Videopremiere – Dream Theater „The Gift Of Music“

Kaum ist das neue Album „The Astonishing“ veröffentlicht und in aller Munde, bescheren uns die Könige des Prog Rocks mit „The Gift Of Music“ das erste offizielle Video.

Endlich das erste Video zum neuen Album „The astonishing“

In vollkommen unprätentiöser Manier, präsentieren sich uns die Musiker in black casual Wear, in schönem Licht platziert in einer kleinen Lagerhalle. James LaBrie´s optische Veränderung fällt dabei am meisten auf. Ob sich darin seine Wandlung (er legt bekanntlich noch eine Schippe drauf auf „The Astonishing“) abbildet, überlassen wir mal der Spekulation. Wie dem auch sei, mit entspannten Kamerafahrten darf man den einzelnen Musikern auf die Finger schauen und das macht wirklich viel Spaß. Die Realbilder wechseln sich mit den aus dem Teaser bekannten animierten Bildern ab – hier gibt es rasante Fahrten durch das Reich von Lord Nafaryus und man sieht die Nomacs auf und ab fliegen. Und schrie der ein oder andere noch, dass hier ein Student am Werk war bei den Animationen, so muss man sich spätestens jetzt eingestehen, dass die Animationen die Welt in der Gabriel, der Protagonist des neuen Albums, lebt, wirklich treffend widerspiegeln.

Worum geht´s im Vido zu „The gift of music“?

Inhaltlich geht es in dem Song darum, dass besagter Gabriel die große Gabe hat der Menschheit die Musik, die damit verbundene Emotion und heilende Kraft wieder zu bringen.
Prägnanterweise heißt es im Songtext: „People just don’t have the time for music any more. And no one seems to care

Der Song ist praktisch die einleitende Main Theme von „The Astonishing“ und eine geschickte Wahl für das erste Video/die erste Single.

Wer hier nur Bahnhof versteht, bekommt hier Abhilfe!

Wer jetzt nur Bahnhof versteht, darf sich gerne das ausführliche metal-heads.de-Review und das dazu gehörende Interview zum Album mit Jordan Rudess (key) durchlesen – aber Vorsicht –  man bekommt Lust auf mehr!

Das Review zu „The Astonishing„, dem monumentalen Konzeptalbum:
https://metal-heads.de/reviews/dream-theater-astonishing-voe-29-01-2016/

Das exklusive Interview mit Jordan Rudess:
https://metal-heads.de/behind-the-scenes/exklusives-interview-mit-jordan-rudess-von-dream-theater-zum-neuen-album-astonishing/

Jordan Rudess (DREAM THEATER)

Jordan Rudess (DREAM THEATER)

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • DreamTheater: www.amazon.de
Blues Mike

Blues Mike

Als ich 12 war, gab mir ein Freund die Nummer des Teufels. Unter dieser Nummer meldete sich sein Assistent, der Meister der Puppen. Er sagte mir, dass es Rost im Frieden gibt und ich fortan mit meiner Gitarre um Gerechtigkeit für Alle kämpfen sollte!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 3 =