VREID mit neuem Album im April

vreid

VREID, die norwegischen Black ′N Roller werden am 30. April 2021 via Season of Mist ihr neuntes Album veröffentlichen. Es trägt den Titel „Wild North West“. Es ist ein Konzeptalbum, bei der der Hörer in acht Kapiteln auf eine Reise an einen dunklen Ort mitgenommen wird. Der Ort befindet sich tief in den Bergen, dort, wo die Grenze zwischen Realität und Fantasie nicht mehr deutlich sind und der Tod nur einen Schritt hinter einem liegt.

„Wild North West“ wird nicht nur ein Album, sondern ist ein Projekt, dessen Entstehung nicht nur Musik, sondern einen Film hervorgebracht hat. 

Håvard Nesbø, der die Lyric-Videos zu „Lifehunger“ (dem Album von 2018, Review könnt ihr HIER lesen) produziert hat, hatte die Idee, eine Reihe von Musikvideos zu machen. Ein Video zu jedem Song und diese dann zu einem Film zu verarbeiten. Also zu einem Film, der gleichzeitig das Album ist.

VREIDs DNA und der Geist von Sognametal

Jarle Hváll Kvåle (Songwriter und Bassist von VREID) sagt dazu:

vreid wild north west cover

Seit Februar 2020 haben wir wie wild an diesem neuen Projekt gearbeitet. Die einzige kurze Pause war, als wir letzten Sommer den Livestream von meiner Bergfarm veranstaltet haben. Dieses Projekt hat sich zu einem alles verzehrenden Projekt entwickelt, und die Stunden, die wir hineingesteckt haben, sind einfach wahnsinnig. Der größte Teil der Musik wurde im Winter/Frühjahr geschrieben, und textlich habe ich angefangen, an dieser Konzeptgeschichte zu arbeiten. … Dies wurde das kreativste Abenteuer, an dem ich je gearbeitet habe. Der ganze Prozess des Musikschreibens, des Aufnehmens und Abmischens, des Schreibens von Texten, des Erstellens des Drehbuchs für den Film, des eigentlichen Filmens und Schneidens und der Arbeit am Design verstrickte sich in eine verdrehte Welt, in der sich all diese Elemente gegenseitig beeinflussten und färbten. Das hat unserer Kunst eine ganz neue Dimension gegeben. Das Ergebnis ist ‚Wild North West‘. Das ist so DIY wie es nur geht, und es ist UNSERE Geschichte.

„Wild North West“ beinhaltet das Erbe von VREID, verbunden mit neuen Abenteuern und Visionen. Extrem, intensiv, in eine schwere und melodische Welt, in der sie neue Türen öffnen wollen. Der Ursprung von VREID liegt ja gerade in der Mischung aus aggressivem 80er Jahre Metal, groovendem Heavy Rock und dem 90er Jahre Black Metal des Nordens.

Als die Welt begann stillzustehen

Als die Pandemie begann und die musikalische Welt zum Stillstand kam, haben VREID auf dem Hof in Sogndal eine Session aufgenommen (s.o.). Dieser Hof, der inzwischen Jarle Hváll Kvåle gehört, diente als Proberaum und Rückzugsort zum Songwriting.
Wer mehr über VREID, ihre Geschichte, den Ort erfahren und hören möchte, sollte sich „In The Mountains Of Sognametal‘ ansehen. Vor einer atemberaubend schönen Kulisse spielten sie ein klassisches Set mit Songs aus ihrer gesamten Albumgeschichte.
Es sind auch einige Songs dabei, die sie noch nie live gespielt haben. Außerdem auch Songs von WINDIR, der Band, aus der nach dem Tod von Sänger Terje Bakken, VREID entstand.

VREID hoffen, dass sie nach Ende der Pandemie dort wieder eine Show spielen und dazu auch ein Publikum einladen können.

Jetzt heißt es aber zunächst einmal warten, bis das neue Album erscheint.

Hier schon einmal „The Morning Red“ vom kommenden Album

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • vreid wild north west cover: Season of Mist
  • vreid wild north west: Season of Mist

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs − fünf =