Towards the Twilight und Split im Hause Night in Gales

Split Nyktophobia

Doppelschlag im Dezember bei den Melodic Death Metal Jungs von Night in Gales! Es gibt gleich 2 Releases, auf die der geneigte Hörer sich freuen darf. Zuerst wird am 10.12.2021 das Erstlingswerk „Towards the Twilight“ eine Neuauflage auf Vinyl erfahren. Doch damit nicht genug, legen die Kollegen noch eins nach und bringen am 17.12.2021 eine Split LP zusammen mit Nyktophobia auf den Markt!

Towards the Twilight

Night in Gales - Towards the Twilight

Doch fangen wir mal ganz vorne an. Nämlich im Jahr 1995, als eine kleine Band aus Voerde am Niederrhein mit der EP „Sylphlike“ den Göteborg Death Metal Style aufgreift und auf direktem Wege nach Deutschland transportiert. Diese EP war so erfolgreich, dass die Jungs (damals um die 17-18 Jahre alt) einen Plattenvertrag bei Nuclear Blast unterschreiben. Sänger Christian Müller mußte die Band aus persönlichen Gründen verlassen und wurde durch Björn Gooßes ersetzt, mit dem dann das erste full-length Album „Towards the Twilight“ aufgenommen wurde. Der Rest ist Geschichte…

Genau dieses Meisterwerk wird nun erneut gewürdigt und erfährt ein Re-Release durch Apostasy Records. Auch heute noch gehören Songs wie „Razor“ oder „Autumn Water“ zur Setlist der Band. Und wenn ich noch eine persönliche Empfehlung geben darf…“Slavesun“ oder „Through Ashen Meadows“ sind absolute Kracher, auch wenn es generell kein schlechtes Lied auf dem Album gibt.

Für Fans, Sammler und Liebhaber endlich die Chance, sich die LP in klassisch schwarzem Vinyl in den Schrank zu stellen. Es kann bereits vorbestellt werden, ausgeliefert wird dann am 10.12.2021.

Tracklist

1. Towards A Twilight Kiss
2. Of Beauty’s Embrace
3. Razor
4. From Ebony Skies
5. Autumn Water
6. Slavesun
7. Through Ashen Meadows
8. Avoid Secret Vanity
9. Tragedians

Vorbesteller Links

Bandcamp

EMP

Nuclear Blast

Napalm Records

Amazon

Saturn

12“ Split mit Nyktophobia

Um das Jahr abzurunden, haben sich Night in Gales mit den Melo Deathern von Nyktophobia zusammen getan und eine 12“ Split kreiert. Alleine das Cover ist schon ein Genuss. Bei Nyktophobia steht kein geringerer als Tomasz Wiesniewski am Micro, der Sänger von ehemals Dawn of Disease. Wer auf schön tiefe Death Metal Growls steht, der kommt an Wiesniewski nicht vorbei. Die Scheibe wird am 17.12.2021 raus kommen und mehr Infos dazu erhaltet ihr im Interview unten.

Vorbesteller Links

EMP

Amazon

Saturn

Media Markt

Interview mit Jens Basten von Night in Gales

Hallo Jens, Danke das Du dir mal wieder ein wenig Zeit für metal-heads.de nimmst.

MH: Euer Erstling, Meisterwerk und Wegbereiter des deutschen Melodic Death Metal „Towards the Twilight“ wird am 10.12.2021 neu auf den Markt gebracht. Ursprünglich kam das Ding ja vor fast 25 Jahren, nämlich 1997 raus. Erzähl doch mal ein wenig, wie ihr das geschafft habt und wie die Idee aufkam?

JB:  Ja, wie doch die Zeit vergeht. Um so schöner wenn es dann nach einem Vierteljahundert (mein Gott..) nochmal ein Rerelase der Frühwerke gibt. Der Wunsch, den Nuclear Blast Backkatalog wiederzuveröffentlichen, besteht unsererseits und vor allem auch bei vielen Fans schon seit der Veröffentlichung von „Five Scars“ 2011. Speziell die noch nie auf Vinyl erschienenen Alben „Thunderbeast“ (1998) und „Nailwork“ (1999) wurden und werden häufiger nachgefragt und die 1000 Einheiten der ersten „Towards The Twilight“ Vinylpressung waren zur Jahrtausendwende ja auch bereits ausverkauft wenn ich mich recht erinnere. Da der Vinylboom ja auch erst so richtig in den letzten 10 Jahren wieder aufkam, war es zu unserer Zeit bei Lifeforce Records („Five Scars“, 2011) überhaupt kein Thema, darüber zu sprechen. Aber mit dem Apostasy Signing sah die Sache dann plötzlich ganz anders aus. Hier war sofort klar das „The Last Sunsets“ (2018) auch als Vinyl-Varianten auf den Markt kommen wird, was uns natürlich sehr gefreut hat. Dawnlight Garden lief dann ja nochmal was besser mit den verschiedenen Farb-Varianten und dann kam Apostasy von sich aus mit der Idee des Rereleases von „Towards The Twilight“ auf uns zu. Wenn es kostendeckend läuft mit dem Release, sind auch weitere Rereleases auf Vinyl denkbar schätze ich, mit anderen Worten: ihr müsst alle ein Exemplar bestellen, sonst gibt das nix!! :D.

Materialknappheit am Markt

MH: Man hört im Moment an jeder Ecke von Problemen bei Releases. Material ist nicht vorhanden und die Presswerke sind überlastet. Hat euch die Situation auch betroffen? Wird eure Scheibe pünktlich auf dem Markt sein?

