BASEMENT PROPHECY – EP „Trust The Universe“ Review

(English review below)

Power Metal

BASEMENT PROPHECY (Facebook / Homepage) haben ich Euch schon einmal bei ‚metal-heads.de‘ vorgestellt. Denn im Dezember letzten Jahres hat Michael Müller als Gründer von BASEMENT PROPHECY etwas ganz besonderes an den Start gebracht. Dabei hat Michael Müller zusammen mit der genialen Metalröhre Ralf Scheepers (PRIMAL FEAR) zusammengearbeitet und die Single „Metal Zeit“ rausgebracht. Ein absolutes Novum war dabei, dass Ralf Scheepers erstmalig auf Deutsch seinen Text schmetterte.

Eine tolle Single, die mit über 70.000 Views belohnt wurde. Wer darüber noch mal was nachlesen möchte, der kann das hier tun. In dem Artikel werdet Ihr auch ein kleines Interview mit Michael Müller finden. Den Song gibt es hier noch mal direkt zu hören.

Nun hat sich Michael Müller nicht auf die faule Haut gelegt, sondern direkt sein nächstes Projekt in Angriff genommen, und zwar seine neue EP „Trust The Universe“.

Das Cover-Artwork

ist mal was anderes und verwöhnt die Augen mit einer etwas farbenfroheren Darstellung als man es im Metal gewohnt ist. Diese ganze Szenerie hat schon eine spirituelle, ja sogar transzendentale Ausstrahlung.

Namenhafte Musiker

haben sich wieder einmal um Michael Müller geschart, um dieses Projekt mit ihrem Glanz erstrahlen zu lassen. Die Instrumentalfraktion besteht neben Gitarrist Michael Müller aus folgenden Musikern:

An den Drums tobt sich Michael Ehre (The UNITY, Gamma Ray, Primal Fear) aus und wird von niemand Geringerem als Dennis Ward am Bass (Unisonic, PINK CREAM 69,Magnum) begleitet, um einen passenden Groove zu garantieren. Für melodische und atmosphärische Unterstützung an den Keys konnte Daniel Galmarini gewonnen werden. Für den Mix und das Mastering zeichen sich Dennis Ward und Dennis Koehne verantwortlich.

Die Vocals

sind nicht minder prominent besetzt und ich stelle sie der Reihe nach mit den Songs vor.

Getreu dem EP-Titel „Trust The Universe“ leitet das gleichnamige Intro das Album sehr majestätisch ein und bereitet den Hörer gekonnt auf die kommenden Tracks ein.

Es folgt der Track „The Calling“ mit hochmelodischem Riffing und galoppierenden Drums. Und dann ertönt die Stimme von Klaus Dirks (MOB RULES), der den Song hervorragend mit einer guten Portion Energie intoniert. Durch seine warmen Stimme erzeugt er tolle Harmonien. „The Calling“ ist ein klassischer Power Metal Song, der mit heroischem Feeling vorantreibt und sogar im Refrain noch mal einen Gang hochschaltet.

„When The Sign Has Come“ steigt gesanglich ein paar Oktaven höher ein und diese tollen Töne verdanken wir Sänger Alexx Stahl (BONFIRE). Ein hochgestimmter Frauenchor mit sirenenartigem Gesang sorgt für ein spezielles Feature. Der Song fliegt insgesamt etwas leichter (rockiger) und unbeschwerter durch den Himmel und ist noch melodischer ausgrichtet.

Der Überraschungshit mit Steffi Stuber

auf diesem Album ist für mich eindeutig „Lost In The Storm“, der in eine ganz andere Richtung tendiert. Und ich muss zugeben, dass ich mich besonders in diesen Song verliebt habe und dieser mir unter den ganzen hervorragenden Songs am besten gefällt. Das hat vor allem auch mit der ausgezeichneten Performance von Steffi Stuber zu tun, die mich hier zugleich völlig überrascht, aber auch überzeugt hat. Warum? Nun, ich hatte tatsächlich etwas anderes von ihr erwartet, denn sie ist ja eher für ihre harten Töne bei den Vocals bekannt.

