LONELY ROBOT – The big dream (VÖ: 28.04.2017)

LONELY ROBOT-CD-Cover The big dream

LONELY ROBOT – The big dream (VÖ: 28.04.2017)

Mainstream ist anders, aber für den Musikkenner in der Szene ist unstrittig, dass John Mitchell in den vergangenen Jahren in diversen Bands und Projekten mitgewirkt hat, die entsprechende Beachtung verdienen. Ob KINO, ARENA oder die großartigen FROST. Alle genannten Acts stehen für hörenswerte Musik auf hohem Niveau.

Und doch scheint der gute Mann noch kreative Ressourcen übrig zu haben. So gab es vor etwa 2 Jahren, Anfang 2015, das Debütalbum des neuen Projektes namens LONELY ROBOT. „Please come home“ hieß die Scheibe und mir hat das Teil gut gefallen. Schon ein progressiver Touch und doch ansonsten eher „simple“ Songs, die vom Hörer gut „verdaut“ werden können. Namhafte Mitstreiter machten das Release zu einem Highlight.

LONELY ROBOT-Foto

Ende April kommt endlich das Zweitwerk

Und anno 2017!? Am 28.04.2017 erscheint nun endlich der Zweitling von LONELY ROBOT. „The big dream“ ist der Titel und auch auf diesem Album wurden erneut 11 Tracks verewigt. Es gibt, wie mittlerweile ja häufig schon üblich, verschiedene Versionen. Beim Special Edition Digipak bekommt der Käufer neben dem regulären Material  3 Bonustracks (Akustikversionen und einen zusätzlichen Song).

Was darf man nun von den neuen Kompositionen erwarten? Der Anfang ist etwas…sagen wir mal befremdlich. Ein Sound, wie aus einem Film, der im Weltall spielt…gesprochene Worte und seichte Musik im Hintergrund. Aber das war ja nur der „Prologue“. Und schon mit dem ersten Track nimmt das Album Fahrt auf. Es wird weiter eine besondere Atmosphäre kreiert, aber diese ist erfüllt von Melodie, einer guten Portion Progressivität und viel Harmonie.

Das Ganze hat ein gutes Tempo, weiß aber auch hier durch gekonnte Wechsel Akzente zu setzen. Die Vocals befinden sich dabei im Einklang mit den instrumentellen Arrangements. Wie auch schon das Debüt macht auch „The big dream“ Freude. Bandleader John Mitchell (Gitarre & Vocals – im Studio auch Keyboards & Bass) hat sich Drummer Craig Blundell ins Boot geholt. Dieser unterstützt ihn auch live, wobei dann noch ein Bassist und Keyboarder zur Verstärkung hinzukommen.

LONELY ROBOT – The big dream (VÖ: 28.04.2017)

LONELY ROBOT-CD-Cover The big dream

Leider gab es in unserer Ecke noch nicht die Chance, die Formation live on stage zu erleben. Nach einem coolen Gig in London hat man nun aber weitere Konzerte geplant. Bisher sind es erst einzelne Shows und diese konzentrieren sich vor allem auf Großbritannien. Wir lassen es euch wissen, wenn die Herrschaften den Weg in unsere Breiten finden…

Wann kommen LONELY ROBOT endlich live zu uns?

Bis dahin kann man sich erst einmal an den beiden Studioalben erfreuen!!

Hier könnt ihr die offizielle erste Single „Everglow“ als Video genießen:

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • LONELY ROBOT-Foto: Lee Blackmore
  • LONELY ROBOT-CD-Cover The big dream: INSIDEOUT MUSIC
  • LONELY ROBOT-CD-Cover The big dream: INSIDEOUT MUSIC
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + dreizehn =