GRAHAM BONNET BAND – The Book (bereits veröffentlicht)

Graham Bonnet Band - The Book - Cover

Viele Jahre war es ruhig um Graham Bonnet, dem Mann im James Dean-Look und der unverkennbaren, kräftigen Reibeisenstimme, geworden. Die zahlreichen Klassiker wie „Down To Earth“ (Rainbow, 1979) oder „Assault Attack“ (Michael Schenker Group, 1982) sowie seine Veröffentlichungen mit Alcatrazz und Impellitteri sind und bleiben unvergessen.

Neues Material und neu eingespielte Klassiker

Nun meldete sich der Altmeister des Gesangs am 04.11.2016 mit seinem neuen Album „The Book“ zurück. Die Scheibe erschien via Frontiers Music / Soulfood und das Album hat es in sich. Mit insgesamt 27 Songs (inklusive neu eingespielter Klassiker) bietet man dem Fan schon „value for money“.

The Book Of Graham Bonnet

Graham Bonnet und seine Band bieten dem Hörer des gepflegten Hard Rock ein breit gefächertes Spektrum an guten Songs. Schon der metallisch angehauchte und Double-Bass dominierte Opener „Into The Night“ lässt den Funken schnell überspringen. „Welcome To My Home“ überzeugt durch geniale Gesangspassagen und dem hervorrangenden Gitarrenspiel von Conrado Pesinato. Von seinem schönen und ins Ohr gehenden Refrain lebt auch der Song „Earth’s Child ( I Am Your Son)„. Im weiteren Verlauf des Albums stößt man auf das groovige „Rider“ und das stark rockende „Dead Man Walking“.

Etwas mainstreamiger geht es dann mit „Strangest Day“ weiter bevor die wirklich sehr schöne baladeske Nummer „The Dance“ folgt. Der Song „Where Were You?“ vermischt traditionelles Bonnet-Songwriting mit seiner experimentellen Seite. Ein Song der erst bei mehrfachem hören zündet. Der Titeltrack „The Book“ bietet dann wieder die gewohnte Bonnet-Kost. Abgeschlossen wird „The Book“ mit den Tracks „Everybody Has To Go There“ und „California Air“. Zwei Songs die das Niveau des Albums leider nicht ganz halten können, aber Gitarrist Conrado ist auch hier wieder richtig Spitze.

Die Klassiker

Was soll man zur zweiten CD noch sagen? Hier reiht sich ein Klassiker nach dem anderen aus der langen Karriere Graham Bonnets an. Allein vom 1979er Rainbow Album „Down To Earth“ sind mit „Eyes Of The World“, „All Night Long“, Lost In Hollywood“ und „Since You’ve Been Gone“  gleich vier Hammer-Songs vertreten. Aus der Phase mit Michael Schenker sind drei Songs neu aufgenommen worden. Herausragend ist hier der „Desert Song“. Sehr druckvoll und dynamisch. Das gilt übrigens für alle Lieder des Albums, ob mit Alcatrazz, Impellitteri oder sonst wem. Den Produzenten Conrado Pesinato (da ist er wieder) und Giles Lavery ein riesiges Kompliment an dieser Stelle.

Fazit

Das Fazit wird diesmal schlicht und einfach auf den Punkt gebracht – kaufen! „The Book“ vereint alle Trademarks die den Nachfolger von Ronnie James Dio bei Rainbow ausmachen. Ambitionierte und durchdachte Texte, hervorragendes Songwriting und eine Sensibilität für schöne, einprägsame Melodien. Sicherlich hat die Stimme von Graham Bonnet ein klein wenig hier und da gelitten und die ganz hohen Gesangspassagen lässt Bonnet eher weg (z.B. „Eyes Of The World“) und es gibt auch ein bis zwei Lückenfüller, aber im Großen und Ganzen ist es immer noch beeindruckend zu welcher Leistung der Mann noch imstande ist.

Hinzu kommt, dass Graham Bonnet eine wirklich starke Mannschaft zusammengestellt hat. Im Einzelnen wären das Gitarrist Conrado Pesinato. Sensationell wie der Mann das Gitarrenspiel von Größen wie Ritchie Blackmore, Michael Schenker, Yngwie Malmsteen, Steve Vai und Chris Impellitteri mit dem eigenen Spiel vereint. Der Jung-Metaller muss hierzu wissen, dass die eben benannten Gitarrenvirtuosen allesamt einmal mit Bonnet zu verschieden Zeiten in einer Band spielten. Bassistin Beth-Ami Heavenstone ist nicht nur optisch ein Blickfang. Sie beherrscht ihr Instrument ebenso allumfänglich wie Keyborder Jimmy Waldo mit dem Graham Bonet schon bei Alcatrazz zusammenarbeitete. Für den Job am Schlagzeug konnte der faszinierende wie ein Uhrwerk arbeitende Mark Zonder gewonnen werden. Viele unter euch dürften sich noch an seine großartigen Aufnahmen mit Fates Warning oder Warlord erinnern.

Graham Bonnet Band - The Book - Cover

CD I -Tracklist – The Book:

01. Into The Night
02. Welcome To My Home
03. Earth’s Child ( I Am Your Son)
04. Rider
05. Dead Man Walking
06. Strangest Day
07. The Dance
08. Where Were You?
09. The Book
10. Evereybody Has To Go There
11. California Air

CD II – Tracklist – Re-Recorded Classics:

01. Eyes Of The World
02. All Night Long
03. Lost In Hollywood
04. Since You’ve Been Gone
05. Night Games
06. S.O.S.
07. Assault Attack
08. Dancer
09. Desert Song
10. Island In The Sun
11. Hiroshima Mon Amour
12. God Blessed Video
13. Will You Be Home Tonight? 14. Witchwood
15. Stand In Line
16. Here Comes The Night (Down Without A Right)

Graham Bonnet Band – Line Up:

Graham Bonnet – Gesang
Conrado Pesinato – Gitarre
Jimmy Waldo – Keyboards
Beth-Ami Heavenstone – Bass
Mark Zonder – Schlagzeug

Angelo Vafeiadis – Keyboards CD II

Wichtige Infos zur Graham Bonnet Band findet ihr auch auf der Homepage der Band.

 

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Graham Bonnet Band – The Book – Cover: Amazon

STAHL

Mit einem Glockenschlag von AC/DCs "Hells Bells" hat 1980 alles angefangen, dann folgte der dreckige Rest in Form von Bands wie Iron Maiden, Venom, Accept und Exciter...long live the loud...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − vierzehn =