Ronnie James Dio – Autobiographie im Sommer

DIO Promofoto - Beitragsbild

Ronnie James Dio – Autobiographie im Sommer

Ronnie James Dio ist derzeit wieder in aller Munde. Noch im Februar erscheinen zwei Deluxe Editionen mit Liveaufnahmen des Jahrhundertsängers. Und jetzt ist für den Sommer die deutsche Ausgabe der Autobiographie „Rainbow In The Dark“ angekündigt.

Veröffentlichung parallel zur englischen Version

In den USA haben die Kollegen von Blabbermouth in der letzten Woche bereits eine Veröffentlichung des Buches im Juli im englischen Original gemeldet. Offenbar wird an der deutschen Übesetzung nun parallel gearbeitet.

Was lange währt…

Ronnie James Dio ist am 16. Mai 2010 mit 67 Jahren einem Krebsleiden erlegen. Seitdem kümmert sich seine Ehefrau und Managerin Wendy Dio um den Nachlass des kleinen großen Mannes aus Portsmouth in New Hampshire.

Wie Wendy verlauten ließ, entstand der Text der Autobiographie noch zu Lebzeiten des Sängers unter Mithilfe des bekannten Autors Mick Wall, der mit „Symptom Of The Universe“ bereits vor einigen Jahren eine unautorisierte Biographie über BLACK SABBATH veröffentlicht hat.

Ronnie James Dio – das ganze Bild

Über den Inhalt von „Rainbow In The Dark“ ist bislang nur bekannt geworden, dass die Erzählung die komplette Karriere von Dio abdecken wird. Die Anfänge bei ELF, die wilden Jahre bei RAINBOW und die Zeit mit BLACK SABBATH sowie als Solokünstler kommen gleichermaßen zum Zuge.

Special memories

Headbanging in Style…

Weltexklusiv können wir bei metal-heads.de eine Story abdrucken, die es ganz sicher nicht im Buch zu lesen geben wird:

Am 7. August 2004 ist Ronnie James Dio im Rahmen der „Master Of The Moon“-Tour im „Lucky“ in Rijssen in den Niederlanden aufgetreten. Unser Hellion hatte für diesen Termin am Wochenende die Idee, sich in einem schicken Golf-Hotel vor Ort mit seiner Frau Lola einzuchecken, um dem Konzertbesuch einen stylischen Rahmen zu geben. Nachmittags an der Bar haben die beiden ein bisschen vorgeglüht, als plötzlich Ronnie James Dio durch die Lobby lief.

Frechheit siegt

Kollege Hellion, nicht als maulfaul bekannt und bereits standesgemäß in Holy Diver-Shirt und Kutte unterwegs, hatte natürlich nicht besseres zu tun, als den Maestro anzuquatschen. Wann immer von Ronnie erzählt wird, kommt eher früher als später der Punkt, wo es um sein Verhältnis zu den Fans geht. Denn für die hatte er immer eine Minute oder zwei übrig. Also fanden sich der Hellion, seine Frau und Herr Padavona in einer Sitzgruppe wieder und plauderten über die Tour, das Universum und den ganzen Rest.

… like Cherry Cola

Ganz Gentleman fragte Ronnie auch nach Lolas Namen, nur um darauf aus dem Stehgreif den gleichnamigen Song von The Kinks zum Besten zu geben. Welche Frau kann sonst von sich behaupten, das Ronnie James Dio für sie gesungen hat…?

Die Setlist aus Rijssen findet ihr hier: https://www.setlist.fm/setlist/dio/2004/lucky-and-co-rijssen-netherlands-bd645de.html

Dio_Presse (002)

Einen weiteren aktuellen Beitrag zu Dio gibt es hier bei uns.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Ronnie James Dio Autogramm: (c) 2004 Hellion
  • Dio_Presse (002): Gordeon Music
  • DIO Promofoto – Beitragsbild: Gordeon Music

HELLION

Trauriges einjähriges "Jubiläum" ohne Konzerte habe ich am 25.01.2021 wenig gebührend gefeiert. Dates für das Frühjahr werden fleißig nach 2022 verschoben. Läuft...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − 6 =