The Slyde mit Awakening – Prog Rock aus Kanada

The Slyde

Aus Kanada kommen ja einige der interessantesten Rock Acts. Anvil, Danko Jones und natürlich auch Rush. Jetzt gesellen sich The Slyde mit ihrem neuen Album „Awakening“ dazu, das bereits am 08. Mai 2018 (leider nur digital) erschien. The Slyde wollen mit ihrer Musik den melodisch orientierten Prog Rock Fan ansprechen und Sänger Nathan Da Silva soll wie Geddy Lee klingen. Ob das stimmt und ob The Slyde in ähnliche musikalische Weiten wie Rush vorstoßen können? Schauen wir mal in das erste Video „Back Again“.

 

The Slyde – rockig und progressiv

Nach einem kurzen Intro beginnt der erste richtige Song „Walk With Me“. Ein energischer Rocksong, aber trotzdem verfrickelt genug um auch der Prog Fraktion zu gefallen. Und ja, Nathan Da Silva erinnert tatsächlich an Geddy Lee. Bei „In Silence“ darf dann jedes Bandmitglied einmal sein Können demonstrieren. Der Song selber ist sehr abwechslungsreich, mit ruhigen Momenten, Temposteigerungen, kreischenden Gitarren und macht richtig Spaß. „These Wars“ hat zwischendurch so einen fröhlichen, musikalischen Unterton, der mich irgendwie stört. Ansonsten ist es ein guter Song. Der Titeltrack reißt es dann aber wieder raus. Härter und ernster schallt er aus den Boxen, das Keyboard kommt schön zur Geltung und die Drums gehen richtig nach vorne.

 

The Slyde mit tollen Melodien

Nathan Da Silva kreiert in „So Blind“ wirklich ein paar wunderbare Gesangslinien. Technisch anspruchsvolle Instrumentenarbeit darf natürlich auch nicht fehlen. Zum nächsten Song „Fading“ gibt es ein Video, das ihr oben sehen könnt. Hier liefern sich Gitarre und Keyboard engagierte Duelle während Schlagzeug und Bass dafür ein solides Fundament legen. Rockig und mit dominanten Basslinien folgt mit „Join The Parade“ der zum Ende hin härtetechnisch ein paar Grade zulegt. Thrashig-progressiv wird es mit „Divide“, bei dem diesmal Keyboards und wieder der Gesang im Vordergrund stehen. Zum Ausklang des Songs gibt es ein Piano Outro, welches im – ansonsten tollen – Video unten leider nicht vorkommt. Beschlossen wird die Platte durch das im ruhige und melodische im ersten Video vorgestellte „Back Again“. Tolle Gesangslinien mischen sich mit sphärischen Keyboards, gut gemacht.

 

The Slyde mit einem guten Erwachen

Ja, Nathan Da Silva erinnert an Geddy Lee. Aber The Slyde sind keine Kopie von Rush und deren Klasse erreichen sie natürlich auch nicht. Aber wer kann das schon? Abgesehen davon tönen sie mit „Awakening“ auch eine ganze Ecke härter aus den Boxen ohne dabei die Melodien zu vernachlässigen. Das Ganze macht die Platte kaufenswert für Fans des Progressiven, die neben dem technischen Gefrickel auch noch Wert auf schöne Melodien und gutes Songwriting legen. Wer musikalisch anspruchsvolle Rockmusik der etwas härteren Art mag ist bei The Slyde ebenfalls richtig.

The Slyde – Line-Up und Kontakt

Nathan Da Silva – Gesang und Gitarre
Sarah Westbrook – Keyboards, Synthesizer, Samples
Alberto Campuzano – Bass und Gesang
Brendan Soares – Schlagzeug und Gesang

Selbstverständlich sind The Slyde auch bei Facebook zu finden und haben auch eine Homepage, wo ihr mehr erfahren könnt. Das Album könnt ihr bequem über den Link unten ordern. Mehr News, Reviews, Interviews bekommt ihr, wenn ihr unseren kostenlosen Newsletter abonniert. Viel Spaß!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • The Slyde 720×340: Asher Media Relations
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − drei =