Wenn Schotten rocken: VUKOVI und NULA

Vukovi Band 2022

Wir von metal-heads.de wetten, dass ihr noch nie von der Pop-Punk-Band VUKOVI aus dem schottischen Örtchen Kilwinning gehört habt. Richtig? Dann wird es Zeit, dies zu ändern.

VUKOVI – noch ein echter Geheimtipp?

Seit 2010 machen „Die Wölfe“ (so die Übersetzung aus dem Serbischen) mit wechselnden Schlagzeugern und Bassisten Musik. Auf den Inseln Großbritanniens sind Frontfrau Janine Shilstone und Lead-Gitarrist Hamish Reilly daher bereits längst keine Unbekannten mehr. Und haben es – auch dank ihrer engagierten Fangemeinde – inzwischen auf knapp 350.000 monatliche Hörer bei Spotify und auf über 16.000 Follower bei Instagram gebracht. Und auch auf einige Live-Erfahrung können VUKOVI zurückgreifen. Spielten sie bereits beim Download Pilot Festival, dem Reading and Leeds Festival sowie bei der The Kerrang! Tour. Am 7. Oktober hat mit „Nula“ das dritte Album (nach „Vukovi“ in 2017 und „Fall Better“ in 2020) der Band den Musikmarkt erobert und wir fanden es an der Zeit, euch VUKOVI einmal näherzubringen. Am besten mit dem bekanntesten Song der Band aus dem Jahre 2017: „LaDiDa“ . Übrigens nicht zu verwechseln mit dem Refrain aus „Saturday Night“ . Ton an, Film ab für VUKOVI:

Das Konzeptalbum „Nula“

Vukovi CD Cover 2022

Janine und Hamish haben 2 Jahre lang in Glasgow Pläne zum ersten Konzeptalbum (oben ist das Album-Cover für euch) geschmiedet. Nun ist der Drops gelutscht und „Nula“ hat das Licht der Erde geblickt. Was ungewöhnlich ist, denn eigentlich ist die Protagonistin des Albums mit dem Namen Nula eine Figur aus einer weit entfernen Sci-Fi-Welt. Musikalisch bewegen sich VUKOVI in den 13 frischen Songs irgendwo zwischen Nu Metal, Shoegaze, Rock, Punk, Pop, Elektronik und Sample. Und das macht die Truppe so interessant. Denn aufgrund der Vielseitigkeit lassen sich die Schotten schwer mit anderen Acts vergleichen. Und schon gar nicht in eine Schublade stecken. Und das macht gerade den Reiz der Truppe aus. Leider haben wir den Gig im MTC in Köln am 23. Oktober krankheitsbedingt verpasst. Damit ihr aber VUKOVI nicht verpasst, haben wir nun ein paar Musikvideos zum Anteasern.

Das Musikvideo zu „I exist“

Damit ihr euch selbst ein Bild von der Band machen könnt, hier mal eine Auswahl an Musikvideos. Den Anfang macht die erste Single-Auskopplung aus dem neuen Album „Nula“ mit dem Titel „Hades“ :

Und wir liefern direkt noch die 2. Single hinterher. Die heißt „I exist“ , ist aus unserer Sicht poppig-melodiös und daher sogar radiotauglich im Refrain. Viel Spaß mit dem Musikvideo hierzu:

Neugierig geworden?

Mehr Infos zur VUKOVI findet ihr auf deren WEBSITE, bei FACEBOOK,  INSTAGRAM oder TWITTER.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Nula CD Cover Vukovi: Pro Vocal Artist & Music Production for Women
  • Vukovi Bandfoto 2022: Pro Vocal Artist & Music Production for Women / photocredit: Nat Wood

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − eins =