HÖRET & SEHET Sept´21 – ZORNHEYM, Michael Schinkel´s ETERNAL FLAME, KHEMMIS

Beitragsbild Höret und Sehet

ZORNHEYM

aus Schweden überraschen dann doch mit ihrer zweiten Single „Slumber Comes In Time“ des kommenden Albums „The Zornheim Sleep Experiment“ (VÖ 22.10.2021). Aber die Überraschung ist echt gut gelungen, so dass wir bei `metal-heads.de´ Euch den Song unbedingt bei HÖRET & SEHET vorstellen müssen . Der Song überrascht deshalb, da er im Verhältnis zu den sonstigen Songs von ZORNHEYM (Facebook) relativ moderat ausgefallen ist. Dies soll für eine Extreme-Metal-Band natürlich nichts heißen. Kuschelkurs ist trotzdem nicht angesagt. „Slumber Comes In Time“ ist nicht minder genial als die erste Single „Keep The Devil Away“!

Die Chöre erklingen in klassischer majestätischer Manier. Insgesamt ist es ein hochmelodischer genial komponierter Track, der alles in sich vereint und eindrucksvoll die Kreativität der Band herausstellt. Diese schreienden Leadgitarrenriffs nach dem ersten ruhigen sphärischen Zwischenspiel sind genial gemacht und gehen mir gar nicht mehr aus dem Kopf. Mit diesem Song bin ich noch neugieriger auf das neue Album. Wer weiß schon, was uns noch auf diesem Album erwarten wird? Jedoch kann man allerdings schon anhand der zwei bisher erschienenen Singles voraussagen, dass ZORNHEYM sehr einfallsreich und detailverliebt an das neue Album herangegangen sind.

Michael Schinkel´s ETERNAL FLAME

haben ihre erste epische Single „Damien“ des neuen Albums „Gravitation“ (VÖ 29.10.2021) veröffentlicht. Hierbei bewegen wir uns natürlich nicht mehr im Extreme-Metal, aber extrem gut sind hier auf jeden Fall die Künste des Musikers Michael Schinkel (Facebook). Neben einer tollen Stimme brilliert er mit fantastischen Gitarrenkünsten, die den Sound veredeln. So schafft er es mit seinen Bandkollegen einen imposanten Track erklingen zu lassen, dem es an nichts fehlt. Die symphonischen Elemente erzeugen die passende Atmosphäre für den Track. Sollte man nicht verpassen! Deshalb bin ich gespannt, ob das gesamte Album das erstklassige Niveau von „Damien“ halten kann. ! HÖRET & SEHET !

KHEMMIS

Und wieder was völlig anderes in der heutigen Ausgabe von HÖRET & SEHET. KHEMMIS (Facebook, Homepage) bewegen sich in den Gefilden des epischen Doom-Metal. Dabei haben sie ein außerordentlich gutes Gespür für grandiose Melodien und kehren in den richtigen Momenten die harte Seite raus. Die neue Single „Livin Pyre“ ist ein perfektes Beispiel dafür. Auf einem dicken Soundstrom schwimmen die ausgezeichneten Gesangsmelodien, welche zwischendurch in schweren Gewässern ausufern, wo Sänger dem Sound mit martialischen gutturalen Vocals zu Leibe rückt. Warum gerade der Song „Living Pyre“ als erste Veröffentlichung des neuen Albums „Deceiver“ (VÖ 19.11.2021) ausgewählt wurde, erklärt die Band auf ihrer Homepage:

„Die Entscheidung, welches Stück als erstes von einem neuen Album veröffentlicht werden soll, ist immer schwierig. In erster Linie wollen wir, dass er repräsentativ genug für das gesamte Album ist, damit man eine gute Vorstellung davon bekommt, was einen erwartet, aber auch einige neue Elemente in unseren Sound einführt. Es ist auch wichtig, dass der Song strukturell und melodisch so einfach ist, dass er für neue Hörer einprägsam ist, aber genug Details enthält, dass unsere langjährigen Fans auch nach mehrmaligem Anhören belohnt werden und leichte Rückbezüge zu früheren Werken haben. Idealerweise stellt er für uns auch einen natürlichen Ausgangspunkt dar, etwas, mit dem wir uns auf unserer eigenen, persönlichen Reise zur Konzeption des Albums verbinden.“

Am wichtigsten ist aber vielleicht, dass Living Pyre“ für Ben, Zach und mich ein entscheidender Moment bei der Entstehung des Albums war.

