Ivar Bjørnson & Einar Selvik: Hardanger

bjørnson selvik 9.21

Ivar Bjørnson und Einar Selvik kündigen neue EP an

Einar Selvik (WARDRUNA) und Ivar Bjørnson (ENSLAVED) haben sich wieder einmal zusammengetan und eine zwei Tracks umfassende EP mit dem Titel „Hardanger“ aufgenommen.

„Hardanger“ soll am 5. November 2021 via By Norse veröffentlicht werden und wird als Vinyl in verschiedenen Farben erhältlich sein.

bjørnson selvik hardanger cover

Einar Selvik, der zuletzt mit WARDRUNA das Album „Kvitravn“ veröffentlichte und Ivar Bjørnson, Gitarrist bei ENSLAVED, arbeiten nicht zum ersten Mal zusammen.

2016 erschien „Skuggsjá“, das sie anlässlich der 200 – Jahrfeier der norwegischen Verfassung geschrieben haben. 2018 folgte „Hugsjá“, bei dem die Black Metal – Anleihen eigentlich keine Rolle mehr spielen. Umso mehr Raum haben Rock und Folk bekommen.

„Hardanger“

Den Titel „Hardanger“ wählten die beiden Norweger, da sie von der Natur in der  Region Hardanger mit ihren Bergen, Wasserfällen und Gletschern beeindruckt sind.

Der Titeltrack der EP beschäftigt sich mit der Geschichte der Besiedlung des Landes durch die Haruden und andere Völker. Man nimmt an, dass Hardanger das Gebiet ist, im dem der germanische Stamm der Haruden – quasi die ersten Westnorweger – siedelte. Ihre Kultur und Sprache verschmolzen mit denen anderer Stämme. Und so entstand das, was heute Norwegen ist.

In diesem Stück, bei dem die Perkussionselemente im Vordergrund stehen, haben Einar und Ivar eine Klanglandschaft geschaffen, in der sich traditionelle und exotische Melodien verbinden.

Der zweite Song „Heim Til Yggdrasil“ ist eine Neuinterpretation des ENSLAVED – Songs „Return To Yggdrasil“. Für diesen Song haben die beiden sich die gesamte Live-Band der „Hugsjá“ – Tour (Silje Solberg, Hardangerfiedel, Iver Sandøy am Schlagzeu und Håkon Vinje, Klavier und Gesang) hinzugeholt.

Ob der EP ein weiteres Full Length Album folgen wird?

Zumindest wird es zeitgleich mit der EP eine Neuauflage von „Skuggsjá“ geben.

Die Neuauflage von „Skuggsja“

2014 beauftragte die norwegische Regierung Ivar Bjørnson und Einar Selvik mit der Komposition eines Musikstücks zur Feier des 200. Jahrestages der norwegischen Verfassung

bjørnson selvik skuggsjá cover

„Skuggsjá“ wurde von ENSLAVED und WARDRUNA am 13. September 2014 auf dem Eidsivablot – Festival in Eidsvoll aufgeführt. In Eidsvoll wurde die Verfassung geschrieben

Die Musik stützt sich auf die die nordische Tradition Norwegens: seine Geschichte, Kultur und Sprache. Diese Geschichte wird erzählt und in einen Kontext zur Gegenwart gestellt.

Ivar und Einar erklären dazu, dass dabei die Fäden der frühen Musikgeschichte Norwegens mit härteren musikalischen Elementen (Metal-Elementen) verknüpft werden.

So werden nicht nur Tradition und Gegenwart verbunden, sondern auch die Rolle „härterer“ Musik als ein wichtiger kultureller Export Norwegens gewürdigt und bestärkt:

…the piece not only contextualizes harder music’s role in the democracy in Norway in 2014, but also joins threads from the country’s ancient musical history and solidifies harder music’s position as Norway`s most important cultural export. By highlighting ideas, traditions and instruments of their Norse past, Skuggsjá tells the history of Norway and reflect relevant aspects from the past into the present day. In light of this we reflect on ourselves as a people and nation.

„Skuggsjá“ kann mit ‚Spiegel‘ oder ‚Reflexion‘ übersetzt werden.

Weitere Auftritte mit „Skuggsjá“ gab es  u.a. 2015 auf dem Roadburn – Festival.

2016 erschien „Skuggsjá“ dann als Studioalbum. Mit dabei waren neben Einar und Ivar u.a.:   

Grutle Kjellson (ENSLAVED) – Vocals
Lindy-Fay Hella (WARDRUNA) – Vocals
Eilif Gundersen, dessen Birkenrinden – Lure auch bei WARDRUNA eine wichtige Rolle spielt,
Olav Luksengård Mjelva (Hardanger Fidel), der 2013 den Titel Folk Musiker des Jahres in Norwegen erhielt und
Cato Bekkevold, der von 2003 – 2018 bei ENSLAVED am Schlagzeug saß.

Diese Neuauflage von „Skuggsja“ wird es auf CD und 2×12“ – Vinyl geben. Außerdem ist ein komplett überarbeitetes Artwork mit den vollständigen Texten und englischen Übersetzungen dabei.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • bjørnson selvik hardanger cover: Gordeon Music Promotion
  • bjørnson selvik skuggsjá cover: Gordeon Music Promotion
  • bjørnson selvik 9.21: Gordeon Music Promotion

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + 2 =