VOLBEAT kündigen neues Album „SERVANT OF THE MIND“ an

Volbeat, Köln 2019

Michael Poulsen so: „…In den neuen Songs findet sich viel von dem, was VOLBEAT schon immer ausgemacht hat. Wer das allererste Album mit dem vergleicht, was wir jetzt machen, der hört, wie die Band ihren Stil weiterentwickelt und sich gleichzeitig ihren ‚signature sound‘ erhalten hat.“

Der WhatsApp-Chat der metal-heads.de-Redaktion zur Singleauskopplung Shotgun Blues:

A: Seit 2 Stunden in der Welt. Ab 3:10 min wird´s gut.

B: VOLBEAT bekommen es einfach nicht mehr hin. Langweilig ohne Ende. Einfachstes Songwriting…Die haben keinen Pfeffer mehr im Arsch und dazu nur noch Standardmucke, die keinem weh tun will. Sehr schade. Ich liebe die alten Sachen. Die haben noch Biss.

C: Passend auf den Mainstream zugeschneidert und genau deshalb wieder absehbar kommerziell erfolgreich. METALLICA haben es vor exakt dreißig Jahren vorgemacht. O-Ton Lars Ulrich: ok, wir verlieren 10 oder 20 Tausend alte Fans, aber gewinnen Millionen neue Fans hinzu.

D: Ist der Song bei 3:10 zu Ende?

E: Kommerzielle Nummer, klar, aber ich finde sie trotzdem gut. Dagegen finde ich das neue Album von MAIDEN total langweilig. Na zum Glück sind die Geschmäcker verschieden.

ICH: Du bist nicht alleine, E. Ich stehe auf den kommerziellen Kram.

Also lange Rede, kurzer Sinn: als VOLBEAT-Fanboy mag ich es; was die Kollegen schreiben, ist aber nicht ganz von der Hand zu weisen. Entscheidet einfach selbst:

Das neue Album „Servant of the Mind“ erscheint am 03.12.2021 bei Universal Music. Neben der Standardversion mit 13 Tracks wird es eine Deluxe-Version mit vier weiteren Titeln als 2 CD/2 LP Pack geben. Und natürlich die derzeit unvermeidlichen Limited Edition Vinyl-Versionen.

Die Review zum Album findet ihr demnächst natürlich hier bei metal-heads.de.

Mehr über VOLBEAT findet Ihr hier.

Eure Meinung interessiert uns. Was sagt Ihr zur Entwicklung von VOLBEAT und der aktuellen Singleauskopplung? Schreibt es gerne hier in die Kommentare!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Volbeat, Köln 2019: Bildrechte beim Autor

MotU

Erste Platte: AC/DC - for those about to rock // Erste CD: IRON MAIDEN - live after death // Meistgehört: METALLICA - kill´em all // Meistgeliebt: QUEENSRYCHE: operation:mindcrime

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + zwei =