SIAMESE – Shameless (VÖ: 02.06.2017)

Siamese Bandphoto

SIAMESE – Shameless (VÖ: 02.06.2017)

Soll man sagen, erst 6 Jahre!? Jedenfalls erblickte SIAMESE im Jahre 2011 das Licht der Musikwelt. Es folgten ein paar Veröffentlichungen, die – das muss ich ehrlich zugeben – komplett an mir vorbeigegangen sind. Aber jetzt schreiben wir das Jahr 2017 und jetzt habe ich die Band auf dem Schirm. Und bin begeistert. Einen ersten Track des neuen Albums haben wir euch hier bereits vorgestellt. „Tunnelvision“. Erfrischend, wie ich finde.

Der Fünfer aus Kopenhagen bringt jedenfalls am 02.06.2017 das mit „Shameless“ betitelte und zehn Tracks umfassende brandaktuelle Release unter´s Volk und das möchte ich euch sehr ans Herz legen. Das Ding rotiert bei mir aktuell und besticht durch seine Vielseitigkeit und seinen Abwechslungsreichtum.

SIAMESE – Shameless (VÖ: 02.06.2017)

Siamese SHAMELESS cover

Dabei ist es eher einfach und auf den Punkt. Als Freund komplexer Prog Rock-Arrangements kann ich mich durchaus auch an eingängigen und straighten Kompositionen erfreuen. So auch hier. Schon der erste Track des Albums („Ablaze“ war die erste Single und kann auf über 1 Million Streams der digitalen Plattformen blicken) besticht durch einen abwechslungsreichen Verlauf. Eingängig und ergreifend mit gekonntem Gesang. Da wird eine leicht melancholische Stimmung aufgebaut. Auf den zweiten Track bin ich bereits oben eingegangen. Auch mitreißend. Skip zu Track 3! Coole Tempowechsel und ein echter Rocker.

Auch mit „Soul & chemicals“ geht es flott weiter. „Brother“ schlägt in dieselbe Kerbe und schließt nahtlos an, kommt aber etwas gradliniger daher. Munter weiter. Später, beim Song „The promise“ geht es recht gemächlich los…bevor man sich dran gewöhnt, wird auch schon wieder das Gaspedal getreten und das Ganze rockt ordentlich los. Gut so!

Ohne Schwächen – zehn Tracks, die Freude machen

Eigentlich gibt es bezüglich Energie und fortlaufendem Drive keine Schwächen. Alle Songs rocken mehr oder weniger. Immer wieder ist für eine Überraschung gesorgt und das ganze Material ist in seiner Gesamtheit stimmig und kurzweilig anzuhören. Diese Scheibe solltet ihr unbedingt anchecken, wenn ihr auf Rockmusik steht. Lebendig und belebend!

Wenn es dann noch bald eine Tour zum Release gibt, dann könntet ihr mich sicher auch vor Ort antreffen…

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Siamese SHAMELESS cover: Prime Collective
  • Siamese Bandphoto: Prime Collective
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − zwanzig =