Britpop-Rocker SLYDIGS im Interview (Oberhausen, 10.09.2016)

SLYDIGS

Wir von metal-heads.de hatten vor dem Gig der Rock-Legenden von THE WHO das große Vergnügen, mit zweien der vier Jungs von der britischen Support-Band SLYDIGS (wir berichteten bereits hier über die Band) ein Interview führen zu können.

Erster Teaser zum SLYDIGS-Interview

Mit wem wir richtig Spaß im Backstage-Bereich hatten, seht und hört ihr in der kurzen, knackigen Ankündigung von unseren beiden Gesprächspartnern höchstpersönlich:

Dies sind also Dean Fairhurst, Sänger und Rythmus-Gitarrist der SLYDIGS sowie sein langjähriger Kumpel und Lead-Gitarrist der Band, Louis Menguy.

Im Interview verrieten die beiden, ob sie der ständige Vergleich mit Bands wie OASIS nervt, wo es in ihrer Heimatstadt Warrington am schönsten ist, warum es Musiker immer nach London zieht, wann mit einem neuen Longplayer zu rechnen ist und vieles mehr.

Das große Problem: wie kommen Reporter vor Showbeginn in die Arena?

Doch bevor es soweit war, mussten wir die schwierigste Hürde überwinden: rechtzeitig Einlass in die Arena Oberhausen gewährt zu bekommen! Der Presse-Ticketschalter war nämlich erst ab 18.30h besetzt, doch um 18.40h sollte bereits das Video-Interview starten. Die 10 Minuten würden niemals reichen, um durch die Taschenkontrolle in den Backstage-Bereich zu kommen, das Equipment aufzubauen und durchzustarten.SLYDIGS

Daher versuchten es die beiden metal-heads-Redakteure nach Ankunft an der Halle gegen 17.30h mit einem Anruf beim total hilfsbereiten Tourmanager Jimmy. Doch auch der kam am Haupteingang gar nicht erst vor die Tür, weil die Halle noch von innen abgeschlossen war. So telefonierten die metal-heads-Crew und Tourmanager Jimmy diverse Male winkend vis á vis durch die gläsernen Portale, bis man schließlich die Lösung fand: einmal um die komplette Halle laufen und am Backstage-Eingang treffen. Gesagt, getan. Und endlich konnte man sich persönlich die Hände schütteln. Tourmanager Jimmy nutzte die Gelegenheit, um noch schnell ein Paar Bühnenschuhe aus dem Bandbus zu kramen und dann ging es in den „fitting room“ der 4 Engländer von SLYDIGS. Nach freundlich-fröhlicher Begrüßung verabschiedeten sich Dean, Louis, Schlagzeuger Pete und Bassist Ben aber gemeinsam mit Jimmy erstmal zum Abendessen. Und die verdutzten Redakteure standen allein in der großen Umkleidekabine zwischen Bühnenoutfit, verteilten Kofferinhalten und diversen Kaltgetränken. „Bedient euch“, waren dann auch die letzten Worte von Jimmy mit Fingerzeig auf den Bierkasten und die Wasserflaschen.

Nervösität bei den SLYDIGS? Fehlanzeige

Gute 20 Minuten später kamen die Jungs wohlgenährt und – trotz ausverkauftem Gig in der König-Pilsener-Arena – kein bisschen nervös vom Abendbrot wieder zurück. Dann ging es los….

SLYDIGSBevor wir euch das gesamte Interview präsentieren, bitten wir aber noch um ein wenig Geduld! Freut euch solange auf den Konzertbericht vom abendlichen Auftritt der Jungs von SLYDIGS und THE WHO!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • SLYDIGS: (c) Ralfi Ralf, metal-heads.de
Ralfi Ralf

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei + zehn =