MINISTRY – AmeriKKKant (VÖ 09.03.2018)

MINISTRY – AmeriKKant (VÖ 09.03.2018)

MINISTRY – AmeriKKKant (VÖ 09.03.2018)

Ministry sind mit der neuen Platte „AmeriKKKant“ seit dem 09.03.2018 zurück und angepisster denn je. Frontman Al sagt über die neue Scheibe:

Ich habe meinen Beitrag geleistet und über die gesellschaftlichen Bedingungen gesprochen, die dazu führen, dass ein solch blödsinniger Idiot gewählt werden würde. Dies ist kein Anti-Trump-Album, es ist eher ein Album, das fragt: ‚Hast du in der Schule aufgepasst? Hat niemand mehr eine intellektuelle Neugier?‘ Im Grunde halten wir der Gesellschaft nur einen Spiegel vor und sagen: ‚Sieh dir an wie du aussiehst, willst du wirklich so sein?‘

Für metal-heads.de war dies nur ein Grund mehr, sich die neue Platte zu besorgen und sich ein Bild davon zu machen. Wie klingen Ministry 2018? Wie wird die neue Scheibe ausfallen? Wir haben die Antwort für euch…

 

We will make Amerika great again

… hallt es im Intro zu „I Know Words“. Musikalisch wird dies sehr dramaturgisch mit Streichern untermalt und aufgebaut. Statt nach dem Intro auf 2334539 BPM zu schrauben, bleibt die Kapelle in „Twilight Zone“ recht solide. Viele Samples, Streicher, verzerrte Gitarren und ein wütender Al geben die Marschrichtung vor. „Victims of a Clown“ knüpft vom Tempo und inhaltlich beim Opener an. Auch hier steht die Musik und das Ambiente im Vordergrund, was man auch an der langen Spielzeit sieht. Endlich in dem Interlude zu „TV 5-4 Chan“ wird an der BMP-Zahl geschraubt. Das Vorspiel zum Lied „We are Tired of it“ besteht aus zusammengesetzten Snippets und Einspielern. Im Anschluss folgt ein wilder Ritt in bekannter Ministry-Art.

Die zweite Hälfte von „AmeriKKKant“ startet mit „Wargasm“ und wohl einer Hook, auf die Fans sehr lange warten mussten. Kurz: Geht in den Kopf und bleibt drin. „Antifa“, die erste Videosingle bringt einen zum Nachdenken. Ein Lied, welches sich für Linke-Aktivisten ausspricht, die Gewalt als Mittel einsetzen? Immerhin setzt sich jemand mit dem Thema auseinander, jedoch sollte Gewalt nicht die Lösung sein. Wir arbeiten an einem Interview mit Al, um uns ein genaueres Bild davon zu machen. Die letzten beiden Lieder „Game Over“ und „AmeriKKKant“ lassen das Album sanft aber würzig ausklingen. Die neue Scheibe von Al setzt eher auf den Inhalt als auf die Musik. Man darf gespannt sein, wie die Lieder live klingen.

Cover & TracklistMINISTRY – AmeriKKant Cover

1. I Know Words
2. Twilight Zone
3. Victims Of A Clown
4. TV5/4Chan
5. We’re Tired Of It
6. Wargasm
7. Antifa
8. Game Over
9. AmeriKKKa

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • MINISTRY – AmeriKKant Cover: MINISTRY – AmeriKKant (VÖ 09.03.2018)
  • MINISTRY – AmeriKKant (VÖ 09.03.2018): Nuclear Blast
Kjo

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 7 =