Dust Bolt – Lenny im Videointerview

Dust Bolt 13.03.19 Köln Helios37

Dust Bolt aus dem Süden der Republik gehören neben Bands wie den Kölnern Pripjat zur Speerspitze der neuen, deutschen Trash Metal Generation. Im Januar erschien ihr viertes Album „Trapped In Chaos“, das nicht nur bei uns Lobeshymnen einheimste. Warum könnt ihr gerne noch einmal hier nachlesen. Das gibt es dann auch zwei Musikvideos für die Augen und Ohren. Seit Ende Februar sind Dust Bolt dann auf Headliner Tour durch Deutschland und die Schweiz und etliche der Konzerte waren ausverkauft. Mehr als genug Gründe also Sänger und Gitarrist Lenny Bruce mal vor die Kamera zu holen und vor dem Gig im Kölner Helios 37 ergab sich die Gelegenheit. Deshalb an dieser Stelle auch noch einmal ein großes Dankeschön an Claudi von Beastie Butterfly und Niels von Oktober Promotion fürs möglich machen!

Dust Bolt haben viele gute Freunde in Köln

Pripjat und Dust Bolt sind gute Freunde und so viel sei hier vorab verraten, der Eugen hat es noch rechtzeitig geschafft. aber natürlich haben wir auch über das aktuelle Album gesprochen und das eine Ballade nicht gleich den kommerziellen Ausverkauf bedeutet. Und warum jede Band mal nach Asien sollte erfahrt ihr, wenn ihr hört was Lenny über die kürzliche Asien Tour erzählt. In Kürze soll es dazu auch noch ein Video geben. Schaut einfach immer wieder mal auf der Homepage oder der Facebook Seite von Dust Bolt vorbei, damit ihr es nicht verpasst. Riffing For Tolerance und die Hürden der Bürokratie waren natürlich auch ein Thema und es ist immer wieder schön wenn jemand wie Lenny so klar Stellung bezieht.

 

Dust Bolt- Lenny über Crowdfunding und das Leben als Musiker

Das wir Metalheads im Endeffekt doch noch eine große Familie sind und der Zusammenhalt in der Szene großgeschrieben wird, zeigt die erfolgreiche Crowdfunding Kampagne die Dust Bolt letztes Jahr durchgezogen haben und die entscheidend zur Mobilität der Band beigetragen hat. Wie man es schafft eine Band am Leben zu halten? Totale Hingabe und Herzblut! Um Vorbilder, Wacken und das zuhause spielen manchmal am schwersten ist haben wir auch nicht außen vor gelassen. Das alles gibt es jetzt im zweiten Teil:

 

Wenn euch gefallen hat, was hier gesehen habt und ihr auch in Zukunft nichts verpassen wollt, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. Bilder gibt es en masse bei Instagram und noch mehr Videos (Interviews, Dokumentationen und Unboxings) auf unserem YouTube Channel. So seid ihr immer prepared. Und damit nach mit den beiden besten Trash Alben der letzten Zeit nicht lange suchen müsst, gibt es unten direkt die passenden links dazu.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 8 =