FARMER BOYS – Frontmann Matthias berichtet über das Comeback…

Cover_FARMER BOYS_Ep You And Me Beitragsbild

FARMER BOYS – Frontmann Matthias berichtet über das Comeback…

Hallo zusammen. Kurz vor den anstehenden Club-Gigs der zur großen Freude der Fans wieder aktivierten Stuttgarter Band FARMER BOYS habe ich die Chance, Frontmann Matthias Sayer einige Fragen für unsere Leser stellen zu können und es steckt – zugegebenermaßen – auch eigenes Interesse dahinter, denn ich habe die FARMER BOYS von Anfang an verfolgt…umso erfreuter war ich, als ich von ihrer Rückkehr erfuhr.

MH.de: Wie kam nach 12 oder 13 Jahren Bandpause der Impuls zustande, die FARMER BOYS wieder zu reaktivieren? Wessen Idee war das und wie reagierte der Rest der Band?

FARMER BOYS_newsflyer_tour_2017

FARMER BOYS – Frontmann Matthias berichtet über das Comeback…

MS: Die Idee eines neuen Albums stand in den letzten Jahren immer wieder im Raum. Wirklich aufgelöst hatten wir uns ja nie. Irgendwann fassten Alex (Scholpp, Gitarrist – Anm. der Red.) und ich uns ein Herz und schrieben die ersten Nummern. Die alten Bandmitglieder freuen sich natürlich über das Comeback, führen aber mittlerweile ihr eigenes Leben abseits der Musik, so das es für uns relativ schnell klar war, hier die vakanten Positionen neu zu besetzen.

MH.de: Die Besetzung ist ja – wie gesagt – etwas verändert. Wie kam es letztlich dazu?

MS: Ralf (Bass) gehört ja zur Urbesetzung und hat damals aus privaten Gründen die Band verlassen, was eine große musikalische und menschliche Lücke in der Band hinterließ. Richard (Keys) und Timmy (Drums) sind Top Männer aus unserer Stuttgarter Heimat und waren uns schon in der Vergangenheit freundschaftlich und musikalisch verbunden.

MH.de: Ich kann mich lebhaft an die ersten Konzerte („hier oben“) bei uns erinnern. Da gab es einen Gratis-Gig in der Essener Fußgängerzone, wo du als Frontmann einfach beim Singen an einer Laterne gelehnt hast. So was von locker und easy! Das ist laaaange her. Wie hat der Erfolg dich/euch verändert?

MS: Nun die Zeit lässt uns Menschen reifen. Erfolg kann in der Jugend „besoffen“ machen, im weiteren Verlauf nimmt man die Dinge mit Freude und ein bisschen Stolz zur Kenntnis.
Letztendlich birgt dann das Leben doch einiges mehr. Kinder, Familie, irgendwann bist auch du im wunderbaren Wahnsinn der Normalität angekommen.

MH.de: Ich sagte es ja bereits vorhin. Die FARMER BOYS waren lange weg. Wie haben die einzelnen Bandmitglieder die ganzen Jahre ´rumgebracht bzw. womit ihren Lebensunterhalt verdient? Du selber hast – so war zu lesen – im Dunstkreis von Filmmusik-Legende Hans Zimmer gearbeitet. Welche Erfahrungen gab es in den USA (hast du noch andere berühmte Komponisten kennengelernt?) und welche „Konsequenz“ haben die Eindrücke für das spätere Komponieren mit den FARMER BOYS?

