NITROGODS – Roadkill BBQ (bereits veröffentlicht)

NITROGODS Band 2017

Die deutsche Band NITROGODS, bestehend aus dem ehemaligen Primal Fear-Gitarristen Henny WolterClaus „Oimel“ Larcher (Bass, Gesang) und Ex-Freedom Call-Schlagzeuger Klaus Sperling, hat mit „Roadkill BBQ“ ihr nunmehr drittes Album veröffentlicht.

Die Geschichte zum Titel des Albums

Interessant ist schon einmal die Geschichte zur Entstehung des Titels.  Auf dem Rückweg von einem Gig in Frankreich überfuhr Sänger und Gitarrist Oimel versehentlich ein Eichhörnchen. Nach der nicht ganz ernstgemeinten Frage, was denn jetzt zu tun sei (Oimel: „Soll ich einen Bestatter rufen, oder was?“), schlug Schlagzeuger Klaus Sperling ein zünftiges Grillfest in Gedenken an den für das Tier tragischen Zwischenfall vor. Somit war der Titel „Roadkill BBQ“ bereist geboren, noch bevor überhaupt ein Song für das Album geschrieben war. Wert gelegt wird noch auf die Tatsache, dass das besagte Eichhörnchen nicht auf dem Grill gelandet ist.  Ob das von Helge Engelke (Fair Warning) produzierte und von Achim Köhler (Amon Amarth, Primal Fear, Brainstorm) gemischte Album musikalisch genauso schräg ist wie diese Geschichte, erfahrt ihr im folgenden Beitrag.

ROADKILL BBQ – Die ReviewNITROGODS Roadkill BBQ Cover

Das neue Werk der schrägen Drei enthält inklusive zweier Bonustracks 14 Stücke. Musikalisch orientiert sich NITROGODS ganz stark an Motörhead. Aber auch Bands wie AC/DC, Status Quo und andere Helden des Rock haben deutlich ihre Spuren hinterlassen. Besonders der Gesang von Oimel lässt Erinnerungen an den guten alten „Lemmy“ aufkommen. Das Songmaterial ist sicherlich nicht besonders originell, aber bei mir kommt beim Hören richtig gute Laune auf. Der Titelsong „Roadkill BBQ“,  das fette „A Los Muertos“, das treibende „The Price Of Liberty“ und der coole Abschlusstrack „Did Jesus Turn Water Into Beer“ ( 😉 ) sind meine Favoriten.  Einen Eindruck vom neuen Werk könnt ihr euch mit dem Video zum Song „Boogeyman“ verschaffen:

 

Ein Album für die Autofahrt

„Roadkill BBQ“ ist meiner Meinung nach bestens als Stimmungsaufheller für eine Autofahrt oder für eine coole Rock-Party geeignet. Zu hohe musikalische Ansprüche darf man sicher nicht stellen, aber Spaß kann man mit diesem Werk sicher bekommen. Ganz besonders live dürfte das neue Material gut rüberkommen.

NITROGODS Live

Schon bald dürft ihr euch ein Bild davon machen, ob meine diesbezügliche Prognose zutrifft. Denn NITROGOS machen im Herbst mit den Special-Guests MF Ruckus (USA) + Kickin Valentina (USA) die deutschen Bühnen unsicher. Hier die Tourtermine:

29.09. D-Hamburg – Logo
30.09. D-Klingenthal – Gambrinus
01.10. D-Erfurt – From Hell
02.10. D-Mannheim – 7er Club
03.10. D-München – Backstage
04.10. D-Stuttgart – Cann
05.10. D-Düsseldorf – Pitcher
06.10. D-Hagen aTW – Stock
07.10. D-Oldenburg – Cadillac

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • NITROGODS Roadkill BBQ Cover: Amazon
  • NITROGODS Band 2017: Oktober Promotion
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + elf =