SULLY ERNA im exklusiven Videointerview

SULLY ERNA – im Videointerview

SULLY ERNA – das Videointerview

Wir trafen Sully Erna von Godsmack auf seiner Solo-Tour und führten ein Videointerview. Neben dem aktuellen Album „Hometown Life“ sprachen wir auch über seine Zusammenarbeit mit der Mark Walberg Youth Foundation und das neue Album mit seiner Hauptband. Dazu wünschen wir euch viel Spaß! Schön wäre es, wenn ihr uns auf YouTube abonnieren würdet!

Auf ein Wort mit Sully

Die Show in Hamburg zum Nachlesen

Wir von metal-heads.de besuchten nach dem Interview selbstverständlich die Show. Hier findet ihr ein Zusammenfassung. Den vollen Bericht inklusive Bilder findet ihr HIER.

Das Gruenspan ist wohl eines der schönsten Hallen in Deutschland und sticht durch seine hohen Decken und Fassaden hervor. Nach einem arbeitsreichen Nachmittag und Wiedersehen mit bekannten Gesichtern startete die Band um 20:15 Uhr ohne Support direkt los. Nach dem Intro „In Through Time“ erklang ein schönes „Sympathy for the Devil“-Cover von den Rollings Stones, welches die Besucher zum Tanzen brachte. Schade, dass der Oberrang an dem Abend gesperrt und der Unterrang mit lediglich ca. 350 Gästen besucht war. Man bedenke auch, es ist die erste Solo-Tour.

Sully erzählte den Besuchern, dass der Großteil der Band ihr Gepäck am Flughafen verloren hatte und er sowie Tim Theriault einen Flug später von Amsterdam nehmen mussten aber dafür noch alle sieben Sachen zusammen hätten. Jedoch teilte der Frontmann mit, dass er freundlicherweise seine Haarprodukte Tye zur Verfügung gestellt und die Sneaker an Chris Decato sowie seine Shorts an David Stefanelli verliehen habe.

Die Band performte alle möglichen Songs aus „Avalon“ und „Hometown Life“ und hatte an dem Abend trotz kleineren Problemen mit dem Sound ihren Spaß. Einen Gänsehaut-Moment gab es, als die Band, zu Ehren des verstorbenen Chris Cornell, diesem einen Song widmete. Unterstrichen wurde das Lied von diversen verstorbenen Künstlern, die per Oberlicht-Projektor an die Wand geworfen wurden. Nach knapp 1 Stunde und 45 Minuten endete das Konzert und Sully hinterließ zufriedene Gesichter. Hoffentlich, auf wiedersehen!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • SULLY ERNA – im Videointerview: (c) Julia W. | metal-heads.de
Kjo

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − fünf =