„Lost In The Storm“ dagegen ist eine melancholische Power-Ballade vom allerfeinsten. Der Song beginnt mit schweren düsteren Pianoklängen, wozu Steffi mit wunderbaren cleanen Vocals einsteigt. Damit hat sie mich sofort gefangengenommen und mich über den Rest des Songs nicht mehr losgelassen. Ein Song mit maximum Gefühl und kraftvoller Ausstrahlung. Für mich ist es ein Song mit Hitpotenitial!

Mit Power zum Ende

Anschließend geht es mit „End Of The World“ wieder erheblich wuchtiger und rauer zur Sache und das Tempo wird angezogen. Die kernige und leicht rauchige Stimme gehört zu David Readman (PINK CREAM 69) und macht den Song zu einer aufputschenden und packenden Angelegenheit.

Auch im letzten Song „The Day After Tomorrow“ kommt ein wahres gesangliches Kraftpaket zum Einsatz. Das Tempo bewegt sich etwas gemächlicher im Mid-Tempo, aber nicht mit weniger Power. Die markante Röhre stammt von Herbie Langhans (FIREWIND & AVANTASIA), welche diesen Song zu einem fantastischen Epos werden lässt. Himmlische gesangliche Melodiebögen ergießen sich zusammen mit synfonischen Keys und einer gewohnt stimmigen Instrumentierung, die den ganzen Song zu einer verdammt starken Hymne werden lässt.

Fazit

„Trust The Universe“ ist eine rundum gelunge EP von BASEMENT PROPHECY. Jeder Song auf der Scheibe kommt super symphatisch rüber, geht sofort ins Ohr und sorgt dafür, dass man die EP in Dauerschleife laufen lässt. BASEMENT PROHPECY bieten hochklassigen POWER METAL.

Mit „Lost In The Storm“ zeigt man sogar noch eine andere interessante Facette, die sogar Hitpotential hat. Lediglich hätten es für meinen Geschmak das ein oder andere fetzige Gitarrensolo geben können. Würde mich jedenfalls freuen, wenn es irgendwann mal einen Nachschlag von BASEMENT PROPHECY geben würde.

Auf der Homepage gibt es eine Kostprobe von jedem Song, aber jeder, der auf geilen Power Metal steht, kann einfach blind bestellen und wird es sicherlich nicht bereuen.

https://basement-prophecy.company.site/

English review

Power Metal

BASEMENT PROPHECY (Facebook / Homepage) I have already introduced to you once at ‚metal-heads.de‘. Because in December last year Michael Müller as founder of BASEMENT PROPHECY started something very special. Thereby Michael Müller worked together with the ingenious metal tube Ralf Scheepers (PRIMAL FEAR) and brought out the single „Metal Zeit“. An absolute novelty was that Ralf Scheepers belted out his lyrics in German for the first time.

A great single, which was rewarded with over 70,000 views. If you want to read about it again, you can do that here. In the article you will also find a small interview with Michael Müller. You can listen to the song here.

Now Michael Müller has not laid down on the lazy skin, but directly tackled his next project, namely his new EP

„Trust The Universe“.

The Cover-Artwork

is something different and spoils the eyes with a more colorful representation than is used to in metal normally. This whole scenery has a spiritual, even transcendental aura.

Well known musicians

have once again rallied around Michael Müller to make this project shine with their brilliance. The instrumental fraction consists of the following musicians besides guitarist Michael Müller:

On the drums Michael Ehre (The UNITY, Gamma Ray, Primal Fear) romps around and is accompanied by none other than Dennis Ward on bass (Unisonic, PINK CREAM 69, Magnum) to guarantee a suitable groove. For melodic and atmospheric support on the keys Daniel Galmarini could be won. Dennis Ward and Dennis Koehne are responsible for the mix and mastering.

The Vocals

are no less prominent and I present them in order with the songs.

