JUDAS PRIEST – Demnächst Live mit Megadeth


JUDAS PRIEST – Demnächst Live mit Megadeth

Judas Priest kommen mit dem neuen Album „Firepower“ auf Tour und werden dabei live von Megadeth unterstützt. Wir von metal-heads.de haben für euch die Infos zur Tour!

Ob es die letzten Live-Auftritte sein werden, ist ungewiss. Solche Gerüchte gehen ja immer wieder um und das Line up hat sich ja auch schon verjüngt…aber genießen wir erst mal diese Tour.

Hier, die Tourdaten in der Übersicht

Judas Priest + Megadeth (*) – Tour 2018

15.06.2018 WITH FULL FORCE Open Air
19.06.2018 Freiburg, SICK-Arena (*)
20.06.2018 Mannheim, Zeltfestival (*)
24.06.2018 GRASPOP METAL MEETING (B)
26.06.2018 Zürich, Samsung Halle (CH) (*)
28.07.2018 Wien, Stadthalle (A)
31.07.2018 München, Zenith
02.08.2018 WACKEN OPEN AIR
06.08.2018 Tilburg, 013 (NL)
08.08.2018 Dortmund, Westfalenhalle

Die Redaktion ist außer Rand und Band

Unser Hellion gab sein Comeback in Form der Judas Priest Plattenkritik zu „Firepower“

Betrachtet man die allerjüngste Bandgeschichte mit dem tragischen Statement zu Glenn Tiptons zukünftiger Rolle bei JUDAS PRIEST, ist „Firepower“ das metallisch-rot glühende Fanal einer weiteren Metalband aus Mittelengland. Und PRIEST muss sich beileibe nicht hinter ihren Weggefährten BLACK SABBATH mit deren musikalischer Coda „13“ verstecken. Im Gegenteil!!!

Ist „Firepower“ das Album des Jahres? — Bis jetzt eindeutig ja!!! Routine, viel Abwechselung, interessante Ideen in Produktion und Mixing sind die Punktebringer. Die Latte liegt für die kommenden neuneinhalb Monate verdammt hoch. Die Jagd ist eröffnet!!!

Hat „Firepower“ unnötige Längen? — Keine Antwort… Wir sollten froh sein, dass uns hier 14 Songs angeboten werden. Alle digitalen Medienträger sind mit einer Skip-Funktion versehen. Wem also „Children Of The Sun“ zu viel Klischee ist und „Lone Wolf“ zu flach daher kommt, dem bleiben immer noch befriedigende 45 plus X Minuten JUDAS PRIEST nach dem persönlichen Geschmack.

Finally for the Nerds

„Firepower“ erscheint primär als CD, digitaler Download und in unlimitiertem schwarzen Doppelvinyl. Diverse Distributoren wie Nuclear Blast, Century Media und EMP bieten farbige Vinyl-Varianten in kleiner 500er-Auflage an. Weitere couloured vinyls bringen es auf 1500 Exemplare, was eigentlich nicht mehr als „limitiert“ bezeichnet werden kann. Signierte Vinyle in spezieller Farbvariante sind bei der Band selber erhältlich gewesen, aber leider bereits vergriffen. Bei der Band kann via Pledgemusic jedoch in stark limitierter Auflage nach wie vor das Tape von „Firepower“ geordert werden. Format-Vollbedienung also..!!!

Die komplette Review gibt es HIER zum nachlesen.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Judas Priest Vorhang: Florinda Limberg
Kjo

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 1 =