JB: Ja, Veröffentlichungen werden aufgrund der weltweit eingetretenen Vinylknappheit entweder komplett verschoben, oder der Vinyl-release wird um viele Monate rausgeschoben. Letzteres macht natürlich nicht wirklich Spaß, da zum einen die Vinyl-only Leute dann erstmal nur streamen können und zudem die durch den Wegfall des Vinyl-Anteils aus der VVK-Summe die Chancen auf Chart-Entries schwinden. Vinyl ist da echt ein wichtiger Faktor inzwischen. Manche Underground-Projekte / Kleinstlabels die auf Vinyl spezialisiert waren, haben sich bereits bis auf weiteres abgemeldet oder suchen nach Alternativen wie Tape und CD, oder auch Shirt-Reprints. „Towards The Twilight“ wird pünktlich am 10.12.2021 erscheinen, es sei denn es gibt bald noch ein Erdbeben oder es steht ein Schwertransporter auf der Autobahn für einen Monat quer oder sowas.   

Towards the Twilight in bunt oder schwarz?

MH: Das Album kommt nur in einer Version, nämlich als schwarze Vinyl auf den Markt. Eigentlich unüblich für heutige Zeiten, wo es mindestens 23 bunte Versionen geben muß. Eine Hommage an alte Tage, als Schallplatten eben schwarz waren? Habt ihr das Release bewusst „schnörkellos“ gehalten, oder hängt der Schritt auch mit den oben genannten Materialproblemen zusammen?

JB: Eine VÖ in mehreren Farben wäre tatsächlich erst Mitte 2022 möglich gewesen, und so lange wollte hier niemand warten. Zum anderen ebbt der Farbwahn ja auch irgendwann wieder ab, so ist ja mit Allem wo sich eine Übersättigung einstellt. Wenn 80% Deiner Sammlung bunt ist, dann brauchst DU wieder mehr in klassischem Schwarz, ist doch klar. Um die Wiederveröffentlichung wirklich attraktiv zu machen, wird sie in einigen Punkten vom 1997er-Release abweichen. Zum einen durch das schicke Klappcover, dann wurde das Artwork an die CD-Version mit dem weitaus größeren Bandlogo angepasst, das „Innenleben“ wurde komplett neu gemacht, also mehrfarbig bedruckte Labelprints auf dem Vinyl, neues Layout der Rückseite sowie ein bedrucktes Inlay. Die Nuclear Blast Version war ja recht spartanisch gehalten, die stinkt gegen die Neuauflage definitv ab.

Split mit Nyktophobia

MH: Da ihr anscheinend im Moment wieder richtig Bock habt, wird es nicht nur die „Towards the Twilight“ geben, sondern es steht auch was ganz Neues in den Startlöchern. Eine Split 12“ mit den deutschen Melodic Deathern von Nyktophobia soll am 17.12.2021 das Licht der Welt erblicken. Auf was dürfen die Fans sich da freuen?

JB: Korrekt. Die Idee zu der Split 12“ kam auch von Apostasy Records. Inhaber Tomasz ist seines Zeichens auch Sänger bei Nyktophobia, und kann somit auch solche kultigen Ideen außer der Reihe umsetzen. Normalerweise sind physisch veröffentlichte EPs und ähnliches weitaus riskanter als reguläre Albumveröffentlichungen, da die  Produktions- und Marketingkosten ähnlich hoch wie bei Alben sind, aber weitaus weniger dabei reinkommt. Ein echtes Privileg also, dass man sowas heute überhaupt noch machen kann. 

MH: Das wichtigste für den Sammler und Liebhaber vorab…wird es wieder so eine geile limitierte Holzbox wie bei „Dawnlight Garden“ geben? Die ist ja damals wie geschnitten Brot weggegangen, ich war froh, meine rechtzeitig vorbestellt zu haben.

JB: Jupp, das wird es tatsächlich geben. Die Split 12“ mit Nyktophobia wird auch in einer limitierten Holzbox und ein paar nur in dieser Box erhältlichen streng limitierten Merchandise Artikeln rauskommen. Der VVK müsste auch in Kürze starten und ja, schnell sein lohnt sich dann, wenn man eine ergattern will.  Wie auch die „Towards The Twilight“ wird auch die Split 12“ ein Vinyl / digital only Release sein, also keine Veröffentlichung als CD.   

Aussicht in die Zukunft

MH: Und nun zum Abschluß die Frage…Dürfen wir uns auf weitere Re-Releases und neue Musik aus dem Hause Night in Gales freuen? Darfst Du da schon was verraten?

JB: Ich habe gerade die Anweisung von der Plattenfirma erhalten, dass ich dazu nichts sagen darf.

MH: Ein Versuch war es Wert 😉 Jens, wie immer vielen Dank für deine Zeit und mögen die Verkaufszahlen mit euch sein.

JB: Danke Frank, ich wünsche das euer Seitenaufrufcounter nur so durch die Decke schießt wenn der Artikel online geht 😀

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • TowardsTheTwilight: Amazon
  • NigSplit: Amazon
  • NIG-Beitrag: Amazon

Moldi

Angefangen hat der Metal Virus im zarten Alter von 15 mit einer Iron Maiden LP aus dem Gebrauchtplattenladen. Mein Geschmack ist inzwischen sehr breitbandig, gehört wird, was gefällt.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − fünf =