True to the EP title „Trust The Universe“, the eponymous intro introduces the album very majestically and skillfully prepares the listener for the upcoming tracks.

The track „The Calling“ follows with highly melodic riffing and galloping drums. And then the voice of Klaus Dirks (MOB RULES) sounds, who intones the song excellently with a good portion of energy. Through his warm voice he creates great harmonies. „The Calling“ is a classic power metal song that drives forward with a heroic feeling and even shifts up a gear in the chorus.

„When The Sign Has Come“ climbs a few octaves higher vocally and we have singer Alexx Stahl (BONFIRE) to thank for these great tones. A high-pitched female choir with siren-like vocals makes for a special feature. The song flies altogether a bit lighter (rockier) and more unburdened through the sky and is even more melodically aligned.

The surprise hit with Steffi Stuber

on this album for me is definitely „Lost In The Storm“, which tends in a different musical direction. And I have to admit that I especially fell in love with this song and like it the most among all the good songs. This has mainly to do with the excellent performance of Steffi Stuber, who completely surprised me here at the same time, but also convinced me. Why? Well, I actually expected something different from her, because she is rather known for her hard tones on vocals.

„Lost In The Storm“ on the other hand is a melancholic power ballad at its best. The song begins with heavy gloomy piano sounds, to which Steffi enters with wonderful clean vocals. With this, she immediately captured me and did not let me go over the rest of the song. A song with maximum feeling and powerful charisma. For me it is a song with hit potential!

With power to the end

Subsequently, it goes with „End Of The World“ again considerably more massive and rougher to the point and the tempo is tightened. The pithy and slightly smoky voice belongs to David Readman (PINK CREAM 69) and makes the song an uplifting and gripping affair.

„The Day After Tomorrow“ as the last track also features a real vocal powerhouse. The tempo moves a bit more leisurely in mid-tempo, but not with less power. The distinctive tube comes from Herbie Langhans (FIREWIND & AVANTASIA), which makes this song a fantastic epic. Heavenly vocals together with symphonic keys and a coherent instrumentation, which makes the whole song a damn strong anthem.

Conclusion

„Trust The Universe“ is an all-around successful EP from BASEMENT PROPHECY. Each song on the disc comes across super symphatic, immediately catches the ear and ensures that the EP can be run in continuous loop. BASEMENT PROHPECY offer high class POWER METAL.

With „Lost In The Storm“ they even show another interesting facet, which even has hit potential. Only for my taste there could have been one or two groovy guitar solos. I would be happy if there would be a follow-up from BASEMENT PROPHECY sometime.

On the homepage there is a sample of each song, but everyone who likes awesome power metal can just order blindly and will surely not regret it.

https://basement-prophecy.company.site/

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Micha4a: Michael Müller
  • BASEMENT PROPHECY COVER Trust The Universe-1-: Michael Müller
  • Klaus Dirks: Michael Müller
  • Alexx-Stahl: Michael Müller
  • Steffi- 4: Michael Müller
  • David-Capa 2: Michael Müller
  • Herbie Langhans: Michael Müller
  • BASEMENT PROPHECY Cover+Infos: Michael Müller
  • BASEMENT PROPHECY Titelbild: Michael Müller

Metalhead

Seit meiner Kindheit höre ich gerne Rockmusik. Es hat mit Gary Moore, Scorpions, Billy Idol, Bon Jovi, Dire Straits, AC/DC usw. angefangen, also quasi mit den Großen der 80'er und 90'er Jahre. Mit zunehmendem Alter ging der Musikgeschmack immer mehr auch in die härtere Richtung. So finden sich mittlerweile auch viele Core-Platten, so wie Black-und Death-Metal Kracher in meiner Sammlung. Daher bin ich in fast allen Bereichen des Rock und Metal unterwegs. Eine besondere Vorliebe habe ich für den Underground entwickelt, wo es richtig brennt und es viele hochklassige Bands gibt, die den Großen der Branche in nichts nachstehen, ganz im Gegenteil. In diesen Sinne: Stay tough, stay heavy!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − fünf =