BLUE HOUR GHOSTS – „Due“ (VÖ: 12.02.2021)

BLUE HOUR GHOSTS - Albumcover Due - Beitragsbild

BLUE HOUR GHOSTS – „Due“ (VÖ: 12.02.2021)

Irgendwie bin ich erst kurz vor dem Release-Date auf dieses Album namens „Due“ der Herrschaften von BLUE HOUR GHOSTS aufmerksam geworden. Aufgrund verschiedener Umstände hat es dann noch mal gut 2 Wochen gedauert, um die Musik zu bekommen. Umso mehr freue ich mich, euch heute auf metal-heads.de diesen Zweitling der 2013 in der Region Modena (das ist die Gegend, wo die Ferrari herkommen) gegründeten Formation zu präsentieren.

Was kommt nach dem Debüt?

Im Jahr 2016 brachte man das selbst betitelte Debütalbum heraus. Da ich das Material nicht kenne, kann ich keine Vergleiche anstellen, sondern nur auf die aktuellen 9 Tracks eingehen, die Frontmann Ricky DC und seine 5 musikalischen Mitstreiter uns servieren. Mit dem Lyric-Video zu „Shine“ haben wir euch vorab schon einen ersten Höreindruck geliefert – hier könnt ihr das noch einmal anhören. Heute wollen wir euch das offizielle Video zu „On black clouds“ vorstellen und damit einen weiteren Einblick in das aktuelle Album bieten. Bitte sehr…Film ab!

Welche Schublade passt für BLUE HOUR GHOSTS?

Muss man Bands immer in irgendwelche Schubladen stecken, was die Zuordnung des Musikstils angeht? Ich finde, man kann…es muss aber nicht unbedingt sein. BLUE HOUR GHOSTS verweisen bei ihren Einflüssen auf progressive Musik, ebenso wie klassischen Metal, Gothic und Alternative Rock. Eine große Bandbreite also, aus der man schöpfen kann. Was hat man letztlich daraus gemacht? Der Opener von „Due“ kommt eher düster, ein bisschen „depressiv“ daher, lässt dabei aber schon einen gewissen Drive erkennen. Den nächsten Song kennt ihr vom Video (oben). Ich finde, man fühlt sich da teilweise an SMASH INTO PIECES erinnert. Auf jeden Fall geht es mit ordentlich Power zur Sache und die Stimmung ist positiver.

Die nachfolgende Nummer schlägt wieder eher melancholische Töne an, dazu progressive Beats. Auch „Damn wrong“ schlägt in eine ähnliche Kerbe. „Shine“ hatten wir euch ja bereits „auf die Ohren“ gegeben. Erfreulicherweise kommt Track 6 da schwungvoll und mit positiveren Vibes um die Ecke. Die Drums haben hier mehr Wucht und auch die Gitarrenriffs versprühen mehr Heavyness. Einer der besten Songs für mich auf dieser Scheibe.

BLUE HOUR GHOSTS – „Due“ (VÖ: 12.02.2021)

BLUE HOUR GHOSTS - Albumcover Due

„Lower the wires“ kann sogar eine ordentliche Portion Eingängigkeit für sich verbuchen. Das könnte ein Song werden, wo die Fans auf dem nächsten Konzert abgehen…der nächste Track bringt noch einmal erfrischende Prog-Attitude. Das Schlagzeug kommt gut, die Gitarren rocken und die Vocals steuern ihren Teil bei. Noch einmal eine starke Sache! Und zum guten Schluss? Da bekommen wir noch so etwas wie eine Ballade präsentiert. Zumindest ziemlich ruhige Töne…ein besinnliches Ende. Wobei ich auch gut ohne diesen Song ausgekommen wäre. Aber naja…

Das Fazit bei metal-heads.de

Das Fazit bei metal-heads.de zum aktuellen Release von BLUE HOUR GHOSTS lautet also: progressive Beats, eine eher melancholisch-düster Grundstimmung in den Kompositionen. Das Material versprüht schon ordentlich Energie. Manchmal wird es auch deutlich heavy, aber ansonsten sind die Kompositionen eher melodieorientiert. Mir gefällt besonders „Fearless“ gut. Auf jeden Fall rate ich zum Antesten dieser Scheibe, denn die Musik ist qualitativ gut gemacht und mit Herzblut vorgetragen.

BLUE HOUR GHOSTS - Bandphoto.jpg

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • BLUE HOUR GHOSTS – Albumcover Due: Rockshots Records
  • BLUE HOUR GHOSTS – Bandphoto.jpg: Rockshots Records
  • BLUE HOUR GHOSTS – Albumcover Due – Beitragsbild: Rockshots Records
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × vier =