Kultasiipi im Interview zum Mead & Greed Festival 2020

Kultasiipi

Seit Wochen nun könnt ihr jeden Samstag ein Vorab-Interview zum diesjährigen Mead & Greed-Festial bei uns auf metal-heads.de nachlesen. Heute servieren wir euch das lustige Gespräch mit Fina von Kultasiipi. Schnallt euch an. Denn dann erfahrt ihr unter anderem, wie man in der Bundeshauptstadt mit Kind und Kegel Bandproben veranstaltet.

metal-heads.de: Hi, ihr spielt mit Kultasiipi beim diesjährigen Mead & Greed Festival in Oberhausen. Bitte stellt euch unseren Leserinnen und Lesern, die die südlichste Band Finnlands vielleicht noch nicht kennen, ein wenig vor.

Mit Flöten, Harfe, Trommel, Kantele, Akkordeon und Mandoline

Kultasiipi: Hallo ihr Metalheads, Wir sind die südfinnischste Band Deutschlands mit Sitz in Berlin und seit 2006 oder 2007 aktiv, so genau kann das keiner mehr sagen, da wir sehr vergesslich sind ob unseres fortgeschrittenen Alters. Wir spielen alle möglichen Instrumente, also Rockband plus verrückte andere Instrumente, die aber alle in Tateinheit von einer Serieninstrumentalistin namens Kirsikka Kukka bedient werden. Das können verschiedene Flöten sein, eine Harfe, eine Bodhran-Trommel, Kantele, im Moment ärgert sie gerne Akkordeons und Mandolinen, und man kann nie sicher sein, dass sie nicht mit noch anderen Instrumenten um die Ecke kommt. Wir spielen im Grunde Folk Metal mit alten finnischen Texten, und scheuen uns nicht davor, die Grenzen dessen, wie es uns passt, in alle möglichen Richtungen auszuweiten.

metal-heads.de: Euer Sound klingt vielversprechend. Kommen wir zum Mead & Greed Festival. Auch die 3. Auflage des Mead & Greed Festivals hat wieder das Ziel, die verschiedenen Genre Folk-, Pagan- und Mittelalter-Metal miteinander zu vereinen. Ein weiteres Ziel der Festival-Macher ist es, auch ein offenes Zeichen gegen Rechtsextremismus zu setzen. Die Veranstalter distanzieren sich ganz klar gegen rechten Hass und Rassismus. Wie wichtig ist es euch, diesen Gedanken zu unterstützen?

Metal ist Gemeinschaft aller Kulturen und Beklopptheiten

Kultasiipi: Wir sind absolut eurer Meinung. Politische Aussagen verbinden wir nicht mit Metal. Metal ist für uns die Gemeinschaft aller Kulturen, Hautfarben, Ansichten und Beklopptheiten. Danke.

metal-heads.de: Jetzt aber zu euch. Eure aktuelle Platte mit dem Titel „Mahtaja“ ist im August letzten Jahres erschienen. Warum nennt ihr die Scheibe auf eurer Internetseite nur „EP“? Immerhin finden sich 15 Songtitel auf dem Album wieder, nur 2 weniger als auf eurer CD „Matkala“ aus dem Jahr 2013…

Finnischer Humor bei Kultasiipi

Kultasiipi: Schau mal auf die Spielzeit. Die ist nicht so immens lang, da wir mit vielen Zwischenstücken arbeiten, um eine gewisse Atmosphäre zu schaffen, die ein bisschen hörbuchartig ist. Wir sind daher mal bescheiden gewesen und haben es „EP“ genannt. Auch, weil wir eigentlich ein Album machen wollten, aber da einige Stücke noch nicht fertig waren, hatten wir beschlossen, einfach 2 EPs zu machen. Haben wir uns vom Kollegen Jari von Wintersun abgeschaut, harhar.

metal-heads.de: Was dürfen die Zuschauer in Oberhausen denn von Kultasiipi live für eine Show erwarten?

Seriös ist anders

Kultasiipi

Kultasiipi: Ein wildgewordener Kojote, ein viel zu groß geratener, außer Kontrolle geratener (Zauber-?) Stab und sechs nicht an Spielfreude zu bremsende, davon drei perfekt Fünnösch singende, fauchende Menschen werden versuchen, voll seriös rüberzukommen. Nicht.

metal-heads.de: Jetzt freuen wir uns noch mehr auf euch. Das letzte Wort hat bei uns immer unser Interview-Gast. Was wollt ihr euren Fans, unseren Lesern und allen Zuschauern des Mead & Greed Festivals noch mit auf den Weg geben?

Kultasiipi: Hallo Interview-Gast. Was wir euch noch mit auf den Weg geben wollen? Eine schöne Flasche Hopfenkaltschale, eine Brezel für unterwegs, und eine Prise gute Laune, die ihr brauchen werdet, falls es euch nach Berlin verschlägt und ihr einem Berliner Busfahrer begegnen solltet.

metal-heads.de: Vielen Dank fürs Gespräch! Wir sehen uns in Oberhausen!

Kultasiipi:D avon gehen wir aus! Kippis ja kiitos.

Mehr zu Kultasiipi gibt es auf deren Internetseite oder hier bei uns auf metal-heads.de!

Ein Hinweis in eigener Sache

Die Redaktion würde sich über Kommentare zur Interview-Serie zum Mead & Greed-Festival 2020 (was gefällt, was nicht, was hätten wir lieber fragen sollen etc.) sehr freuen. Wer darüber hinaus keine News, Reviews oder Berichte von uns mehr verpassen will, der abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter und gibt uns bitte einen „Daumen hoch“ bei Facebook. Für die Bilderfreunde unter euch lohnt sich sicherlich auch ein Blick auf unseren Instagram-Account.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Kultasiipi: Kultasiipi/credit: Martin A. Müller
  • Kultasiipi: Kultasiipi/credit: Martin A. Müller

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 + neun =