VEDERKAST MIT IHREM ZWEITEN ALBUM „AND IN THE ABYSS THEY SLEEP“

vederkast

VEDERKAST bringen nach ihrem erfolgreichen Debut Album „NOTHERN GOTHIC“, nun ihren zweiten Longplayer auf den Markt. Mit „AND IN THE ABYSS THEY SLEEP“, das am 16. November 2018 via Rob Mules Records erscheint, versuchen die vier Jungs aus Norwegen an den großen Erfolg ihres Debut Albums anzuknüpfen. Was dem Quartett auch voll und ganz gelungen ist. Dazu aber später mehr.

Gelungener Mix aus Stilelementen

Die Band um Sänger Paul-Rene´Aronson spielen einen gelungen Mix aus Melodic/Progressive und Hard Rock. Gegründet wurde die Band 2013 im Norwegischen Tromso. Binnen 4 Tagen wurde Ihr Musik Video mehr als 2000. Mal gestreamt und tausende Likes auf Facebook nach der Video Veröffentlichung waren ein fulminanter Anfang. Danach ging es dann auf zahlreiche Gigs durch Benelux, Deutschland und Norwegen. Auch 2019 kommen VEDERKAST auf Tour, die Tour Daten werden Anfang 2019 veröffentlicht (wir werden euch früh genug informieren).

Nun aber zum Album „And in The Abyss They Sleep“

Als ich mir das Album das erste Mal anhören durfte, war ich direkt begeistert und habe gedacht, „was für ein Brett haben die die vier Jungs denn da abgeliefert„. Ich kann nur sagen: Respekt! Nach dem starken Debut Album eine so starke zweite Scheibe auf den Markt zu bringen, ist nicht einfach. Vom ersten Song an nehmen die Jungs einen mit auf eine wunderbare Reise.  Mit seiner ruhigen Art und seiner schon fast träumerischen Stimme hält Sänger Paul-Rene´ Aronson den harten Riffs seiner Band Kollegen stand und überzeugt jederzeit. Eine Stimme mit absoluten Wiedererkennungswert. Neben dem Song „Hope Lost“ mit den eingebauten Geigen gefällt mir der Song „Reflections Linger“ besonders gut. Aber auch die anderen Titel sind ein absoluter Genuss.

 

Mit einem 10 minütigen Outro zum Abschluss

Besonders beim Outro „In The Abyss They Sleep“ gibt sich das Quartett viel Mühe, da es nicht nur eine wunderbare Melodie bietet, sondern auch das Album mit einem donnernden Unwetter in einem zehnminütigen Ende ausklingen lässt. Ich muss schon sagen, die Band hat mich echt positiv überrascht mit Ihrem zweiten Album und ich bin mir sicher, dass wir in Zukunft noch viel von den Jungs aus Norwegen hören werden.

Tracklisting:

1. In The Abyss

2. Hope Lost

3. Echoes Diminish

4. Reflections Linger

5. Yearning

6. Searching

7. In The Waves

8. Blindfolded

9. In The Abyss They Sleep

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

Kelle

Kelle

Mit Claudia und ihrem Schäferhund habe ich den Grundstock meiner Plattensammlung gelegt. Von Punkrock über AC/DC bis Metallica mag ich alles, was laut ist.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 1 =