Wacken 2016 – Mehr als nur Musik

Das Wacken-Gate: Louder than Hell

Vom 04. – 06.08.2016 ist es wieder so weit, das legendäre Wacken Open Air (W:O:A) geht in die nächste Runde. Über die in diesem Jahr auftretenden Bands haben wir euch ja schon an dieser Stelle ausführlich berichtet. Doch Wacken ist viel mehr als „nur“ Musik. Einige der zahlreichen Besonderheiten, die das W:O:A – vielleicht mehr noch als die Musik – zu einer Kultveranstaltung gemacht haben, wollen wir euch hier einmal vorstellen.

Die W.O.A.-Kuh

Gegenverkehr – die Original W.O.A.-Kuh kommt

Wacken Camping

Sicher, Camping gibt es inzwischen bei vielen Festivals, aber nicht nur das Wacken hier einer der absoluten Vorreiter ist, es hat auch einige Besonderheiten zu bieten, die es sonst nirgendwo gibt (oder erst seit es beim oder für das W:O:A erfunden wurden).

Zunächst einmal ist natürlich die schiere Masse der Camper zu nennen. Da ausschließlich 3-Tages-Karten verkauft werden, bleiben die meisten Metaller vor Ort und bei 75.000 Festivalbesuchern jährlich kommt da schon eine Menge zusammen.

Eine innovative Idee der Festival-Organisatoren ist die Aktion „Rent Your Tent“. Wie der Name schon sagt, braucht man kein eigenes Zelt mitbringen, sondern mietet es einfach für die Festivaltage. Wer es noch bequemer haben möchte, wählt das Special „Mein Zelt steht schon“. Mit diesem Extra – auch hier sagt der Name eigentlich alles – braucht man sich nicht einmal mehr um den Zeltaufbau und Abbau zu kümmern. Doch damit nicht genug, jetzt wird es wirklich dekadent, auch Camping Service mit Stern gibt es! Das Special Zeltheld sorgt neben dem vorgenannten Service auch noch für den optimalen Park- und Zeltplatz.

Ein großes Problem bei jedem Festival ist der Toilettengang. Beim W:O:A sind dafür reichlich mobile Toilettenhäuschen vorhanden, aber mal ehrlich, wirklich angenehm sind die Dinger nicht und im Laufe eines Festivaltages wird es dort nicht unbedingt appetitlicher. Aber Wacken wäre nicht Wacken, wenn es nicht hierfür eine Lösung parat hätte.

Toilette To Go

Die Camper-Service-Wacken GbR bietet das „eigene stille Örtchen“ zur Miete während des Festivals an. Die Vorteile einer eigenen Toilette liegen sicher auf der Hand. Nun ist so eine Campingtoilette im Zelt ja immer noch nicht der Weisheit letzter Schluss, aber auch dafür gibt es eine Lösung. Es wird nämlich zusätzlich ein „Zelt für das stille Örtchen“ zur Miete angeboten. Das Zelt mit einer Grundfläche von 1,2 x 1,2 Meter und Stehhöhe ist sicherlich die Investition wert. Bestellen könnt ihr diese Extras unter: http://www.wacken.com/de/specials/toilet-to-go/

Gastronomie und Rahmenprogramm

Gute Nacht, WACKEN! Auch Tag 2 überlebt...

Gute Nacht, WACKEN! Auch Tag 2 überlebt…

In Wacken ist alles etwas größer, etwas spezieller und es gibt von allem etwas mehr als bei anderen Festivals. Das gilt natürlich auch in Punkto Gastronomie. Da gibt es zum Beispiel das Wackinger-Areal, das wie ein Mittelalter-Markt aufgebaut ist und spezielle Essens- und Getränkestände enthält sowie die Wackinger Stage, auf der entsprechende Musik gespielt wird. Hier gibt es auch diverse Walking Acts, die das Publikum unterhalten. Das Areal grenzt an das Wasteland, wo eine postapokalyptische Welt im Mad-Max-Stil aufgebaut wird. Beim Wacken-Center ist ein bayrischer Biergarten sowie eine große Einkaufsmeile, genannt Metal Markt, zu finden. Dort gibt es auch noch verschiedene Essensstände, das Wacken Foundation Camp, Bankautomaten oder auch das Movie Field, wo Heavy-Metal-Dokus und Spielfilme gezeigt werden. Natürlich gibt es auch neben den Bühnen noch Stände für Essen und Getränke.

Das Schwimmbad

Das Freibad in Wacken (http://www.wacken.de/pages/gw_11_freizeit_freibad.html) ist in jedem Jahr ein besondere Anziehungspunkt für die abkühlungs- und reinigungsbedürftigen Metalfans. Um sich von der Hitze oder einfach nur vom Dreck zu befreien, stehen für schlappe 2,50 € Eintritt die Schwimmbecken und die Duschen von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr zur Verfügung. Natürlich gibt es für alle auch einen Shuttle- Service zum Freibad.

Um einen Eindruck davon zu bekommen, was dort jedes Jahr abgeht, schaut euch einfach das folgende Filmchen an:

 

 

Das ist natürlich längst noch nicht alles, was das Festival zu bieten hat. Schaut einfach mal auf http://www.wacken.com/de/ rein.

Wer jetzt so richtig Laune bekommen hat, das W:O:A zu besuchen, dem sei dringend empfohlen, die Homepage im Blick zu haben, denn um Tickets für 2017 zu ergattern, sollte ihr ab dem W:O:A 2016 auf der Lauer liegen. Wenn die Karten in den Verkauf gehen, dauert es bekanntlich nur wenige Stunden bis alle Tickets weg sind!

 

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Kuh: Osel
  • Matschlandschaft: (c) metal-heads.de, Osel
  • Endlich da!: Osel

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs − drei =