Von Rockstars und Einblicken in die Filmmusikbranche

MS: Als einziger „Rockstar“ in der Band ist Alex verblieben. Er wurde vor der finnischen Rockqueen Tarja verpflichtet. Ich habe 2008 mein Diplom als Medieningenieur abgeschlossen und mich der Filmmusik verschrieben. Ein wunderbarer Beruf der mich u.a. zu Remote Control in Santa Monica führte. Dort arbeitete ich mit Henning Lohner („The Ring“) an großen internationalen Produktionen. Natürlich fängst du trotz „Exotenbonus“ bei Null an und bist erstmal z.B. Fahrer und unterstützt den Komponisten nach Kräften. Jedoch durfte ich mich dann recht schnell in den Kompositionsprozess aktiv mit einbringen. Natürlich triffst du dann auch auf Hans Zimmer oder hältst ein Schwätzchen mit Steve Jablonsky. Die Arbeit mit epischen, orchestralen Sounds und das Erlernen klassischer Komposition und Orchestration prägt natürlich auch unsere Musik, allerdings bleibt bei Alex’ Gitarrenkünsten nicht mehr viel Platz 😉 Der finnische Cello Star Max Lilja
sorgt außerdem für das echte Klassikfeeling mit seinem genialen Spiel! Er wird uns in Zukunft auch live unterstützen.

MH.de: Wie würdest du einem Fan, der euch noch von damals kennt, die Entwicklung zum heutigen Stand verdeutlichen?

MS: Die Freude und Liebe an den verschiedenen musikalischen Zutaten war eigentlich immer die Gleiche. Die Dosierung und Zubereitung hat sich einfach über die Jahre verfeinert und das ein oder andere Gewürz kam noch hinzu. Außerdem wächst du ja mit jedem Song und jedem Stück. Wir waren außerdem schon immer befreit von „Ideologien“ und „Zwängen“. Echte Freigeister eben 😉

MH.de: Was würdest du einem Fan der ersten Stunde sagen, warum er anno 2017 ein Konzert von euch besuchen und die neue CD (soll ja im Herbst 2017 erscheinen!?) kaufen soll?

MS: Simply Farmer Boys at it´s best. Oder wie in „Kalter-Kriegssprache“ aus den 80ern: „Besuchen Sie uns im Club XY so lange er noch steht“

MH.de: Kannst du uns einen kleinen Ausblick auf das Album geben? Was erwartet uns? Gibt es ein größeres „Oberthema“?

Dunkel, bittersüß…positive Melancholie

MS: Mit Sicherheit gibt die Single „You And Me“ mit den drei doch unterschiedliche Stücken einen gewissen Ausblick auf das was da kommt. Eine eher positive Melancholie wird begleitet von apokalyptischen Gitarrenwänden und bittersüßer Romantik. Twin Peaks ist eben eine meiner Lieblings TV-Serien: Eine dunkle, gefallene Welt jedoch immer wieder durchdrungen von göttlichem Licht.

Cover_FARMER BOYS_Ep You And Me

MH.de: Hast du schon mal vom RAGE AGAINST RACISM-Open Air in Duisburg gehört? Eine coole Sache…könntest du dir vorstellen, dass die FARMER BOYS da auch mal auf die Bühne gehen?

MS: Selbstverständlich! Rassismus, Chauvinismus und Antisemitismus sind Relikte dunkler Zeiten und haben in der heutigen Zeit nichts mehr verloren!!!

MH.de: Zum Abschluss hast du die Möglichkeit noch eine Message an unsere Leser loszuwerden.

MS: Die zahlreichen sehr emotionalen Kommentare zur Veröffentlichung von „You And Me“ und unserem neuen Video haben uns tief berührt! Wir freuen uns jetzt schon riesig euch zahlreich
auf unseren Shows zu begrüßen. Das Rheinland war schon immer unserer 2. Heimat!

MH.de: Ich danke dir für deine Zeit und freue mich schon auf das Konzert in Köln Ende April!! Den Bericht dazu bekommt ihr dann auf metal-heads.de geliefert!!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • FARMER BOYS_newsflyer_tour_2017: Heilemania
  • Cover_FARMER BOYS_Ep You And Me: Focusion
  • Cover_FARMER BOYS_Ep You And Me Beitragsbild: Focusion
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − eins =