THE LAZYS – Tropical Hazards (VÖ: 04.05.2018)

The Lazys

Sie klingen laut und dreckig. Sie spielen hymnischen Stadionrock mit coolen Riffs, mehrstimmigen Refrains und einer Prise Blues. Das Quintett aus einer der schönsten Städte der Welt down under nennt sich THE LAZYS. Aber gar nicht so faul haben sich Sänger Leon Harrison und Gitarrist Matty Morris seit der Bandgründung in 2006 verhalten.

The LAZYS sind „Australiekanadier“

Nicht in ihrer Heimatstadt Sydney starteten die Beiden nämlich durch. Sondern in Toronto, Kanada. Wie es der Zufall so wollte, spielte man spontan auf der „Canadian Music Week“ drei Gigs in 24 Stunden und begeisterte so den Booker Ralph James, der sie dann auch unter Vertrag nahm. Zudem stand mit Ian D´Sa der Gitarrist von Billy Talent im Publikum und wurde so Fan der Band und quasi das 6. Mitglied von THE LAZYS. Der Rest ist kurz erzählt: in 2015 lieferten THE LAZYS mit „Shake it Like You Mean It“ und „Black Rebel“ zwei Top-Ten-Singles in Kanada ab. Spätestens seitdem sind THE LAZYS quasi Australiekanadier. Guckt und hört mal selbst in den Song „Black Rebel“ rein:

Ein Mix aus AC/DC, modernen Rolling Stones, GUNS N´ ROSES und Billy Talent

Und? Irgendwie hören sich die Jungs wie eine gelungene Symbiose aus modernen ROLLING STONES, AC/DC, Guns n´ Roses mit einem Hauch Billy Talent an, oder? Auf alle Fälle ist die brandneue CD „Tropical Hazards“ einfach klasse. Ihr geht kein tropisches Risiko ein, wenn ihr die Scheibe, die am 04. Mai 2018 via Golden Robot Records / Souldfood Music erscheinen wird, einfach blind kauft.

The LazysSchon die ersten Töne des Openers „Nothing But Trouble“ klingen absolut stadiontauglich und machen jetzt schon Laune auf eine Live-Show der Jungs hier bei uns. Es folgt viel Southern Rock, Hard Rock, Riff Rock und Classic Aussie Rock. Das absolute Highlight der CD ist für mich der Track „Can´t kill the Truth.“ Hierbei wippt der Fuß unaufhörlich. In letzter Zeit habe ich selten so erfrischend anderen Hardrock gehört. Aber auch Songs wie das coole „Louder Than You“  oder die beiden Midtempo-Nummern „Young Modern Lightning“ und „Somebody´s Daughter“ wissen echt voll zu überzeugen. Auch nach hartnäckiger Suche findet sich kein faules Ei unter den 10 Songs. Einziges Manko ist die maue Spielzeit von nur 34 Minuten und 20 Sekunden. Bei dem Tempo ist man aber auch bis dahin ordentlich durchgeschwitzt…

Mehr Infos zu den im Booklet freundlich grinsenden Jungs findet ihr auf deren Facebookseite!

THE LAZYS sind:

Leon Harrison – Gesang

Matty Morris – Leadgitarre und Gesang

Liam Shearer – Rythmus-Gitarre und Gesang

Glenn Williams – Bass und Gesang

Andy Nielsen – Schlagzeug

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • The Lazys: www.amazon.de
Ralfi Ralf

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − eins =