In einem dieser seltenen, schönen Momente künstlerischer Inspiration kamen die Worte mit der Melodie, und ich spürte, wie die Saat eines Konzepts für das ganze Album in meinem Kopf aufkeimte.

Homepage KHEMMIS–>A New Chapter – Khemmis (khemmisdoom.com)

English version

ZORNHEYM

from Sweden surprise with their second single „Slumber Comes In Time“ from the upcoming album „The Zornheim Sleep Experiment“ (Release 2021-10-22). But the surprise is really well done. This song is surprising because it is relatively moderate in relation to the other songs of ZORNHEYM (Facebook). Of course, this should not mean anything for an extreme metal band. Cuddling course is nevertheless not announced. „Slumber Comes In Time“ is no less brilliant than the first single „Keep The Devil Away“ . In any case, I am completely thrilled.

The choruses resound in classic majestic manner. Overall, it is a highly melodic ingeniously composed track that combines everything and impressively highlights the band’s creativity. These screaming lead guitar riffs after the first quiet spherical interlude are brilliantly done and do not go out of my head. With this song I am even more curious about the new album. Who knows what else will await us on this album? But what you can already predict from the two singles released so far is that ZORNHEYM have approached the new album very imaginatively and with great attention to detail.

Michael Schinkel´s ETERNAL FLAME

have released their first epic single „Damien“ from the upcoming album „Gravitation“ ( Release 2021-10-29). Of course, we are no longer in extreme metal, but extremely good here are definitely the arts of the musician Michael Schinkel (Facebook). In addition to a great voice, he shines with fantastic guitar skills that refine the sound. Thus, he manages with his bandmates to sound the imposing track „Damien“ that lacks nothing. The symphonic elements create the right atmosphere for the track. Should not be missed! I’m curious if the whole album can keep the first-class level of „Damien“. ! HEAR & SEE !

KHEMMIS

And again something completely different today. KHEMMIS (Facebook, Homepage) move in the realms of epic doom metal. Thereby they have an extraordinary good feeling for grandiose melodies and sweep out the hard side in the right moments. The new single „Livin Pyre“ from the upcoming album „Deceiver“ (Release 2021-11-19) is a perfect example of this. On a thick stream of sound swim the excellent vocal melodies, which in between get out of hand in heavy waters, where singer comes to grips with the sound with martial guttural vocals. Why just the song „Living Pyre“ was chosen as the first release, the band explains on their homepage:

„Deciding which track to debut first on a new album is always difficult. Primarily, we want it to be representative enough of the whole record that you get a good idea of what to expect while also introducing some new elements to our sound. It is also important that it be a simple enough song, structurally and melodically, that it is memorable for new listeners, but features enough detail that our life-long fans are rewarded over multiple listens and slight call-backs to earlier works. Ideally, it also represents for us a natural starting point, something that we connect to in our own, personal journeys to the album’s conception.“

Perhaps most importantly, though, “Living Pyre” was a pivotal moment in the making of the album for Ben, Zach, and I. „

In one of those rare, beautiful moments of artistic inspiration, the words came with the melody, and I could feel the seed of a concept for the whole album germinate in my mind.

Homepage KHEMMIS–>A New Chapter – Khemmis (khemmisdoom.com)

On our own business

If you don’t want to miss anything from the metal world, subscribe to our free Newsletter or follow us on Facebook. This way you can stay up to date on everything from the underground to the big names. If you like to look at pictures, Instagram is the right place and our  YouTube Channel offers you interviews and unboxings as well as some documentaries.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Höret und Sehet-Version 2-: Danke an "pixabay", insbesondere Stefan Keller, Alexas_Fotos und Arthur Halucha

Metalhead

Seit meiner Kindheit höre ich gerne Rockmusik. Es hat mit Gary Moore, Scorpions, Billy Idol, Bon Jovi, Dire Straits, AC/DC usw. angefangen, also quasi mit den Großen der 80'er und 90'er Jahre. Mit zunehmendem Alter ging der Musikgeschmack immer mehr auch in die härtere Richtung. So finden sich mittlerweile auch viele Core-Platten, so wie Black-und Death-Metal Kracher in meiner Sammlung. Daher bin ich in fast allen Bereichen des Rock und Metal unterwegs. Eine besondere Vorliebe habe ich für den Underground entwickelt, wo es richtig brennt und es viele hochklassige Bands gibt, die den Großen der Branche in nichts nachstehen, ganz im Gegenteil. In diesen Sinne: Stay tough, stay heavy!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + siebzehn =