The Unity – The Devil You Know – Live

The Unity 17.09.17 Zeche Bochum

The Unity, die deutsch italienische Melodic Metal Band, wird am 12.11.2021 ihr erstes Live-Album veröffentlichen. Das Werk erscheint via Steamhammer/SPV und enthält insgesamt (inkl. Intro) 12 Tracks.

Kampf dem Lockdown

The Unity trotzen auf ihre Weise dem noch nicht immer vollständig aufgehobenen Lockdown und veröffentlichen mit „The Devil You Know – Live“ (nach drei Studioalben) ihr erstes Live-Album. Aufgenommen wurde es auf Tourneen der Jahre 2017 bis 2020. Darunter waren Shows in engen, aufgeheizten Clubs, in denen der Schweiß von den Wänden tropfte. Aber auch große Festivals wie das Masters Of Rock in Tschechien, das Karlsruher Knockout-Festival und das Bang Your Head in Balingen waren dabei. Schwerpunkt der Tracklist sind die Songs der Scheiben The Unity (2017) und Rise (2018) Aber mit „We Don´t Need Them Here“ auch die (kontrovers diskutierte) Single vom dritten Album Pride (2020).

The Devil You Know – Live

The_Unity_Live Cover

Gemischt und gemastert wurde das Album von Achim Köhler Das Frontcover von Felipe Machado (Gamma Ray, Blind Guardian, Iron Savior) zeigt erstmals den neuen The Unity-Talisman Dave, der zum Einstand gleich im Albumtitel gewürdigt wird. Im von Alexander Mertsch (Deep Purple, Saga, u.v.a.) layouteten Booklet findet man eine große Fotokollektion mit vielen Live-Bildern und einigen sehenswerten Snapshots von Fans, die sich auf diesem Wege sicherlich gerne an die tollen Shows der Band erinnern.

The Unity beweisen Live-Qualität

Die Songauswahl ist wirklich gut gelungen. Der Opener „The Last Betrayal“ haut mächtig rein und ist gleich einmal ein echter Höhepunkt. Zudem gefallen mir „No Hero“, „The Storm“ und die Ballade „The Willow Tree“ besonders gut. Nicht nur hier beweist Gianbattista Manenti, was für ein fantastischer Sänger er ist. Aber auch die Gamma Ray-Mitglieder Henjo Richter (Gitarre) und Michael Ehré (Schlagzeug) sowie Stef E (Gitarre), Jogi Sweers (Bass) und Sascha Onnen (Keyboards) dürfen zeigen, was sie drauf haben.

Sascha Grammel und Frederic Freiherr von Furchensumpf als Special Guests

Ein besonderes Highlight gibt es bei dem (starken) Song „Close To Crazy“. Im Live-Clip zum Song, der beim beim Masters Of Rock vor 22.000 Zuschauern aufgenommen wurde, gab es einen Gastauftritt von Comedy-Star Sascha Grammel mit seiner berühmten Puppe, dem Adlerfasan Frederic Freiherr von Furchensumpf. Hier gibt es das Video dazu:

Gelungenes Live-Album von The Unity

Zusammenfassend kann man festhalten, dass The Unity mit „The Devil You Know – Live“ ein richtig gutes Live-Album gelungen ist. Die Atmosphäre bei den Auftritten kommt wirklich gut rüber. Gianbattista darf seine Fortschritte beim Lernen der deutschen Sprache demonstrieren und die Produktion ist rundum gelungen. The UNITY beweisen somit eindrucksvoll, warum sie zu den Shootingstars der deutschen Melodic Metal Szene gehören. HIER könnt ihr das Album vorbestellen, um euch auf hoffentlich bald wieder stattfindende Konzerte einzustimmen.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • The_Unity_Live: Steamhammer/SPV
  • The Unity 17.09.17 Zeche Bochum: Bildrechte beim Autor

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − zwei =