Verbindung aus Sci-Fi-Elementen mit einem retrospektiven Vintage – Stil passt gut zum kraftvollen und frischen Heavy Rock von TYLER LEADS.

Übrigens: „Heavy Eyes“ ist als Bonus – Track auch auf dem neuen Album zu finden.

Worauf wir uns noch freuen können:

‚Planetary Movement‘ – Tracklist

1 – The Rapture
2 – Red Sun
3 – Supercharged
4 – Hold On
5 – Stone Crusher
6 – Forever Black
7 – Deep Space Traveller
8 – Planetary Movement
Bonus:
9 –  Heavy Eyes
10 – Hellhounds

Das Album wird auf Vinyl über FTWCTP Records herauskommen.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • tyler leads planetary movement: HIRAETH PR
  • tyler leads 2021 bb: HIRAETH PR

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + zwölf =