Orden Ogan – The Book Of Ogan (VÖ: 25.03.16)

Ordan Ogan Bandfoto

Orden Ogan trotzen dem Trend

In der Musikwelt hat sich in den letzten Jahren ein – in meinen Augen – bedenklicher Trend entwickelt, der da heißt: Weg von physikalischen Medien und hin zu Downloads und Streams! Glücklicherweise macht die Heavy Metal-Szene diesen Trend nur bedingt mit und schnürt weiterhin mächtige physikalische Packages (die Verkaufszahlen sind ein Beleg dafür). Orden Ogan machen da keine Ausnahme, sondern bringen, ganz im Gegenteil, mit „The Book Of Ogan“ eine Box auf den Markt, die sich wahrlich sehen lassen kann.

Die volle Ladung Power Metal

Orden Ogen TheBook OfOgan Cover

„The Book Of Ogan“ enthält gleich 2 DVD’s und 2 CD’s. Auf DVD 1 ist zunächst eine Dokumentation der Bandgeschichte zu sehen. Ein 90 minütiges Werk, dass Bandleader Seeb Levermann wie folgt beschreibt: „Die Produktion der Doku kam einer Zeitreise gleich. All die Tonnen an Material -von Teenagertagen bis heute- wollten gesichtet und bearbeitet werden. Dabei ist mir wieder aufgefallen, was für eine geile Zeit wir mit Orden Ogan bisher hatten. Als wir, die Band, uns die fertige Doku zusammen anschauten, wurden Tränen gelacht, aber auch ungläubig die Köpfe geschüttelt“.
Zusätzlich sind auf dieser DVD noch 8 Musikvideos aus der Zeit von 2004 bis 2015  und Bonusmaterial enthalten.

DVD 2 beinhaltet gleich 2 vollständige Livekonzerte der Band (Rockharz und Bamberg 2015), wobei es hier – naturgemäß – einige Überschneidungen bei den Songs gibt. Zu den Live-Aufnahmen gibt Seeb folgendes Statement ab: „Ich sehe keinen Sinn darin, bei Liveaufnahmen im Studio unnötig nachzubessern. Wenn da Spielfehler waren, darf man das auch gerne hören. Das macht für mich auch den Charme von solchen Veröffentlichungen aus. Alles andere ist nicht „Live“.“
Auch hier kommt wieder umfangreiches Bonusmaterial dazu, so dass alleine die beiden DVD’s auf 6 Stunden Spielzeit kommen.

„Best Of“ und „Testimonium a.D.“ oben drauf

Als wären die beiden DVD’s nicht schon ein alleiniger Kaufgrund, hat Orden Ogan auch noch 2 CD’s dazu gepackt. CD 1 ist „All These Dark Years – The Best of 2008 – 2015“ betitelt und enthält 14 Songs, die von den 4 Alben aus dieser Zeit stammen. Eine wirklich gelungene Zusammenstellung, die einen schönen repräsentativen Querschnitt des Schaffens der Band darstellt. CD 2 ist noch mal ein besonderes Schmankerl, hat man doch das 2004 in Eigenregie produzierte Demo „Testimonium a.D.“ neu veröffentlicht. Das macht schon insofern Sinn, da dies schon lange nicht mehr erhältlich ist und auf dem Schwarzmarkt mit bis zu 500 € gehandelt wird. Auch wenn man hört, dass es ich hierbei ursprünglich noch um ein Demo handelte, hat sich dies ganz sicherlich gelohnt. Der Sound der Band war noch im Entwicklungsstadium und doch hat man einige sehr interessante Stücke produziert. Zu den Power-Metal Klängen der Band ist auf einigen Tracks ein leichter Touch Mittelalter-Sound zu hören. Songs wie „Angel War“ oder „Moods“ können durchaus auch heute noch überzeugen.

Fazit: Absoluter Pflichtkauf

Was Orden Ogan hier zusammengestellt haben, ist wirklich aller Ehren wert. Zusammen mit dem edlen Hardcover und einem 40-seitigen Booklet bekommt man hier – zu einem überaus fairen Preis –  ein Package, das seinesgleichen sucht. Schön, dass es so etwas noch gibt! Für alles Fans der Band geht daher wirklich überhaupt kein Weg an einem Kauf von „The Book Of Ogan“ vorbei. Wer dann so richtig auf den Geschmack gekommen ist, hat vielleicht noch die Gelegenheit die Band live zu erleben. Die Tourdaten könnt ihr bei uns nachlesen.

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • OrdenOgenTheBookOfOgan: AFM Records
  • OrdanOganBand: AFM Records
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − sechs =